Shortlist 2020

Das ist die Shortlist 2020

Auf ins Finale!

Im Corona-Jahr laufen die Uhren irgendwie langsamer und so sind wir schon wieder ein Woche später dran als geplant. Was zum Teil auch wieder daran lag, dass es einfach unfassbar knapp zugegangen ist. So knapp, dass wir aufgrund von Stimmengleichheit in mehreren Kategorien zwei Bücher auf dem dritten Platz und damit vier Teilnehmer für die Shortlist haben.

Auch in diesem Jahr wieder sitze ich mit blutendem Herzen vor der Auswertung, wenn einer meiner Lieblinge und Favoriten kurz vor knapp dann doch noch rausrutscht. Natürlich freut sich jeder Titel, wenn er ins Finale kommt und natürlich hätte es jeder Titel verdient, weiterzukommen.

Damit ihr versteht, warum niemand enttäuscht sein muss, hier ein bisschen Statistik:

 

Die Shortlist 2020 in Zahlen

Wahlbeteiligung bei der Leserwahl zur Shortlist 2020

Vielleicht aufgrund der Corona-Flaute hatten wir in diesem Jahr ein paar Stimmen weniger als im letzten Jahr, nämlich 6.932 gültige Wahlzettel nach der Publikumswahl. Dafür haben in diesem Jahr so oft wie noch nie Leser in allen Kategorien abgestimmt, nämlich fast zwei Dritten mit 61,4%. Schön ist, dass auch das Buch mit der geringsten Stimmzahl noch fast 200 Stimmen bekommen hat.

In fast allen Kategorien war es sehr eng, fast überall hatten wir eine Favoritengruppe und ein Verfolgerfeld.
Die stimmstärkste Kategorie war wie immer Cover mit einer Wahlbeteiligung von 91%. Die geringste Beteiligung bei Horror mit 64%. Bei den Blogs und bei Erotik war Wahlbeteiligung geringer als im Vorjahr, sonst überall steigend, v.a. bei SF (+20%), Contemporary (+26%) und  Anthologie (+15%).  Vielleicht aufgrund der Zuwächse in der Kategorie waren in diesem Jahr erstmals auch die SF-Leser nicht mehr so elitär und haben sich auch in anderen Kategorien beteiligt.  Das heißt im Umkehrschluss, dass das Interesse an SF insgesamt zunimmt. Ebenso hat Fantasy eine höhere Wahlbeteiligung und kam heuer erstmals fast an Crime heran. Spitzenreiter in der Lesergunst bleibt in diesem Jahr Romance, wobei durch das Absinken der Wahlbeteiligung bei Erotik doch insgesamt in der breiten Masse wieder das Interesse an Gefühlen vor handwerklich expliziter Finesse zu stehen scheint.

Zusammengefasst …

Unser Motto Nur die Geschichte zählt spiegelt sich tatsächlich in der Leserwahl wieder, denn tatsächlich war vor dem Jury-Voting das Verhältnis zwischen Großverlag, Kleinverlag und SP exakt gleich! Auch das hatten wir so noch nie hinbekommen! Vielleicht nimmt das der eine oder andere Leser zum Anlass, einmal auch Büchern abseits der Großverlage eine Chance zu geben, sie finden eindeutig genauso viele begeisterte Leser wie die großen Titel.

Die Zugriffszahlen auf unsere Buchvorstellungen zeigen, dass sehr, sehr viele Wähler sehr verantwortungsbewusst mit ihrer Stimme umgeben und sich wirklich erst durch die Shortlist klicken, oft auch noch zu Amazon springen, bevor sie ihre Wahl treffen. Das freut uns.

Etwas anders sieht es bei der Genderfrage aus, da stellten die Männer nach der Publikumswahl gerade mal ein Drittel. Noch ein paar weniger als im Vorjahr. Vielleicht sollten das die Verlage mal als Anlass nehmen, sich von der Idee zu verabschieden, dass Männer-Namen besser verkaufen.

 

Jury-Wahl

Dann kam ja noch die Jury-Abstimmung, die für sich 50% der Stimmen für die Shortlist 2020 ausmacht.

Die Jury war mit den Lesern in den Kategorien Contemporary, Humor, History und Science Fiction derselben Meinung. Das heißt, hier gab es keine Verschiebungen in der Shortlist 2020 aus der Leserwahl. In den Kategorien

Noch nie dagewesen ist, dass wir in 2 Kategorien, nämlich bei History und Anthologie ein derart knappes Rennen um Platz 3 hatten, dass wegen Stimmgleichheit 4 Titel für die Shortlist nominiert sind. Sollen das die Leser in der Finalrunde entscheiden.

Absolut neu war, dass wir dieses Jahr keine klaren Jury-Favoriten hatten. Das gab es so bisher auch noch nie. Doch jetzt haben wir euch genug gequält.

 

Die Titel der Shortlist 2020

(die Titel sind, um allen dieselben Chancen im Finale einzuräumen, unabhängig von den Stimmen, alphabetisch aufgelistet).
.

Anthologie:

  • Die A-Files 
    Fantasy-Antho von Sascha Eichelberg (Hrsg.)/Talawah
  • Erntenacht
    Dunkle Folklore von Bruno E. Thyke (Hrsg.)/SP (epubli)
  • Königssee
    Mystery von Anke Höhl-Kayser/SP (BoD)
  • Mord süß-sauer
    Kulinarische Krimis von Christina Wermescher (Hrsg.)/Bookspot
  • Nebelinsel 
    Verträumte Geschichten von Zoe Gilbert

Wir mussten hier aufgrund eines Rechenfehlers von unserer Kay noch ein weiteres Buch nachnominieren. Bitte entschuldigt die Verwirrung!
.
.
.

 

Buchblog:

Cover:

Contemporary:

 

Crime:

Erotik:

 

Fantasy:

History:

Horror: 

Humor:

Romance: 

Science Fiction: 

Trends in der Shortlist 2020

Auch in der Kombination aus Jury- und Leservotum ist das Verhältnis zwischen den Publikationsformen ausgewogen und die Männer haben ein bisschen aufgeholt. Der Trend zu deutschen Titeln setzt sich fort, dieses Jahr sind alle ausländischen Titel herausgeflogen. Auch hier zeigt sich, dass der angebliche Leserwunsch nach ausländischen Titeln nicht bestätigt wird. Spannend ist, dass sich aus der sehr ausgewogenen Cover-Auswahl ausschließlich und deutlich Fantasy-Titel durchgesetzt haben.
Es bleibt spannend, wie sich die Trends fortsetzen – aber am Ende liegen wir von Skoutz schon richtig: Nur die Geschichte zählt!

Wie es jetzt weitergeht, erfahrt ihr hier.

Hinweis:

Weitere Informationen zu den Büchern gibt es auch bei der Skoutz-Buchsuche.

5 Klicks statt 5 Sterne. Die Skoutz-Buchfieberkurve bietet nur Fakten und keine Verrisse.
So einfach kann der Weg zum nächsten Lieblingsbuch sein.

 

2 Gedanken zu „Das ist die Shortlist 2020

Schreibe einen Kommentar