AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Skoutz will ein ordentliches, seriöses und transparentes Angebot für Buchverliebte anbieten, einen virtuellen Ort, an den man gerne kommt und sich wohl fühlt. Ein offener und respektvoller Umgang in den Kommentaren und Foren ist dafür unverzichtbar. Wir achten auf die Einhaltung dieser Regeln und gewährleisten zusätzlich einen verantwortungsvollen Umgang mit euren Daten und Inhalten.

Wie das im Einzelnen erfolgt, erläutern wir in unseren AGB:

Geltungsbereich dieser AGB

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB”) regeln abschließend die vertragliche Rechtsbeziehung zwischen der Skoutz4Success UG (im Folgenden „Skoutz”) und ihren Kunden sowie den Nutzern der second level domains “skoutz.de” und “skoutz.net”. Entgegenstehende oder abweichende Geschäftsbedingungen von Kunden und Nutzern werden nur anerkannt, wenn sie von Skoutz in Textform bestätigt wurden.

Teil I: Nutzung und Registrierung

Über reine Leserechte hinausgehende Nutzungen sind aus haftungsrechtlichen Gründen registrierten Nutzern vorbehalten. Der Umfang der mit der Registrierung zu übermittelnden Daten hängt von der gewünschten Nutzungsart ab. Der Nutzer gibt durch die Absendung des ausgefüllten Registrierungsformulars ein Angebot auf Abschluss eines Nutzungsvertrages unter Einbeziehung dieser AGB ab, das Skoutz in einem zweiten Schritt annimmt. Der Nutzer ist verpflichtet, die jeweils angeforderten Daten wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben und aktuell zu halten.

Der Nutzer verpflichtet sich, den Zugang zu den Diensten von Skoutz gegen die unbefugte Nutzung Dritter zu schützen. Zugangsdaten (Passwort) dürfen nicht weitergegeben werden. Der Nutzer haftet für jede durch sein Verhalten ermöglichte unbefugte Nutzung seiner Zugangsdaten und die damit verbundene Nutzung der Skoutz-Dienste, soweit ihn ein Verschulden trifft.

Skoutz wird niemals Daten ohne Zustimmung des Nutzers weitergeben und insbesondere nicht für Werbezwecke verwenden. Die hinterlegte E-Mail-Adresse, wird vorbehaltlich einer anderweitigen Vereinbarung mit dem Nutzer (z.B. durch Newsletter-Anmeldung) nur um Zweck der Information über Änderungen des Nutzungsvertrags UND rechtlich gebotener Nachfragen ein. Einzelheiten regelt die Datenschutzerklärung.

 

Teil II: AGB für die Nutzung Skoutz-Webseiten

Skoutz stellt seinen Nutzern auf der Online–Plattform skoutz.net eine Datenbank zur Verfügung, mit der Bücher nach Lesevorlieben gesucht und gespeichert sowie virtuelle Büchersammlungen erstellt, und verwaltet sowie Kommentare, Bewertungen und Rezensionen zu Büchern veröffentlicht bzw. verlinkt werden können. Die Eingabe von digitalen Inhalten erfolgt dabei mit Hilfe des Webbrowsers des Nutzers oder über mobile Endgeräte oder andere technische Eingabewege. Skoutz bietet seinen Nutzern darüber hinaus interaktive Community-Funktionen, um miteinander in Kontakt zu treten.

Ergänzend hierzu präsentiert Skoutz unter skoutz.de ein Magazin zu Buchthemen, das teils interaktive Beiträge sowie eine allgemeine Kommentarfunktion bereithält.

2.1 Vertragspflichten des Nutzers

Die Nutzung der Basisfunktionen durch den Nutzer wird unentgeltlich gewährt. Kostenpflichtige Services erfolgen auf Basis unserer AGB für Dienstleistungen (Teil IV).

2.2 Regeln für Nutzung

Skoutz ermöglicht seinen Nutzern die Möglichkeit, durch Zugriff auf die Skoutz-Buchdatenbank eigene Bücherregale zu erstellen, anzulegen und zu verwalten. In seinem Bücherregal kann der Nutzer Bücher bewerten, sowie Rezensionen und Kommentare zu den Büchern schreiben oder auch externe Beiträge auf anderen Seiten (z.B. seinem Buchblog) verlinken. Der Nutzer hat die Möglichkeit, ein Profil mit Informationen über sich selbst zu veröffentlichen und sich mit anderen Nutzern zu verbinden.2.3.1Erstellung eigener Inhalte

2.2.1. Erstellung eigener Inhalte

Der Nutzer verspricht, mit den von ihm in seinem Bücherregal veröffentlichten Inhalten verantwortlich umzugehen. Der Nutzer verpflichtet sich, keine Bücher in sein Bücherregal oder die Skoutz-Buchdatenbank einzustellen, deren Verbreitung strafbar ist, insbesondere weil sie

  • Inhalte enthalten die als Volksverhetzung, Beleidigung, Verleumdung oder Bedrohung anzusehen sind,
  • pornographisch oder in sonstiger Weise anstößig sind,
  • unsachliche und unwahre Darstellungen über reale Personen enthalten,
  • in Rechte Dritter (Urheberrechte, Markenrechte oder sonstige Rechte) eingreifen oder
  • als Spam einzustufen sind

2.2.2 Keine Gefährdung fremden Eigentums

Der Nutzer verpflichtet sich, keine Handlungen vorzunehmen, die die Soft- oder Hardware oder die Leistungsfähigkeit eines anderen Computers oder unseres Servers beeinträchtigen, beschädigen oder zerstören können, insbesondere keine Beiträge einzustellen, die Viren enthalten oder dazu dienen, Schneeballsysteme, Massen-E-Mails (“Spam”) oder Kettenbriefe durchzuführen oder weiterzuleiten oder die Dienste des Portals zum Erliegen zu bringen.

2.2.3 Umgang mit überlassenen Daten

Der Nutzer verpflichtet sich die personenbezogenen Daten von anderen Nutzern, insbesondere die von den anderen Nutzern ggf. veröffentlichten E-Mail-Adressen, nur für die vereinbarte Kommunikation zu nutzen, und anderen Nutzern keine unaufgeforderten E-Mails mit Spam oder E-Mails mit werbenden Inhalten zuzusenden, sofern der Nutzer nicht sein ausdrückliches Einverständnis gegeben hat. Der Nutzer verpflichtet sich, die E-Mail-Adresse eines anderen Nutzers weder in E-Mail-Verteiler noch in eine andere Adressliste aufzunehmen, ohne dass der Nutzer seine ausdrückliche Zustimmung erteilt hat.

2.3 Rechte an vom Nutzer erstellten Inhalten und Haftung

Der Nutzer versichert, dass er über die Rechte an den von ihm auf unseren Webseiten platzierten Materialien, Texten, Bildern, usw. verfügt. Er räumt Skoutz ein räumlich und zeitlich uneingeschränktes, kostenloses Nutzungsrecht an den von ihm auf unseren Webseiten veröffentlichten Inhalten, insbesondere an den Bewertungen, Rezensionen und Kommentaren ein. Das Nutzungsrecht erfasst insbesondere das Recht, die Inhalte online im Internet öffentlich zugänglich zu machen, sowie in Printmedien abzudrucken und zu veröffentlichen.

Der Nutzer haftet für die von ihm in auf unseren Webseiten veröffentlichten Inhalte und stellt Skoutz und alle mit ihm verbundenen Unternehmen insofern von allen Ansprüchen Dritter frei, die wegen der Verletzung von Rechten oder sonstigen Ansprüchen aus der Veröffentlichung der Inhalte geltend machen, und ersetzt Skoutz den hierbei entstandenen Schaden, einschließlich der Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung.

2.4 Entfernung rechtswidriger Inhalte

Wir behalten uns vor, Inhalte des Nutzers zu löschen, falls ein hinreichender Verdacht des Verstoßes gegen unsere Anforderungen an Inhalte besteht, insbesondere im Fall von Abmahnungen oder aufgrund Ermittlungen staatlicher Behörden. Der Nutzer wird über die Löschung unter Angabe der Gründe unverzüglich unterrichtet.

Teil III – AGB für den Skoutz-Shop

3.1 Leistungsbeschreibung

Maßgeblich für die Beschaffenheit der Ware oder Leistung sind das Angebot bzw. die Bestellbestätigung. Technische Änderungen  sowie bei Waren Abweichungen in Maßen, Farbe und Design bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

Dienstleistungen erbringen wir so, wie sie im Angebot bzw. der jederzeit online einsehbaren Leistungsbeschreibung dargestellt sind.

3.2 Vertragsschluss 

Alle auf der Skoutz-Website unterbreiteten Angebote sind unverbindlich. Die Präsentation auf unserer Website stellt keinen verbindlichen Antrag auf Abschluss eines Kaufvertrags dar.

Mit der Bestellung einer Ware (Anklicken des Kauf-Buttons) erklärt der Kunde verbindlich, die bestellte Ware gemäß § 145 BGB zu diesen AGB erwerben zu wollen. Die Eingangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme dar. Skoutz ist berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot entweder durch Erklärung in Textform gegenüber dem Kunden, durch Lieferung der Bestellung oder Erbringung der bestätigten Leistung anzunehmen.

3.3 Preise und Zahlung

3.3.1 Preisbestandteile

Sämtliche Preise auf den Produktseiten enthalten die jeweils gültige Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile zzgl. der jeweils anfallenden Versandkosten.

3.3.2 Zahlung

Entscheidet sich der Kunde für Vorkasse, nennt Skoutz Rechnungsbetrag und Bankverbindung in der Eingangsbestätigung. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 10 Banktagen auf das angegebene Konto zu überweisen. Die Ware wird nach Gutschrift des Rechnungsbetrages versandt.

Bei Zahlung per Kreditkarte erfolgt die Abwicklung zu den Bedingungen des Kreditkarteninstituts. Die Belastung erfolgt mit Versand der Ware.

Bei Zahlung per Überweisung fallen ggf. zusätzliche Gebühren des ausführenden Instituts an.

3.3.3 Zahlungsverzug

Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe berechnet. Zusätzlich fällt eine Bearbeitungsgebühr von 10 € je Mahnvorgang an, soweit nicht eine Partei einen höheren oder niedrigeren Schaden nachweist.

3.3.4 Ausschluss des Rechts auf Zurückbehaltung und Aufrechnung

Der Kunde hat Zurückbehaltungsrechte nur für Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis und ist zur Aufrechnung nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen berechtigt.

 

WIDERRUFSBELEHRUNG

Widerrufsrecht

Der Kunde hat bei Online-Bestellungen von Waren das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem er oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat .Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde gegenüber Skoutz unter folgender Adresse

Skoutz 4 Success UG (haftungsbeschränkt),
Bozzarisstr. 33, 81545 München

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Der Kunde kann das Muster-Widerrufsformular (externer Link) oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf der Skoutz-Webseite (www.skoutz.de) elektronisch ausfüllen und übermitteln. In diesem Fall, wird dem Kunden unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abzusenden.

Folgen des Widerrufs

Wird dieser Vertrag widerrufen, wird Skoutz dem Kunden alle von ihm erhaltenen Zahlungen, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass eine andere Art der Lieferung als die jeweils angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt wurde), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden wegen dieser Rückzahlung dem Kunden Entgelte berechnet.

Ausschluss des Widerrufs

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Leistungen,
a) denen ein persönliches oder telefonisches Beratungsgespräch vorangegangen ist oder
b) die Dienstleistungen betreffen, die zeitlich so zu erbringen sind, dass ein Abwarten der Widerrufsfrist ersichtlich nicht möglich ist oder
c) bei telefonischer Bestellung von Verlängerungen zeitlich befristeter Dienstleistungen.

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

3.5 Lieferung 

3.5.1 Lieferung

Skoutz liefert und leistet innerhalb der in der Bestellbestätigung angegebenen Fristen unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch etwaige Zulieferer oder Unterauftragnehmer. Skoutz führt jedoch keinen Terminverkehr durch; die Einhaltung bestimmter Fristen ist vorbehaltlich einer ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung nicht geschuldet.

Skoutz ist zu Teillieferungen berechtigt.

3.5.2 Versandkosten

Skoutz liefert gegen die jeweils ausgewiesenen Versandgebühren.

Im Auslandsverkehr werden ggf. weitere Mehrkosten gesondert ausgewiesen in Rechnung gestellt. Sendungen, deren Beförderung mit besonderen Auflagen verbunden ist, insbesondere speziellen Aus-, Einfuhr- oder zollrechtlichen Bestimmungen eines Durchgangs- oder Bestimmungslandes unterliegen, werden nur aufgrund gesonderter Vereinbarung durchgeführt.

3.5.3 Annahme und Annahmeverzug

Der Kunde ist verpflichtet, die Ware oder Leistung zum vereinbarten Termin abzunehmen. Verweigert er die Abnahme der Leistung ganz oder teilweise geht die Gefahr für den zufälligen Untergang der Ware auf diesen über.

Skoutz wird von der Erbringung termingerecht angebotener Dienstleistungen im Falle eines Annahmeverzugs frei ohne dass der Vergütungsanspruch entfällt, wird sich jedoch ersparte Aufwendungen anrechnen lassen.

Im Falle einer vom Kunden zu vertretenden Leistungsstörung wird der Skoutz entstandene Schaden, vorbehaltlich des tatsächlichen Nachweises eines höheren oder geringeren Schadens durch eine der Parteien, pauschal mit 20 % der vertraglich geschuldeten Forderung beziffert.

3.6 Eigentumsvorbehalt

Skoutz behält sich das Eigentum an der Ware (nachfolgend “Vorbehaltsware”) bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor.

Der Kunde ist verpflichtet, die Vorbehaltsware pfleglich, nach den Vorgaben des Herstellers gemäß der mitgelieferten Bedienungsanleitung, zu behandeln und etwaige Zugriffe Dritter auf die Vorbehaltsware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Vorbehaltsware unverzüglich mitzuteilen.

Skoutz ist berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug die Vorbehaltsware herauszuverlangen.

3.7 Gefahrübergang

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Kunden über.

Die vorbehaltlose Übernahme der Sendung durch Spedition, Frachtführer oder Lagerhalter gilt als Beweis für den einwandfreien Zustand der Ware, und schließt, vorbehaltlich des Gegenbeweises, jeden Anspruch gegen uns wegen Beschädigung aus. Durch seine Unterschrift bei der Anlieferung bestätigt der Kunde den einwandfreien Zustand und den vollständigen Erhalt der Lieferung.

3.8 Gewährleistung

3.8.1 Mängelrüge

Der Kunde hat Lieferungen bei Empfang sorgfältig zu untersuchen und erkennbare Mängel unverzüglich schriftlich anzuzeigen (Mängelrüge). Anderenfalls gelten diese als genehmigt. Zeigt sich später ein bei der anfänglichen Untersuchung nicht erkennbarer Mangel, so hat der Kunde uns hiervon unverzüglich zu unterrichten. Der Mängelrüge ist eine schriftliche, nachvollziehbare Beschreibung des behaupteten Fehlers beizufügen, die eine Kontrolle und ggf. Nachbesserung ermöglichen.

3.8.2 Rücktritt

Erklärt der Kunde wegen eines Rechts- oder Sachmangels den Rücktritt vom Vertrag, sind darüber hinausgehende Ansprüche ausgeschlossen. Etwaige Schadenersatzansprüche beschränken sich auf den Kaufpreis der mangelhaften Sache. Dies gilt nicht, wenn Skoutz die Vertragsverletzung arglistig verursacht hat.

3.8.3 Gewährleistungsfrist für Kaufverträge

Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Lieferung der Ware. Dies gilt nicht, wenn der Händler den Mangel nicht rechtzeitig angezeigt hat.

Die Mängelrüge hat in Textform unter Angabe des gerügten Mangels in einer nachvollziehbaren Form zu erfolgen. Skoutz ist nach seiner Wahl zur dreimaligen Nachbesserung oder Nachlieferung berechtigt, soweit wir nicht die Nachbesserung verweigern und auf Minderung des Kaufpreises oder Rücktritt vom Vertrag verweisen.

Schadensersatz ist – soweit unter Verbraucherschutzaspekten zulässig – ausgeschlossen.

3.8.4 Beschaffenheitsangaben und Garantien

Beschaffenheitsangaben sind nur dann zugesicherte Eigenschaften, wenn diese seitens Skoutz  schriftlich ausdrücklich als solche bezeichnet wurden. Garantien werden keine erteilt.

Teil IV – AGB für Agentur- und Dienstleistungen

4.1 Leistungsbeschreibung

All unsere Dienstleistungen erbringen wir so, wie sie im Angebot bzw. der jederzeit online einsehbaren Leistungsbeschreibung dargestellt sind. Für die einzelnen Leistungsbereiche gilt insbesondere (aber nicht abschließend):

4.1.1 Korrektorats- bzw. Lektoratsleistungen erbringen wir in elektronischer Form, das heißt durch unmittelbare Überarbeitung des vom Auftraggeber übermittelten Dokuments im Änderungsmodus („Überarbeiten-Funktion“ von Microsoft Word oder Papyrus Autor) und mit für den Auftraggeber nachvollziehbaren Korrekturanmerkungen („Standardbearbeitung“). Verlangt der Kunde die Überarbeitung in einem anderen Format oder in Papierform, hat er dies vor Auftragserteilung explizit anzugeben.

4.1.2 Rezensionsmarketing besteht in der Vermittlung und Koordination von potentiellen freien Rezensenten. Unsere Rezensionen sind seriös, d.h. wir beeinflussen den Rezensenten nicht in Bezug auf den Inhalt der Rezension. Wir sorgen dafür, dass der Rezensent die zugesagte Leistung, in der Regel Veröffentlichung einer Kundenbewertung, fristgerecht erbringt (“ob”). Auf das “Wie” dieser Leistung haben wir keinen Einfluss.

4.1.3 Social Media-Betreuung und Brand-Marketing sind Leistungen, die wir auf der Grundlage gesonderter Vereinbarungen unter Berücksichtigung der sich jeweils aktuellen Nutzungsbedingungen und Anforderungen der jeweiligen Plattformen (Google, Facebook, etc.) erbringen. Auf Änderungen der Rahmenbedingungen auf diesen Plattformen passen wir unsere Leistungen an, und zwar ggf. auch ohne dies im Detail mit den Kunden zu besprechen.

4.1.4 Werbeschaltungen bei Drittanbietern erfolgen nach Absprache mit dem jeweiligen Kunden und unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Anforderungen des Anbieters. Unsere Gebühren verstehen sich zuzüglich des jeweiligen Werbebudgets, wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.

In keinem Fall garantieren wir mit unseren Leistungen einen bestimmten Erfolg, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.

4.2 Beauftragung

Die Beauftragung mit einer Dienstleistung kommt durch unsere Auftragsbestätigung zu den dort genannten Bedingungen zustande. Die Auftragsbestätigung enthält Angaben zu der Art der Leistung, dem Fertigstellungstermin, sowie dem Preis (Kalkulation und – soweit schon möglich – Endpreis). Sie basiert in der Regel auf Gesprächen mit dem jeweiligen Kunden und hat Vorrang vor der allgemeinen Leistungsbeschreibung auf der Webseite.

Nachträgliche Änderungen des Auftrags sind möglichst frühzeitig gesondert zu vereinbaren und von Skoutz in Textform zu bestätigen. Auch wenn wir immer versuchen, auf Kundenwünsche einzugehen, verbleibt es mit Rücksicht auf andere Kunden bis zu einer Bestätigung bei dem ursprünglichen Auftrag. Die Ablehnung eines Änderungsverlangens ist kein Kündigungsgrund.

4.3 Preise und Fälligkeit 

4.3.1 Preise

Unsere Preise verstehen sich sämtlich netto zzgl. der jeweils gültigen Umsatzsteuer sowie weiterer ggf. anfallenden Gebühren (z.B. Versandkosten). Die Positionen werden auf den Rechnungen ausgewiesen.

Skoutz ist berechtigt, für einzelne Services und Dienstleistungen Vorauszahlungen zu verlangen. Diese sind im Angebot entsprechend ausgewiesen. Insbesondere bei Werbeschaltungen ist Skoutz nicht verpflichtet, das Werbebudget zu verauslagen.

Sofern von Seitenpreisen die Rede ist, handelt es sich dabei immer um eine redaktionsübliche Normseite à 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen und Fußnoten. Alle Preise beziehen sich, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, auf eine Standardbearbeitung. Sollte der Auftraggeber eine abweichende Bearbeitung wünschen, ist dies gesondert zu vereinbaren, da in diesem Fall gegebenenfalls Preiszuschläge erhoben werden.

4.3.2 Preisstufen

Erfolgsvergütungen (Milestones/Boni) werden bei unseren Dienstleistungen zusätzlich zu der sofort fälligen erfolgsunabhängigen Grundgebühr unter der aufschiebenden Bedingung des Erreichens bestimmter, im Angebot spezifizierter “Erfolge” verbindlich vereinbart. Dies kann z.B. die Vermittlung einer bestimmten Anzahl von Rezensionen oder ein bestimmter Verkaufs-Rang in einem bestimmten Online-Shop sein.

Die Erfolgsvergütung wird mit Eintritt der Bedingung erwirkt und fällig. Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, ist der Eintritt der Bedingung auf den Zeitraum eines Jahres seit Vertragsschluss befristet. Ein späterer Eintritt der Bedingung löst in diesem Fall keine Vergütungspflicht aus. Auf den Bestand der Grundgebühr hat dies keinen Einfluss.

4.3.3 Rechnungsstellung und Fälligkeit

Die vereinbarten Gebühren und Preise sind mit Rechnungsstellung fällig und innerhalb von vierzehn Tagen abzugsfrei auf das in der Rechnung angegebene Konto unter Verwendung des Geschäftszeichens/Rechnungsnummer zu bezahlen. Die Rechnungsstellung erfolgt schriftlich oder in Textform gemäß den steuerlichen Vorschriften.

Skoutz ist berechtigt, eine Vorauszahlung zu verlangen und bereits erbrachte Teilleistungen abzurechnen.

Sofern bei Auftragserteilung der Rechnungsbetrag noch nicht abschließend feststeht (z.B. bei Werbebudgets auf Abruf oder Lektoratsleistungen noch nicht vollendeter Manuskripte) wird im Rahmen der Schlussrechnung eine etwaige Überzahlung/Nachzahlung berechnet, ausgewiesen und ausgeglichen.

4.4 Leistungserbringung

4.4.1 Mitwirkung des Kunden

Soweit die Mitwirkung des Kunden erforderlich ist, kommt Skoutz nicht in Verzug, bevor dessen Leistung nicht vollständig erbracht ist. Hierzu zählen insbesondere die Übermittlung erforderlicher Informationen und Unterlagen sowie ggf. die vereinbarte Vorauszahlung. Der Kunde trägt hierbei das Übermittlungs- und Versenderisiko.

Erforderliche Auskünfte, insbesondere im Fall von Rückfragen sind möglichst zeitnah zu erteilen. Kommt es hierbei zu Verzögerungen, ist Skoutz berechtigt, die ihr gesetzte Frist entsprechend der Verzögerung zu verlängern.

4.4.2 Leistungen von Skoutz

Skoutz erbringt die Leistungen wie im Angebot und der allgemeinen, online abrufbaren Leistungsbeschreibung beschrieben. Skoutz garantiert keinen Erfolg. Es besteht kein Anspruch auf die Bearbeitung durch bestimmte Personen, auch wenn wir natürlich bemüht sind, diesbezügliche Wünsche zu berücksichtigen.

Bei Korrektoratsaufträgen legen wir die neueste Fassung der Empfehlungen der Duden-Redaktion zu Rechtschreibung und Grammatik, Syntax und Zeichensetzung zugrunde. Korrekturen werden im Text direkt im Änderungsmodus vorgenommen und bei Bedarf mittels Kommentaren erläutert. Wird von unserem Kunden die Berücksichtung abweichender Schreibweisen, Neologismen oder Dialekt gewünscht, sind uns erforderliche Unterlagen (z.B. Listen zu Schreibweisen) rechtzeitig vorab zur Verfügung zu stellen. Der erhöhte Aufwand ist ggf. zu vergüten. Wir garantieren keine Fehlerfreiheit der von uns überarbeiteten Texte. Trotz größtmöglicher Sorgfalt ist dies nicht möglich. Zudem weisen wir daraufhin, dass in den Fällen, in denen das Rohmanuskript ungewöhnlich viele Fehler aufweist, auch die überarbeitete Fassung mehr Fehler enthalten kann (Stichwort: “Betriebsblindheit”).

Bei Lektoratsaufträgen achten wir auf Textkontinuität, Logik und Stil. Wir stimmen uns hierzu mit den Autoren ab und korrigieren zu deren Stil passend. Gleichwohl stellen Unstimmigkeiten über Stilfragen keinen Mangel der Leistung dar. Die Überarbeitung erfolgt durch direkt im Text im Änderungsmodus vorgenommene Formulierungsvorschläge sowie erläuternden, hinterfragenden Kommentaren.

Bei Social Media Kampagnen besprechen wir mit dem Kunden den gewünschten Rahmen des Auftritts (Corporate Identity) und die grundsätzlichen Aussagen der Postings. Darüber hinaus sind wir in der Bearbeitung unter Berücksichtung der Zugriffszahlen und Nutzungsbedingungen der jeweiligen Plattform, insbesondere in Bezug auf Zeiteinteilung und redaktionelle Inhalte, frei.

Bei Werbeschaltungen sind wir in Bezug auf Technik, Intervalle und Schlagworte frei. Details hierzu unterliegen unserem Betriebsgeheimnis und werden – anders als die grundsätzliche Auswertung – nicht preisgegeben.

4.5 Gewährleistung und Haftung

4.5.1 Gewährleistung des Kunden (Auftraggeber) für Dienstleistungsaufträge

Skoutz erbringt nur Leistungen unmittelbar am Text, Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird, führen wir kein Fachlektorat in Bezug auf die Richtigkeit und Rechtmäßigkeit der aufgestellten Behauptungen durch.

Der Kunde versichert, dass durch die auftragsgemäße Bearbeitung der uns übergebenen Unterlagen keinerlei Rechte Dritter verletzt werden (z. B. Verletzungen des Urheberrechts, der Persönlichkeitsrechte Dritter) und stellt mich im Falle einer Inanspruchnahme von jedweden Ansprüchen Dritter frei. Soweit uns solche Mängel auffallen, werden wir unseren Kunden unverzüglich darauf hinweisen. Hilft dieser den Mängeln nicht oder nicht vollständig ab, behalten wir uns vor, vom Vertrag zurückzutreten. Mein bis dahin angefallener Arbeitsaufwand ist analog der Regelungen für den Kündigungsfall zu vergüten.

4.5.2 Gewährleistung von Skoutz für Dienstleistungen

Im Falle von ordnungsgemäßen Mängelrügen verpflichtet sich Skoutz nach seiner Wahl zur Nachbesserung oder Nachlieferung gemäß unseren allgemeinen Bestimmungen (s.u. Teil V.).

Die Mängelrüge durch den Kunden hat binnen einer Woche nach Zugang der überarbeiteten Version in Textform zu erfolgen. Die einzelnen Beanstandungen sind nachvollziehbar zu begründen, Soweit nach der Natur des Mangels möglich, sind exemplarisch Beispiele im Text zu benennen und Skoutz eine angemessene Frist zur Nachbesserung oder Nachlieferung von wenigstens einer Woche zu setzen.

Die Nachbesserung von vom Kunden nachbearbeiteten Texten und Manuskripten ist ausgeschlossen und bedarf einer neuen Beauftragung.

Teil V – Allgemeine Bestimmungen

5.1  Vertraulichkeit

Skoutz wird die ihr übergebenen Unterlagen und Informationen als vertraulich behandeln. Wir werden die Unterlagen sorgfältig aufbewahren und angemessen vor dem unbefugten Zugriff Dritter schützen. Personen, die Zugriff auf die Unterlagen benötigen, sind mindestens im gleichem Umfang zur Vertraulichkeit zu verpflichten.

Skoutz wird keine Interna des Kunden unaufgefordert an Dritte weitergeben oder diesen zugänglich machen. Im Fall einer Verletzung der Vertraulichkeit wird Skoutz den Kunden umgehend informieren und mit ihm geeignete Maßnahmen zur Wahrung der Vertraulichkeit (soweit noch möglich) treffen.

Die Verpflichtung zur Vertraulichkeit besteht auch im Falle einer Kündigung für 3 Jahre fort.

5.2 Datenschutz

Alle persönlichen Daten werden von Skoutz gemäß den gesetzlichen Bestimmungen mit äußerster Sorgfalt behandelt. Die Speicherung erfolgt nur in dem zur Erfüllung der gegenseitigen Vertragspflichten erforderlichen Umfang.
Skoutz weist darauf hin, dass Skoutz sich zur Erfüllung der ihr obliegenden Leistungen Dritter (Unterauftragnehmer) bedient. Zur Durchführung der mit dem Auftraggeber abgeschlossenen Verträge ist Skoutz befugt, persönliche Daten in dem notwendigen Umfang an diese Dritten zu übermitteln.

Einzelheiten zum Datenschutz gibt es hier.

5.3 Werbung

Skoutz hat das Recht, selbst oder durch einen externen Dienstleister auf allen Webseiten Werbebanner oder andere Werbeformen zu schalten. Der Nutzer erklärt sein Einverständnis damit, dass die Werbung sich auch auf den Seiten befindet, auf denen er Inhalte veröffentlicht.

Von uns geschaltete Werbebanner oder andere Werbeformen dürfen vom Nutzer nicht durch technische Vorkehrungen ausgeblendet, verdeckt oder durch andere Inhalte, insbesondere eigene werbliche Inhalte, ersetzt werden. Das Schalten von Werbebannern oder anderen Werbeformen auf den Unterseiten des Nutzers (z.B. Profil, Bücherregal) durch den Nutzer oder vom Nutzer beauftragte Dritte ist nicht gestattet.

5.4 Laufzeit und Kündigung

Laufzeit und Kündigung richten sich nach der Rechtsnatur des jeweiligen Vertrags:

5.4.1 Nutzungsverträge

Unsere Nutzungsverträge werden auf unbestimmte Zeit geschlossen. Jeder Nutzer kann ebenso wie Skoutz den Nutzungsvertrag jederzeit  ohne Angabe von Gründen durch Kündigung beenden. Skoutz wird im Falle einer Kündigung den jeweiligen Account (Kundenkonto) umgehend, spätestens aber binnen eines Monats nach Zugang der Kündigung kündigen.

5.4.2 Kaufverträge

Kaufverträge sind auf eine einmalige Leistung gerichtet und können ordentlich nicht gekündigt werden. Auf die oben genannte Möglichkeit des Widerrufs wird ausdrücklich hingewiesen.

5.4.3 Dienstverträge

Dienstverträge können vom Kunden jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. In diesem Fall ist Skoutz unter Anrechnung ersparter oder anderweitig verwertbarer Aufwendungen die vereinbarte Vergütung zu bezahlen.

Diese wird pauschal – also vorbehaltlich des Nachweises eines entsprechend höheren oder niedrigeren Schadens – wie folgt berechnet:

  • Bei Kündigung des Auftrags wird vor Versand des Manuskripts wird eine Vergütung in Höhe von 10% des vereinbarten Gesamthonorars, mindestens jedoch ein Betrag von 200,00 € fällig.
  • Bei Kündigung nach Versand des Manuskripts wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 40% des vereinbarten Gesamthonorars, mindestens jedoch ein Betrag von 500,00 € fällig.
  • Bei Kündigung nach Beginn der Arbeiten wird nach kommentierten Seiten abgerechnet, mindestens aber ein Betrag in Höhe von 65% des vereinbarten Gesamthonorars nicht unter 500,00 €.

5.4.4 Außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund

Die Möglichkeit, jedwede Vertragsbeziehung aus wichtigem Grund zu kündigen bleibt unseren Kunden wie auch Skoutz unbenommen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn

  • die jeweils andere Partei eine erhebliche Vertragsverletzung begeht; dies ist insbesondere eine Rechtsverletzung des Kunden durch das Skoutz übergebene Material;
  • über das Vermögen der jeweils anderen Partei das Insolvenzverfahren eröffnet oder mangels Masse abgelehnt wird.

Die Kündigung hat schriftlich oder in Textform unter nachvollziehbarer Berufung auf den konkreten, als “wichtig” einzustufenden Grund zu erfolgen.

5.5 Gefahrübergang, allgemeine Gewährleistung und Haftung

5.5.1 Gefahrübergang

Erfüllungsort für alle Waren und Dienstleistungen ist der Geschäftssitz von Skoutz. Der Versand erfolgt auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden. Soweit nichts anderes vereinbart ist, trägt der Kunde das Transportrisiko.

5.5.2 Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen

Gewährleistungsansprüche bestehen nur, wenn ein Mangel mittels Mängelrüge unter nachvollziehbarer Angabe der beanstandeten Mängel in der für den jeweiligen Vertragstyp genannten Frist schriftlich oder in Textform geltend gemacht wird. Nach Ablauf der jeweiligen Rügefrist gilt die Leistung/Ware als angenommen.

5.5.3 Gewährleistungsansprüche

Skoutz ist zur dreimaligen Nachbesserung berechtigt. Erst wenn die Nachbesserung endgültig gescheitert ist oder von Skoutz verweigert wird, darf der Kunde die Vergütung angemessen mindern.

Eine weitergehende Gewähr insbesondere Schadensersatz ist – soweit unter Verbraucherschutzrecht zulässig – ausgeschlossen.

5.5.4 Haftung

Skoutz sichert die vom Nutzer übergebenen Daten und Inhalte nach dem jeweiligen Stand der Technik gegen Verlust und unbefugten Zugriff. Doch selbst bei optimaler Sicherung kann der Zugriff Dritter sowie der unwiderrufliche Verlust nicht ausgeschlossen werden. Unsere Leistungen erbringen wir sorgfältig und gewissenhaft. Gleichwohl sind Pannen und Schäden manchmal unvermeidbar. In diesem Fall haften wir wie folgt:

Schadensersatzansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund, sowie Ersatz vergeblicher Aufwendungen sind ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Schädigung anderer Rechtsgüter sowie bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz.

Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird.

Die Haftung für mittelbare Schäden/Folgeschäden (z.B. entgangenen Gewinn) ist ausgeschlossen. Im Übrigen leisten wir nur für die fahrlässige Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht Schadensersatz in Höhe des typischerweise zu erwartenden Schadens, soweit kein Personenschaden betroffen ist.

Die Haftungsbeschränkungen gelten entsprechend auch für die von uns beauftragten Personen (z.B. Erfüllungsgehilfen, Mitarbeiter, Geschäftsführer).

5.6 Schlussbestimmungen

5.6.1 Vertragsänderungen

Vertragsänderungen  kommen nur zustande, wenn sie ausdrücklich vereinbart und von Skoutz schriftlich oder in Textform bestätigt wurden. Kommt keine Einigung über eine Änderung zustande, verbleibt es bei dem ursprünglich Vereinbarten. Die Ablehnung eines Änderungsverlangens berechtigt nicht zur Kündigung.

5.6.2 Änderung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen

Wir behalten uns das Recht vor, diese AGB für die Zukunft zu ändern oder zu erweitern. Auf etwaige Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB wird der Nutzer per E-Mail, das an die jeweils bei Skoutz registrierte aktuelle E-Mail-Adresse des Nutzers gesandt wird, jeweils gesondert deutlich hingewiesen. Widerspricht der Nutzer solchen Änderungen oder Ergänzungen nicht innerhalb von einem Monat ab Bekanntgabe ausdrücklich, so gelten diese als angenommen. In der entsprechenden Mail weisen wir jeweils nochmals auf die Widerspruchsmöglichkeit hin.

5.6.3 Rechtswahl und Gerichtswahl

Auf sämtliche über die Skoutz-Website angebotenen Services und geschlossenen Verträge findet ausschließlich deutsches materielles Recht Anwendung.

Alleiniger Gerichtsstand für alle etwaigen Streitigkeiten aus und in Zusammenhang mit solchen Vertrag oder diesen AGB ist der Geschäftssitz von Skoutz (München), sofern der Vertragspartner kein Verbraucher ist.

5.6.4 Erhaltungsklausel

Sollte eine der Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, wird hierdurch der Bestand der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die ihrem Sinn möglichst nahe kommt.