Königssee - Anke Höhl-Kayser

Königssee und andere dunkle Kurzgeschichten von Anke Höhl-Kayser

Selten war unsere Midlist so von Märchen, Mythen und Legenden durchzogen wie in diesem Jahr. Auch dieses Buch gehört dazu. Mit 7 ungewöhnlichen Geschichten hat Anke Höhl-Kayser 200 Titel der Longlist Anthologie hinter sich gelassen und unsere Vorjahresgewinnerin Miriam Schäfer überzeugt, Königssee auf die Midlist Anthologie 2020 zu setzen. Damit haben die im April 2019 von der Autorin über BoD selbst verlegten dunklen Kurzgeschichten, gute Aussichten auf den Anthologie-Skoutz 2020 .

Doch nun ein bisschen mehr zum Buch:

Königssee und andere dunkle Geschichten von Anke Höhl-Kayser

FantasyDunkel und geheimnisvoll liegt der Königssee zwischen den Bergen und verbirgt – so die Legenden – in seinen Tiefen manches düstere Geheimnis. Daher passt er wunderbar als Namenspatron für diese Anthologie, deren Geschichten sich ganz genauso geben – dunkel und geheimnisvoll, und wunderschön.

Um was geht’s in Königssee?

Sieben alltägliche Dinge, hinter denen das Unbegreifliche lauert.
Ein silberner Anhänger in den Fluten eines Sees. Der Blick einer Statue. Ein Spielzeugritter aus unbekanntem Material. Ein Schreibfehler auf einem Autobahnschild. Insektenspray mit unerwarteter Wirkung. Eine Stumpenkerze, die sich nicht durch herkömmliche Streichhölzer entzünden lässt. Eine Schlangenskulptur.

Sieben Frauen, die Tore zu Welten öffnen, in denen nichts ist, wie es scheint.
Sieben Geschichten jenseits der Realität.
Wagen Sie den Schritt über die Grenze – ins Dunkle, Magische, Unbekannte.

.

Wie hat uns Königssee gefallen?

Anke Höhl-Kayser hat eine Sammlung ungewöhnlicher Geschichten geschaffen. Mit einer Erzählweise, die ohne reißerische Cliffhanger und konstruierte Plottwists auskommt, um den Leser zu packen. Sie spielt mit alten Mythen ebenso wie mit modernen Gewohnheiten und stellt alles mit einem Lächeln in Frage. Es sind poetische Geschichten, dunkel wie die Tiefen des Königssees, geheimnisvoll und doch im Herzen berührend. Wir haben das Buch sehr gern in unserem Buchregal stehen und werden es dort sicherlich immer wieder einmal herausnehmen, um die eine oder andere der Geschichten einem Leser ans Herz zu legen.

Jury-Mitglied Miriam Schäfer meint: Gewohnt mitreißend erzählt die Autorin sieben dunkle Geschichten von sieben unterschiedlichen Frauen. Sie lässt alte Mythen in neuem Licht erstrahlen oder eröffnet neue Blickwinkel auf Alltägliches. Dabei wird es mal finster und hoffnungslos, dann wieder hell und herzerwärmend und es endet oft vollkommen überraschend. Ein Lesegenuss für die Abendstunden!

.

Wem verdanken wir Königsee?

Anke Höhl-Kayser ist seit 2009 als Autorin und Lektorin tätig. Die studierte Literaturwissenschaftlerin schreibt Fantasy, Kurzgeschichten und Lyrik. Einige ihrer Kurzgeschichten wurden mit Preisen ausgezeichnet. Und die Chancen stehen gut, dass mit dem Anthologie-Skoutz ein weiterer hinzukommt.

Natürlich waren wir bei Anke Höhl-Kayser zu Besuch und haben uns mit ihr ganz wunderbar über Horror-Häschen, die Untiefen des Schreiballtags und die Verlockungen von Ralleys auf der Mondoberfläche unterhalten. Und über Bücher natürlich auch (weiterlesen).

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Wenn ihr jetzt wie von uns beabsichtigt neugierig geworden seid, könnt ihr über unseren Affiliate-Link* bei Amazon die Leseprobe ansehen und natürlich das Buch auch kaufen.

Schreibe einen Kommentar