Wir sehen dich sterben - Michael Meisheit

Wir sehen dich sterben – Tech-Thriller von Michael Meisheit

Spannung ist seit eh und je für sehr, sehr viele Leser der Impuls, ein Buch zu lesen. Ganz egal, ob es dabei um knallharte Agenten geht, um mystisch-gruselige Rätsel, schier unlösbare Aufgaben schrulliger Ermittler oder schräg-skurrile Mordfälle. Unsere Chef-Ermittlerin und Vorjahressiegerin Elke Bergsma ließ sich nicht in die Irre führen und hat mit detektivischem Spürsinn für gute Geschichten aus den über 300 Titeln der Longlist Crime 2020 insgesamt 12 lesenswerte, spannende und originelle Titel ausgewählt. Die finden sich nun auf der Midlist Crime, unter denen wir die Verdächtigen für den Crime-Skoutz ermitteln dürfen.

Nach dem erfolgreichen Erreichen der Shortlist 2020 steht der Titel nun im Finale und muss sich dem endgültigen Entscheid unserer Leser stellen!

 

Michael Meisheit ist als Vanessa Mansini ein gefeierter Romance-Autor und preisgekrönter Self-Publisher. Mit seinem Verlagsdebüt gleich auch einen Genrewechsel versucht und stellt uns einen ausgeklügelten High Tech-Thriller vor. Und zu Recht ist das im Oktober 2019 bei Heyne erschienene Buch nun auch gleich für den Crime-Skoutz nominiert.

Seht selbst:

Wir sehen dich sterben – High Tech-Thriller von Michael Meisheit

Michael Meisheit, der bekannte Drehbuchautor, eingefleischter Self-Publisher und Romance-Specialist, hat uns einen Thriller vorgelegt, der uns wirklich perfide zwischen Neugier und Horror zwingt, förmlich durch die Seiten zu fliegen, nicht nur weil man wissen will, wie es ausgeht. Auch, weil man wissen will, was dazwischen alles passiert. Und das ist nicht bei jedem Buch so!

Wir sehen dich sterben - Michael MeisheitUm was geht’s Wir sehen dich sterben?

Berlin: An einem Dezembersonntag soll MyView der Weltöffentlichkeit präsentiert werden. Bei dem geheimen Projekt wurde eine bahnbrechende Technologie entwickelt: Mithilfe eines Chips im Sehnerv kann das Blickfeld eines Menschen live auf einen Bildschirm übertragen werden.

Einen Tag vor der Präsentation entdeckt die junge Wissenschaftlerin Nina Kreutzer Videostreams, die durch die Augen von sechs ihr unbekannten Menschen blicken lassen. Menschen, die offensichtlich nicht wissen, dass ihnen ein Chip implantiert wurde – und die jetzt einer nach dem anderen ermordet werden. Zusammen mit dem Polizisten Tim Börde beginnt für Nina ein Wettlauf gegen die Zeit …

Wie hat uns Wir sehen dich sterben gefallen?

Wir waren ja sehr skeptisch, ob Mr. Lindenstraße auch einen Thriller im High-Tech-Millieu schreiben kann. Aber hey! Er kann. Und wie!

Über den Inhalt wollen wir gar nicht so viel verraten. Das Wichtigste ergibt sich aus dem Klappentext und im Übrigen ist das Buch umso besser, je unvoreingenommener man sich auf die Lektüre stürzt.

Ein Buch, das gekonnt mit unserer natürlichen Neugier (Voyeurismus), Angst vor Kontrolle und Kontrollverlust und den moralischen Grenzen des technisch Machbaren spielt. Eine Geschichte, die so dicht und rasant erzählt wird, dass man (im Falle der Rezensentin) spontan den Mann allein zum Abendessen schickt, weil man jetzt weiterlesen will. Ein Buch, dass wir uneingeschränkt empfehlen.

Jury-Mitglied Elke Bergsma meint:

Michael Meisheit, bekannt als Autor von Fernsehserien und heiteren Liebesromanen, kann auch Thriller – und das nicht zu knapp!

Um die Vorzüge dieses energiegeladenen Thrillers zu beschreiben, bräuchte es mehrere Seiten. Darum nur so viel: Ein echter Pageturner mit einem bis ins Detail durchdachten und hervorragend recherchiertem Plot um eine technische Entwicklung, die – ursprünglich als segensreiche Erfindung gedacht – durch menschliche Gier zum Fluch wird. „Wir sehen dich sterben“ ist eines dieser Bücher, die man nicht in der Bahn lesen sollte, verpasst man dann doch unweigerlich die Station, an der man eigentlich aussteigen wollte.

Wem verdanken wir Wir sehen dich sterben?

Michael Meisheit hat an der Filmakademie Baden-Württemberg Film studiert – mit dem Schwerpunkt “Drehbuch”. Sozusagen vom Studium weg wurde er 1997 als Drehbuchautor für die Fernsehserie “Lindenstraße” engagiert.  Für die hat er in den folgenden zwanzig Jahren knapp 400 Folgen geschrieben. Seit 2012 veröffentlicht er – vor allem unter dem Pseudonym Vanessa Mansini – humorvolle Liebesromane.

Anlässlich unseres Besuchs bei ihm und Vanessa haben wir uns dann auch über seinen Wechsel ins Thrillerfach unterhalten. Und über Wurststapel, Trump, den Herrn der Ringe und Wein! Lest selbst!

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Wenn ihr jetzt wie von uns beabsichtigt neugierig geworden seid, könnt ihr über unseren Affiliate-Link* bei Amazon die Leseprobe ansehen und natürlich das Buch auch kaufen.

 

Schreibe einen Kommentar