Die lange Reise der Artemis - Kristina Günak

Die lange Reise der Artemis – Weltraumabenteuer von Kristina Günak

Der Chef-Ufologe der Jury, Vorjahressieger Cliff Allister, hat aus über 200 Büchern der Longlist Science Fiction jene Bücher aus seiner engeren Auswahl in die Midlist Science Fiction gewählt, die er unbedingt weiterlesen wollte. Details zu seinem Auswahlverfahren verrät er in seinem Bericht. Kristina Günak ist den Skoutzen schon lange als tolle Autorin humorvoller Liebesgeschichten bekannt. Dass sie aber auch spannende Weltraumgeschichten schreiben kann, war bis zu diesem von ihr im November 2019 selbst verlegten Buch neu für uns. Wir sind gespannt, ob Die lange Reise der Artemis Kristina bis zum Science Fiction-Skoutz bringen wird.

 

Nach dem erfolgreichen Erreichen der Shortlist 2020 steht der Titel nun im Finale und muss sich dem endgültigen Entscheid unserer Leser stellen!

 

Lasst euch aber erst einmal das Buch vorstellen:

Die lange Reise der Artemis – faszinierendes Space-Abenteuer von Kristina Günak

Eine totalitäre Gesellschaft, in der ein Mensch nur als Teil des Ganzen zählt, ist so ziemlich das Gegenteil unseres aktuellen Entwurfs, wo jeder verlangt, dass auf jede noch so abgefahrene Schrulle Rücksicht zu nehmen ist. Das allein macht das Buch schon spannend, aber was bietet der erste Teil der Dilogie noch mehr?

Um was geht’s in Die lange Reise der Artemis?

Die lange Reise der Artemis - Kristina Günak2123 – Milla Greenwich ist auf der Flucht. Als eine der letzten echten Ärztinnen der Erde ist sie die einzige Hoffnung für ihren schwer verletzten Bruder. Doch um zu ihm zu gelangen, spielt sie ein riskantes Spiel und wird zur Gejagten der Galaktischen Union. Als es für sie scheinbar keinen Ausweg mehr gibt, findet sie überraschend Zuflucht auf einem kleinen Raumschiff, der Artemis. Doch die gehört einem Jäger, einem genetisch modifizierten Supersoldaten, der selbst zum Gejagten wurde und ein tödliches Geheimnis in sich trägt. Plötzlich schwebt nicht nur Millas Bruder in Lebensgefahr …

 

Wie hat uns Die lange Reise der Artemis gefallen?

Die Erde ist im Eimer und die neuen Herrscher sind auch ziemlich heftig. Da begibt sich die Prota also auf eine Reise quer durchs Universum, um ihren Bruder zu retten. Gutes Set, gutes Motiv, guter Ansatz … Aber reicht das für ein gutes Buch in einem ganz anderen Genre? Ich gebe zu, ich war sehr gespannt, wie das werden würde. Und es wurde gut. Das Trio von der Artemis erinnerte mich phasenweise an die alten Debatten meiner Kindheit in der Millenium Falcon und zwar ohne jemals auch nur in die Nähe eines Abkupferns zu kommen. Eine tolle Leistung, wunderbare Figuren in einer schönen Welt und einer spannenden, wendungsreichen Geschichte. Da läse ich gern noch mehr.

Jury-Mitglied Cliff Allister meint: Eigentlich eine ganz normale Abenteuergeschichte, doch von Beginn an so spannend erzählt, dass ich mir am Ende der Leseprobe am liebsten sofort das Ebook heruntergeladen hätte. Ein mitreißender Stil, eine sympathische Protagonistin und interessante Charaktere (ich sage nur: RIX!) in einem bunten Universum, das einem umbringt, wenn man nicht auf der Hut ist. Alles Zutaten, die für einen gelungenen Roman sprechen, der es zu Recht auf die Midlist geschafft hat. Er geht gleich zu Beginn recht turbulent los und verspricht eine aufregende Reise durch ein faszinierendes Universum!

Wem verdanken wir Die lange Reise der Artemis?

Kristina Günak schreibt unter verschiedenen Pseudonymen Bücher über Liebe, Freundschaft und Magie.
Sie liebt das Meer und macht die norddeutsche Küstenlandschaft gern zum Schauplatz ihrer Romane. Sie erzählt humorvoll und warmherzig von den Tücken des Alltags, der uns gelegentlich unerwartet aus dem Ruder läuft, von der Liebe und von Männern, die dazu neigen, das Leben ihrer selbstbewussten Heldinnen auf den Kopf zu stellen.

Als Skoutz-Autorin und Jurorin kennen wir sie natürlich schon. Aber umso mehr freuen wir uns auf ein Wiedersehen, das garantiert lustig wird. Wir haben uns mit ihr über die Leiden eines IT-Begabten, explodierende Piroggen, Unkraut im Garten und Bücher unterhalten (weiterlesen).

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Wenn ihr jetzt wie von uns beabsichtigt neugierig geworden seid, könnt ihr über unseren Affiliate-Link* bei Amazon die Leseprobe ansehen und natürlich das Buch auch kaufen.

 

Schreibe einen Kommentar