• Schreibpläne fassen und verwirklichen

    So allmählich sind alle aus dem Weihnachtsurlaub zurück und das neue Jahr nimmt mit ersten Gebrauchsspuren Fahrt auf. Höchste Zeit also, sich selbst in Position zu bringen, und darüber nachzudenken, was wir 2022 schreibenderweise so anstellen wollen, damit es auch…

  • Skoutz-Wiki Narrative Instanz Erzähltheorie

    Hallo? Wer spricht? Narrative Instanz für bessere Texte

    Lasst uns heute einmal über die „narrative Instanz“ sprechen. Das klingt so richtig schlau und auch der momentan noch ratlose Schreiberling fühlt sich irgendwie wissenschaftlich geadelt. Wenn man das Stichwort Tante Google anvertraut, versorgt sie einen allzeit hilfsbereit mit den…

  • Dystopie

    Skoutz-Wiki: Dystopie

    Dystopien erfreuen sich in den Verlagsprogrammen und auch auf Netflix & Co. seit einiger Zeit großer Beliebtheit. So großer, dass der Begriff schon wieder zu Marketingzwecken verwendet und von daher unscharf wird. Höchste Zeit also, dass wir uns bei Skoutz…

  • Chemie für Protagonisten

    Schreibstube: Chemie für die Charakterentwicklung

    Neben heroischen Taten, skrupellosen Verbrechen, genialen Aktionen und dramatischen Wendungen interessiert uns beim Lesen vor allem auch was sich zwischen den Figuren entwickelt. Ob das nun das Verhältnis des mehrfach gebrochenen Helden zu seiner Familie oder die Beziehung zwischen der…

  • Romance oder Erotik

    Zwischen Stöhnen und Seufzen – Romance oder Erotik?

    Während Romance (also das weite Feld des Liebesromans) das mit großem Abstand umsatzstärkste Genre der Belletristik ist, führt Erotik ein Schattendasein, das auch noch nach dem weltweiten Erfolg von 50 Shades of Grey nicht ganz ohne Schmuddel daherkommt. Darum auch…

  • Skoutz-Schreibstube: Wie lange braucht ein gutes Buch?

    In einer Autorengruppe stieß ich heute auf die Frage, ob ein Autor, der alle 2 bis 3 Monate ein Buch veröffentlicht, überhaupt gute Bücher schreiben kann oder ob das ein Hinweis auf „Schund“ ist. Das ärgert mich aus mehreren Gründen,…

  • Plotten in Akten

    Schreibstube – Plotten in Akten

    Für alle Autoren, die nicht so recht wissen, ob sie Plotten wollen oder lieber doch spontan das niederschreiben, was ihnen die Muse in die Feder diktiert, ist das Plotten in Akten ein gesunder Kompromiss. Man hat so eine ungefähre Leitlinie,…

  • Schreibstube: Plotten oder losschreiben?

    Man lernt früh, dass man auf Partys, dass man im Interesse eines entspannten Abends besser nicht auf Politik, Glaube – oder in eher atheistischen Zeiten als Ersatz desselben – auf Ernährungsstile zu sprechen kommen sollte. In Autorenkreise kommt noch eine…

  • 36 Dramatische Situationen

    Skoutz-Schreibstube: 36 dramatische Situationen nach Polti

    Wenn man nach einem System sucht, dem eine gute Erzählung folgt, nach ihrem Gerüst oder Skelett, trifft man früher später auch auf die 36 Grundformen (Masterplots) des französischen Literaturwissenschaftlers und Autors George Polti, der 1921 die These aufstellte, dass letztlich…

  • 20 Masterplots

    Skoutz-Schreibstube: Die Masterplots nach R. Tobias

    Die „20 Master Plots“ von Ronald. B. Tobias (1993) zählen zu den heute mit am meisten zitierten Systemen, mit denen die Grundformen einer Geschichte beschrieben werden sollen. Es ist sehr interessant, wie unterschiedliche Bücher im Prinzip demselben Masterplot folgen. Das…

  • Schreibstube: Die Grundformen einer Geschichte

    Immer wieder hört man, dass es nur eine beschränkte Zahl von Geschichten gibt, die man erzählen könne. Da es nur eine endliche Zahl von Kombinationen gibt, ist das gar nicht überraschend. Zumal es weder in der Musik schadet, dass AC/DC…

  • Simple Tipps, um richtig großes Kopfkino zu schreiben

    Das Schönste am Lesen ist, in fremde Welten abzutauchen. Wenn der Leser in den Text gezogen wird, will er dort zwischen den Zeilen bleiben. Mittendrin im Geschehen. Das passiert, wenn ein Text so bildhaft geschrieben ist, dass das berühmte Kopfkino…