Skoutz-Award: Midlist Crime 2019 von Roxann Hill

Der Skoutz-Award geht in die nächste Runde und darum ist hier die Midlist Crime 2019.

Unsere Vorjahres-Finalistin Roxann Hill hat mit großem Fleiß in der längsten unserer Longlists, der Longlist Crime 2019, ermittelt, welche 12 Titel ihrer Meinung nach die Vielfalt und die Spannung innerhalb dieses Genres gut zum Ausdruck bringen. Bei über 320 Titeln sind 12 Plätze herzlich wenig, und wenn man dann noch zwischen Krimi und Thriller und all dem dazwischen verteilen muss, wird die Auswahl … mörderisch.

Wir hoffen, dass mit der Auswahl keine Mord-, sondern Lese- und Stöbergelüste geweckt wurden. Die Hauptverdächtigen für den Crime Skoutz 2019 wurden ermittelt …

Nominiert sind aus den Titeln der Longlist Crime 2019 folgende 12 Titel für die

Midlist Crime 2019
Auswahl von Roxann Hill 

TITEL Autor Veröffentlichung Roxann meint
Walter muss weg

Thomas Raab Kiepenhauser & Wietsch Miss Marple lässt grüßen! Eine schrullige alte Frau, die in einem Mordfall ermittelt – aber diesmal in einen komplett neuen Kontext gebettet. Voll von schwarzem Humor und bevölkert mit zahlreichen, liebevoll gestalteten Charakteren. Ein eigenwilliger Krimi, angesiedelt in einem kleinen Dorf. Der Roman wird im Hinblick auf den Erzählstil des Autors sicher nicht jedem Geschmack gerecht. Trotzdem lohnt es sich auf jeden Fall, ihn zu lesen.

Die andere Frau

Michael Robotham Goldmann Der elfte Fall von Psychologe Joe O’Loughlin, und sein bislang persönlichster, denn diesmal ist seine Familie direkt betroffen. Der Schreibstil ist gewohnt packend, das Wiedersehen mit bekannten und liebgewonnenen Charakteren eine reine Freude. Die Story selbst überrascht durch unvorhergesehene Wendungen und lässt den Leser auf jeder Seite mitfiebern und miträtseln. Das Besondere an Robothams Serie ist, dass sich die Protagonisten weiterentwickeln. Ein Grund, warum die Reihe derartig viele Fans hat.
Knochenschrei

Catherine Shepherd Kafel Wer auf Mystery steht, kommt an Catherine Shepherds Zons-Thrillern nicht vorbei. In Knochenschrei werden Vergangenheit und Gegenwart geschickt miteinander verwoben. Dadurch wird eine spannende, mitreißende Geschichte geschaffen, die den Leser in den Bann zieht. Die wunderschöne Kulisse von Zons bietet einen starken Kontrast zu den grausamen Morden. Und wie immer kommt ein Schuss Romantik nicht zu kurz.
Ein Teil von ihr

Karin Slaughter Harper Collins Karin Slaughter: Nomen est omen. Auch diesmal geht es zur Sache, und das nicht zu knapp. Eine mitreißende Story um eine gequälte Seele, vielleicht etwas anders als die bisherigen Bücher der Autorin, aber gerade deshalb besonders interessant und empfehlenswert. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, Vergangenheit und Gegenwart wechseln, vermischen sich, um schließlich ein Ganzes zu bilden. Das Grundthema zieht sich dabei durch das gesamte Buch: Was wissen wir wirklich von unseren Lieben, die wir doch so gut zu kennen glauben?

 

Die Meisterbanditin

Silvia Stolzenburg Gmeiner Ein temporeicher historischer Kriminalroman, wenn auch die historische Verankerung der Protagonisten und ihrer Motive sowie die Darstellung der damaligen Zeit stark von Bewusstseinsprozessen unserer Gegenwart geprägt sind und nur ansatzweise authentisch genannt werden können. Aber das macht nichts, denn darum geht es ja nicht. Die Geschichte macht Spaß, lässt einen träumen und mit den beiden Heldinnen mitfiebern. Gelungener Start in eine neue Serie und ein Muss für Liebhaber dieses Genres.

.

Der Insasse

 

Sebastian Fitzek Droemer Wer Thriller liest, kommt an Fitzek nicht vorbei. Und auch bei diesem Roman nimmt uns der Autor auf eine nervenaufreibende Reise in die Tiefen und Untiefen der menschlichen Psyche mit. Der Spannungsbogen wird konstant aufgebaut und steuert auf ein fulminantes Ende hin, welches den Leser atemlos zurücklässt. Bestimmt kein Buch für schwache Nerven oder für Schöngeister. Und auch kein „alter Fitzek“. Trotzdem empfehlenswert.
Lodernde Wut

Elke Bergsma SP Büttner und Hasenkrug ermitteln in ihrem einundzwanzigsten Fall. Und wieder ist es der Meisterin des Ostfrieslandkrimis gelungen, sich selbst zu übertreffen. Ein sehr persönlicher Fall, denn die Protagonisten sind diesmal selbst direkt betroffen. Die Spannung baut sich unaufhaltsam auf, und der Leser hat ständig den Drang, mitermitteln zu müssen, um seinen liebgewonnenen Helden vor drohendem Unheil zu schützen. Beim Lesen vergeht die Zeit wie im Flug. Und trotz der Dramatik kommt Elke Bergsmas einzigartiger schwarzer Humor auch in diesem Buch nicht zu kurz.
Die Todes App

Marcus Hünnebeck SP Robert Drosten und Lukas Sommer sind zurück. Dieser fulminante Thriller spielt mit den allseits bekannten Gefahren des Internets und der modernen Technik, verliert dabei aber niemals die Bodenhaftung und lässt den Leser an der Aufklärung des Falls großen Anteil nehmen. Kurze, teils harte Schnitte in der Erzählung schaffen ein schnelles Tempo, eine beunruhigende Realität. Die Darstellung der Motivation des Täters ist dem Autor besonders gut gelungen. Wer anspruchsvolle Thriller mag, ist bei Hünnebeck und seiner TodesApp bestens aufgehoben.

Das Mädchen am Strand

Anna Johannsen Edition M Der zweite Fall für die Inselkommissarin Lena Lorenzen. Die Insel Föhr – aber anders, als man sie als Tourist für gewöhnlich kennen- und lieben lernt. Ungewöhnliche Charaktere und ein böses Geheimnis. Das Buch ist spannend geschrieben und kommt dabei ohne exzessive Gewaltdarstellungen aus. Gekonnt verbindet die Autorin die detailliert beschriebene kriminaltechnische Arbeit am Mordfall mit der persönlichen Seite ihrer Protagonisten zu einer rundum gelungenen Story.
Du bist in meiner Hand
Mary Higgins Clark Heyne Ein routinierter Thriller von einer Meisterin ihres Faches. In kurzen packenden Kapiteln wird das Kaleidoskop einer reichen Vorort-Siedlung in New Jersey/ USA dargestellt, die durch den Tod eines Teenagers jäh aus ihrer gutbürgerlichen Behäbigkeit gerissen wird. Interessant, dass wir die zehn Jahre ältere Schwester der Toten bei ihren Ermittlungen begleiten. Ein wendungsreicher Erzählstil, der den Leser lange im Dunkeln tappen lässt. Das Ende wartet mit einer großen Überraschung auf.
Denn ich habe dich erlöst

Nika Lubitsch SP Der dritte Band der Blue Light-Berlin-Krimireihe – einer Coproduktion der Meisterin des Kriminalthrillers Nika Lubitsch mit Michael Hellmann, dem „Ex-Bullen“, der jahrelang als Ermittler der Berliner Mordkommission tätig war. Was soll man groß sagen? Eine klasse Story, ein toller Fall. Spannend und mitreißend geschrieben – wie immer. Absolut authentisch, sowohl was die Beschreibung Berlins anbelangt als auch was die Polizeiarbeit betrifft. Und genau das zeichnet den Roman und die gesamte Serie aus. Ein Buch, dass man nicht aus der Hand legen kann.
Thalamus

Ursula Poznanski Loewe Ein wissenschaftlicher Thriller an der Grenze zu Scifi. Ein Muss für Verschwörungstheoretiker – die, wenn wir ehrlich sind, in uns allen stecken. Eine spannende Geschichte, die virtuos mit unseren Ängsten und den Möglichkeiten der modernen Medizin und Technik spielt. Wo liegen die Grenzen? Wer entscheidet, wo und wann man sie überschreiten darf?. Ein Jugendthriller, nicht nur für Jugendliche. Beginnt man einmal zu lesen, hört man erst auf, wenn man die letzte Seite erreicht hat.

 

 

 

Hinweis:

Die Midlist Crime 2019 ist die persönliche Auswahl des Jurors, die seiner Meinung nach die herausragenden Titel in dem von ihm betrauten Genre zeigt und dieses in seiner Bandbreite repräsentiert. Titel, die nicht berücksichtigt wurden, sind daher nicht notwendig schlechter. Eine weitaus umfassendere aber eben ungefilterte Auswahl bietet die jeweilige Longlist. Auf der sind sämtliche Titel verzeichnet, die Skoutz für dieses Jahr vorgeschlagen wurden. Und damit sind sie auch eine gute Übersicht über das jeweilige Buchjahr, wie wir finden.

Viel Spaß beim Stöbern. 🙂

Vom 07.07. bis zum 21.07.2018 dürft ihr abstimmen, welche 3 Bücher es aus dieser Midlist auf die Shortlist Crime 2019 und damit in die nächste Runde schaffen (Weitere Einzelheiten zum Ablauf haben wir hier in diesem Artikel für euch zusammengestellt).

Wir werden euch in den nächsten Wochen sämtliche Titel aller Midlists vorgestellen, um euch die Entscheidung zu erleichtern. Und natürlich werden wir auch die Autoren interviewen. Der Skoutz-Award lebt schließlich davon, dass jede Geschichte ihre faire Chance erhält. Ganz egal, ob sie von einem bekannten oder unbekannten Autor geschrieben oder von einem großen, kleinen oder keinem Verlag herausgegeben wurde.

Wir Skoutze sind sehr gespannt, wie ihr die Auswahl von Heike findet und freuen uns über Kommentare und Meinungen.

Schreibe einen Kommentar