Skoutz Midlist History

Skoutz-Award: Die Midlist History von Kay Noa

Der Skoutz-Award geht in die nächste Runde und darum ist hier die Midlist History 2021.

Kay Noa hat sich sehr gefreut, dieses Jahr die prall gefüllte Longlist History sichten zu dürfen. Weil Bücher die einfachste Form von Zeitreisen sind, bedeutete das für mich nach Herzenslust durch ferne Länder und lange versunkene Epochen zu streifen, von der Antike in Rom durch das mittelalterliche Deutschland zu streifen, im viktorianischen England Krimis zu lösen und in der näheren Geschichte jene Probleme zu begrübeln, die unsere (Ur)Großeltern in Atem hielten. Immer sind es die Menschen, die uns faszinieren, ihre Gescichten, die den unsren so ähnlich sind.

Aber seht selbst … Nominiert sind aus den Titeln der Longlist History 2021 folgende Titel für die

Midlist History 2021
Auswahl von Kay Noa

 

TITEL AUTOR Subgenre/

Epoche

Kays Eindruck
In den Fängen des Adlers

Link*

Petra Horst SP Antike Nachdem ich von der Netflix-Serie über Arminius eher enttäuscht war, habe ich mich über dieses Buch umso mehr gefreut, dass die wilden Wälder Germaniens  und den Clash of Culture zwischen unseren Vorfahren und den Römern bildhaft und spannend beschreibt.
Das Schweigen der Götter

Link*

 

Andreas Otter SP 10. Jhdt Ein Abenteuer aus der Zeit der Wikinger von Andreas Otter, den ich einfach immer gerne lese. Hier liefert er so ein richtig spannendes Abenteuer mit viel Atmosphäre und historischem Flair. Ich habe mich sehr gut unterhalten.
Der Ring des Lombarden

Link*

Petra Schier Rowohlt 15. Jhdt. Eine eigenwillige Witwe im Köln der Kaufleute – spannend und kurzweilig erzählt von Petra Schier, die schon weiß, wie man seine Leser zwischen die Zeilen lockt.
Das Geheimnis des Michelangelo

Link*

Matteo Strukul Goldmann 15. Jhdt Eine sehr ungewöhnliche Geschichte, die uns ein Stück weit das in die Jahr gekommene Genie begleiten lässt, das sich immer von der Fertigstellung seines Meisterwerks ablenken lässt. Mit feiner Beobachtungsgabe für die feinen Rädchen der Macht wirklich toll erzählt. Schade, dass ich das Buch nicht im Original lesen konnte.
Das Lied des Gaukelspielers

Link*

Ann-Kathrin Wasle Tintenschwan 17.Jhdt. (30jähriger Krieg) Ein interessantes Konzept, um eine Reise durch ein vom Krieg zerrissenes Land zu beschreiben. Ein geheimnisvoller Mann bereist auf der Suche nach seiner Vergangenheit das Land und wird dabei Zeitzeuge bedeutender Ereignisse. Ich war fasziniert und versank beim Lesen immer tiefer in der Geschichte.
Lehrerin einer neuen Zeit – Maria Montessori

Link*

Laura Baldini Piper 19. Jhdt. (Biografie) Montessori – wer kennt diesen Namen nicht? Doch wer war diese Frau, die unsere Vorstellung von Erziehung revolutionierte? Eine wunderschön geschriebene Biografie über eine der ganz großen Frauen, die die Welt verändert hat, ohne in die Politik zu gehen.
Die Stadt der Freiheit

Link*

Silvia Hildebrandt Plattini 20. Jhdt (Rumänien) Natürlich kennt man ein paar Schlagworte zu Rumäniens Diktator Ceausescu. Herzlich wenig, wenn wir das Land verstehen wollen, dessen Politik auch die unsere prägt. Hier erfährt man viel im Rahmen einer wundervollen Geschichte über Mut und Wünsche, über Hoffnung … und über Freundschaft.
Ein Fräulein aus Mykene

Link*

Leah Hasjak 19. Jhdt Oh mein Gott! Wie gern wäre ich das Fräulein aus Mykene! An der Seite von Heinrich Schliemann die Legenden belegen und das Abenteuer Archäologie hautnah erleben! Das ist so erfrischend schwungvoll erzählt und lässt auch für Missverständnisse und Gefühle reichlich Raum.
Inspector Swanson und die Bibliothek des Todes

Link*

Robert C. Marley Dryas 19. Jhdt. Beim Durchklicken fiel mir das Cover auf. Der Klappentext erwähnte Oscar Wilde und schon war ich beim Lesen. Ein elegant geschriebener viktorianischer Krimi, eine Hommage an Sir Arthur Conan Doyle und ganz viel Zeitkolorit. Brüht euch einen Tee auf, schürt Feuer im Kamin und genießt das Buch.
Ortolan. Das Blendwerk des Chevaliers John Taylor

Link*

Andreas Hilger Osburg Verlag 18. Jhdt Die Aufklärung fand ich in der Schule mäßig spannend. Zu Unrecht, wie sich zeigt, denn diese Montage über eine besonders schillernde Gestalt dieser so wichtigen Epoche und der Berühmtheiten, denen sie begegnet, macht definitiv Lust auf weitere Ausflüge in diese Zeit.
Und nebenbei erfährt man noch wissenswertes über die Medizin dieser Tage und den verzweifelten Kampf gegen den Star, an dem man damals noch erblindet ist,
Mord im Auwald

Link*

Beate Maly Emons 19. Jhdt Ich schwärme für Wien und den Wiener Jugendstil. Und ich lese gerne historische Krimis zur Entspannung. Daher ist dieses Buch perfekt für mich. Ein tolles Ermittlerduo, liebevolle Details einer wundervollen Zeit, große Namen, kleine Geschichten und ein kniffliger Kriminalfall – Leserherz, was begehrst du mehr?
Wir sind für die Ewigkeit

Link*

Astrid Töpfner SP 20. Jhdt. Drama Baby! Ein Schicksalsroman im besten Sinne, aber mal aus einer Zeit, über die man hier nicht so häufig liest. Wie war der Zweite Weltkrieg in Spanien? Wie das Leben in der Diktatur danach? Das erfährt man hier nebenbei, bei einem Blick in die Kulisse, dieser mitreißenden Geschichte einer Liebe, die lebt, weil die Liebenden nicht aufgeben. Zum Seufzen schön.

 

Hinweis:

Die Midlist History 2021 ist die persönliche Auswahl des Jurors, die seiner Meinung nach die herausragenden Titel in dem von ihm betrauten Genre zeigt und dieses in seiner Bandbreite repräsentiert. Titel, die nicht berücksichtigt wurden, sind daher nicht notwendig schlechter. Eine weitaus umfassendere aber eben ungefilterte Auswahl bietet die jeweilige Longlist. Auf der sind sämtliche Titel verzeichnet, die Skoutz für dieses Jahr vorgeschlagen wurden. Und damit sind sie auch eine gute Übersicht über das jeweilige Buchjahr, wie wir finden. Lesenswert sind auch die Midlists der anderen Genres, die viele fachkundig kommentierte Leseempfehlungen unserer Jury enthalten.

Viel Spaß beim Stöbern. ?

Vom 13.09. bis zum 19.09.2021 dürft ihr dann abstimmen, welche 3 Bücher es aus dieser Midlist auf die Shortlist History 2021 und damit in die nächste Runde schaffen (Weitere Einzelheiten zum Ablauf haben wir hier in diesem Artikel für euch zusammengestellt).

Wir werden euch in den nächsten Wochen sämtliche Titel aller Midlists vorstellen, um euch die Entscheidung zu erleichtern. Und natürlich werden wir auch die Autoren interviewen. Der Skoutz-Award lebt schließlich davon, dass jede Geschichte ihre faire Chance erhält. Ganz egal, ob sie von einem bekannten oder unbekannten Autor geschrieben oder von einem großen, kleinen oder keinem Verlag herausgegeben wurde.

Wir Skoutze sind sehr gespannt, wie ihr die Auswahl von Kay findet und freuen uns schon über Kommentare und Meinungen hier oder wie immer auf unseren Social-Media Profilen.

Schreibe einen Kommentar