Interview Birigt Gruber

Zu Besuch bei Birgit Gruber

Heute verschlägt es den Skoutz-Kauz und mich nach Bayreuth, wo wir mit einer Autorin verabredet sind, die aus einfach jedem Stoff ein Lächeln herausholt. Birgit Gruber schreibt nämlich in verschiedenen Genres, aber immer mit jeder Menge positiver Vibes. Ich bin schon sehr gespannt, wie der Mensch hinter diesen Wohlfühlbüchern ist.

Mit „Ohne Wenn und Aber“ wurde sie von unserem Profi-Lacher Miriam Rademacher, für die Midlist Humor nominiert hat, wo Birgit Kluger mit ihrem humorigen Krimi wirklich gute Chancen auf den Humor-Skoutz 2021 hat.

Kay zu Besuch bei Birgit Gruber, die mit einem Lachen ins kalte Wasser springt

Liebe Birgit, vielen Dank, dass wir dich besuchen durften, der Skoutz-Kauz ist schon ganz aufgeregt, denn obwohl Bayreuth nicht so weit von München entfernt ist, waren wir mit ihm noch nie hier. Und jetzt will er nachher noch unbedingt zum Bayerischen Wald weiter, um dort Urlaub zu machen.

Aber erst mal geht es um dich. Und um deine Bücher natürlich.  Lass uns gleich mal anfangen …

Portrait Birgit gruberWelches ist die größte Herausforderung, der man sich als Autor stellen muss?

Ich glaube, das ist der sogenannte Sprung ins kalte Wasser 😉

Als Warmduscher stimme ich da augenblicklich zu, aber wie meinst du das in Bezug auf die Autorentätigkeit?

Man muss sich trauen, die Geschichte zu schreiben und sie in die Öffentlichkeit zu bringen.

Das sind ja genaugenommen zwei Sprünge, oder? Einmal der Schritt, sich der Geschichte und ihren Forderungen zu stellen und dann eben der, mit dem man das Ergebnis der Welt da draußen präsentiert …

Nachdem man es hübsch gemacht hat, nehme ich an, was mich zur nächsten Frage bringt …

.

Hast du Lieblingsworte in deinen Skripten, die vom Lektorat regelmäßig angestrichen werden?

Das ist echt lustig, in jedem meiner Manuskripte gibt es tatsächlich ein Wort, dass sich immer einschleicht.

Ach? Das habe ich mir schon gedacht. Und welches, wenn ich fragen darf.

Das kann ich nicht sagen, denn es ist seltsamerweise jedes Mal ein anderes.

Hahaha! Das finde ich gut! Ich bemühe mich auch immer, Fehler wenigstens nicht zu wiederholen, sondern auch neuen eine Chance zu geben.

.

Was ist deine präferierte Erzählform?

Manche meiner Bücher werden in der ICH-Form erzählt, wie zum Beispiel die Kati Blum Reihe. Andere schreibe ich wiederum gern in der Personalen Erzählform. Das ist ganz unterschiedlich.

Ich sehe, auch da setzt du auf Abwechslung. Mal sehen, ob das so bleibt …

.

Bist du im Team Adjektiv oder bevorzugst du eher einen „schnörkellosen“ Stil?

Adjektive finde ich toll 😊 Ich schreibe sehr gern anschaulich.

Ha! Das war eine klare Aussage! Willkommen im Team, das fällt tatsächlich bei den Kollegen ziemlich auseinander, wobei generell die Geschichten in Romance eher adjektivlastiger als Crime erzählt werden. Da bist du ein bisschen eine Ausnahme.

Bleiben wir mal noch einen Moment beim Schreiben …

.

Hast du einen speziellen Trick, um aus deinen Figuren echte Persönlichkeiten zu machen?

Darüber habe ich noch nicht nachgedacht.

Dann ist doch jetzt eine Spitzengelegenheit, nicht wahr?
(Schenkt noch Kaffee ein)

Meine Figuren entstehen und entwickeln sich mit der Geschichte.

Das verstehe ich gut, denn ich schreibe genauso. Mir sind meine Figuren am Anfang auch immer noch fremd und ich lerne sie selbst erst im Verlauf des Schreibens kennen und verstehen. Ich finde es faszinierend, wie andere Autoren wie etwa Claudia Meimberg regelrechte Dossiers vor dem eigentlichen Schreiben über ihre Protagonisten anfertigen. Und wie kommst du mit der Kennenlern-Technik zurecht?

Besonders gut funktioniert das natürlich bei meiner Kati Blum Reihe. Die „Fälle“ sind zwar in sich abgeschlossen, aber Kati und ihr persönliches Umfeld gestaltet sich immer wieder neu.

Das Privileg der Serientäter – die müssen nicht immer bei Null anfangen.

Wo wir schon bei Taten sind ….

.

Welchen Fehler darf man beim Schreiben keinesfalls machen?

Ich denke zu viele Wiederholungen von den gleichen Gedankengängen der Protagonisten sind nicht gut.

Da bin ich dir als Leser sehr dankbar! Ich finde das immer frustrierend, wenn ich mir mittendrin denke, das hatte ich doch schon gelesen. Als Vielleser erfasst mich dann gleich die Panik, ob ich das Buch nicht evtl. schon kenne. Andererseits ist es manchmal gar nicht schlecht, wenn man was Wichtiges nochmal erzählt bekommt. Die Mischung macht es da wahrscheinlich. Wobei ich bei Kati fand, dass das sehr gut gelungen ist. Man kann gut miträtseln ohne für einen Deppen gehalten zu werden.

Und sonst?

Dann versuche ich noch, immer zu vermeiden, mich in einzelnen ermüdenden nebensächlichen Handlungen zu verlieren.

Das finde ich gut. Ich bin da ganz bei der These, dass alles, was der Story nicht dient, auch nicht ins Buch muss.

.

Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?

„Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung“ von Janne Mommsen

Das kenne ich nicht, aber das klingt so richtig nach Leseurlaub … Entspannend und herzig.

.

Welche 3 Dinge sind dir aktuell am wichtigsten im Leben?

Familie, Gesundheit und meine Autorentätigkeit

Ich nehme an, in dieser Reihenfolge. Schön, dass Autoren-Sein auch dazu gehört. Das wird Kati und deine Fans, den Skoutz-Kaus eingeschlossen, sehr beruhigen.

.

Wenn du wählen könntest, wärst du lieber extrem intelligent oder gut im Umgang mit Menschen?

Ganz klar, der Umgang mit Menschen.

Das kam schnell. Warum?

Das ist nicht immer einfach – sprach die Mutter zweier Teenager 😉

Oh ja!

.

Wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?

Für meine Katzen, was ich besonders im Sommer oftmals tun muss, wenn die Jagdbeute nachts um drei unbedingt gezeigt werden muss. Da bleibt kein Auge zu, jedenfalls nicht meines 😉

Das hast du mit einigen Autoren gemein. Ich verweise da nur auf Oliver Kern und XXX, die eine speziell nachtaktive Katze hat. Scheint so ein Schreiberding zu sein, dass die meisten Musen Mieze heißen.

Aber natürlich stehe ich auch für meine restliche Familie 😊.

Das habe ich angenommen, die stand ja vorhin gerade noch an erster Stelle, also insgesamt, nicht nur die Katz!

Was ist deine größte Stärke?

Zuverlässigkeit?

Das mit dem Interview hat jedenfalls supergut geklappt!

Wenn ich etwas verspreche, halte ich es auch. Ich habe ein gutes Gedächtnis, bin strukturiert und organisiert und sehr loyal.

Das klingt sehr sympathisch. Dürfen wir dich bei Skoutz engagieren?

Auf die nächste Frage freue ich mich schon …

.

Wenn dein fünf-jähriges Selbst plötzlich deinen jetzigen Körper bewohnen würde, was wäre das Erste, das dein fünf-jähriges Selbst tun würde?

Einfach mich am Leben erfreuen und das Hier und jetzt genießen 😊

Das ist eine wundervolle Antwort und ich hoffe sehr, dass das die große Birgit auch hinbekommt!

.

Welcher fiktionale Charakter ist in Buch/Serie/Film unglaublich, wäre aber in banalen alltäglichen Situationen unerträglich?

Da fällt mich spontan Alf ein.

Das 80er Jahre-Vieh vom Planeten Melmac?

Ja, ich stelle mir gerade vor, wie meine Küche dank ihm explodiert … wobei ich schon länger mal eine neue Küche haben wollte, also … 😊

Hm … das würde aber auch einfacher gehen.

Stell dir vor, du würdest einen Geheimbund gründen, wie würdest du ihn benennen und was wäre eure Mission?

Meinen Geheimbund habe ich schon vor gut drei Jahren gegründet.

Ja?

Er heißt „Kati Blum“ und die Mission sind witzig skurrile Ermittlungen 😉.

Dafür sind wir sehr dankbar …

Inzwischen ist er allerdings, nun auch dank euch, nicht mehr so geheim und es kommen täglich neue Mitglieder hinzu. 😊

Das wollte ich auch gerade anmerken, aber als Kati-Fan lass ich das trotzdem gelten.

.

Gibt es etwas, das du kannst, die meisten anderen Menschen aber nicht?

Ich glaube nicht, dass ich etwas Besonders bin oder kann. Darüber habe ich mir ehrlich gesagt auch noch nie Gedanken gemacht.

Naja, als Autor erzählst du ja sehr persönliche und einzigartige Geschichten, das ist doch schon mal ein Anfang. Aber es spricht für deine Bescheidenheit, dass du darauf nicht kommst.

Viel wichtiger ist mir die Lebensfreude, die schönen Momente genießen, lachen und fröhlich sein.

So wie dein 5jähriges Birgit-Ich. Ist das aber nicht in unserer latent aggressiven, miesepetrigen Zeit, in der alle immer nur noch Fehlern am anderen, möglichen Verletzungen der eigenen Persönlichkeit und Haaren in der Suppe suchen, eine absolute Superpower? Ich würde mir jedenfalls wünschen, dass das ansteckend ist.

.

Was wolltest du der Welt schon immer einmal sagen? Raus damit!

Ich schreibe mit Herz und Seele. Egal ob es sich um die witzigen Kati Blum Krimis handelt oder um meine Liebesromane. Ein Leben ohne Schreiben kann ich mir gar nicht mehr vorstellen. Ich habe immer neue Ideen im Kopf und die Vorstellungen meinen Lesern und Leserinnen damit ein paar schöne, humorvolle Stunden zu bereiten, ist die schönste Inspiration überhaupt für mich.

Das ist auch ein verbindendes Element, denn so beglückst du viele Menschen, die dir das zurückgeben können, was dich wieder beflügelt und … so entsteht ein Stück weit eine schönere Welt, ist das nicht ein wunderbarer Gedanke?

Ja, deshalb bedanke ich mir für die tollen Rückmeldungen und freue mich riesig, beim Skoutz-Award 2021 in der Kategorie Humor mit Kati Blum „Ohne Wenn und Aber“ in der Midlist zu sein!

Wir geben das an Miriam Rademacher weiter, die in diesem Jahr für die Jury die Midlist Humor zusammengestellt hat!

.

Liebe Birgit, wie erwartet war es ein wunderbares Interview, das mich tatsächlich sehr gut gelaunt nach Hause gehen lässt. Bleib skoutzig, erzähl uns gerne von deinen weiteren Büchern, damit wir weiterratschen können und natürlich noch viel Erfolg im weiteren Wettbewerb.

 .

Dankeschön!

.

Hier könnt ihr Birgit Gruber treffen:

Und Kati Blum hat auch eine Seite auf Facebook*

.

Skoutz-Lesetipp

Beachdating - Birgit KlugerBeachdating – Sommerkomödie aus dem Oberpfälzer Seenland von Birigt Gruber

Sommer, Sonne, Meer – Fehlanzeige!

Annabells Urlaubspläne sind längst geschmiedet: Entspannen am weißen Sandstrand von Zypern und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen! Doch ihre Wünsche werden jäh zunichte gemacht und Annabell muss ihren Traumurlaub auf Zypern gegen den Campingplatz eines Badesees in der Oberpfalz eintauschen.
So hatte sie sich ihren Sommer definitiv nicht vorgestellt!

Am Badesee ist von Entspannung erst mal keine Spur. Quirlige Nachbarn und eine Zeltlagergruppe, die es faustdick hinter den Ohren hat, halten Annabell auf Trab. Aber da gibt es auch noch das Männerquartett inklusive Sonnyboy Ricky, der immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat, und Elias mit diesen unglaublich blauen Augen …

Schnell wird Annabell klar: Dieser Urlaub verspricht unvergesslich zu werden!

Skoutz meint:

Nicht erst in Corona-Zeiten ist klar, dass man Urlaub wunderbar auch vor der Haustür machen kann. Und wenn man sich von Birgit Gruber einladen lässt, dann ist eines klar: Die Gesichtsmuskulatur, das Herz und das Zwerchfell werden trainiert. Was Annabell am Badesee so erlebt, ist wirklich so herzig und lustig und erfrischend, dass man aus der Geschichte entspannt und gut gelaunt wieder auftaucht, selbst gar keinen Urlaub mehr braucht. Aber unbedingt will.  (kn)

[Werbung] Wenn ihr wie geplant neugierig geworden seid, könnt ihr die Leseprobe über unseren Affiliate-Link* bei Amazon anschauen oder – besser noch – das Buch gleich kaufen.

.

.

Mehr Info

Wenn Birgit Gruber Kati Blum ermitteln lässt, bleibt kein Auge trocken und so stehen sie auch auf der  Midlist Hunor des Skoutz-Awards. Wir haben darum „Ohne Wenn und Aber“ bereits gelesen  in diesem Zusammenhang bereits von uns besprochen (weiterlesen).

Wir hoffen natürlich, dass auch dieses Interview von Birgit Gruber dazu bei trägt, dass dieses Buch im Wettbewerb weiterkommt und drücken fest die Daumen.

.

.

.

Hinweis:
Wenn ihr die Bücher schon kennt, dann würdet ihr uns, dem Autor und schließlich allen lektüresuchenden Lesern einen großen Gefallen, wenn ihr das Buch in der Skoutz-Buchdatenbank mit einer  Skoutz-Buchfieberkurve bewerten würdet. 5 Klicks statt 5 Sterne. Einfacher lässt sich eine Rezension nicht schreiben, bequemer kann man sein nächstes Buch-Date nicht finden. Und so helft ihr, dass unsere Buchfindemaschine weiter wächst.

Schreibe einen Kommentar