Whitehall Werecats: Wains magische Katzen (Tattoo1) – schnurrige Paranormal Romance von Lilly Labord

Whitehall Werecats ist das 2. spannende und romantische Spin-off von “Whitehall Shadows”, der erfolgreichen Paranormal Crime-Reihe, die Lilly Labord zusammen mit Kay Noa schreibt, und die sich auch der faszinierenden Schattenwelt bedient, die sich die beiden Autorinnen ausgedacht haben. Auf 334 Seiten entführt euch Lilly nach Whitehall – London, wo eine junge Agentin bei Scotland Yard, ein gestohlenes Bild des Malers Wain wiederfinden soll und dabei auf Katzen trifft… tätowierte Katzen.

Whitehall Werecats – Katerstimmung mal ganz anders! Paranormal, romantisch, spannend …

Um was geht es in Whitehall Werecats?

Kaum hat Cara Ferguson ihre neue Stelle als Kunstexpertin für Scotland Yard angetreten, trifft sie in ihrem neuen Lieblings-Coffeeshop den charmanten Barista Jack. Beide teilen das Interesse an Kunst, Kaffee und Katzen und bald enteckt sie morgens ein Herzchen aus Milchschaum auf ihrem Espresso. Was Jack und Cara zusammenbringt, reißt die beginnende Affäre dann aber auch wieder auseinander: Jack wird zum Hauptverdächtigen in einem Fall, der Cara alles abverlangt. Ruhe findet sie bei einem Kater, der ihr zuläuft. Doch auch er ist rätselhaft. Weshalb ist er von Kopf bis Schwanzspitze tätowiert? Als Cara den Zusammenhang zwischen ihrem Fall, Jack und dem geheimnisvollen Kater herausfindet, ist sie bereits in größer Gefahr.

Wie hat uns Whitehall Werecats gefallen?

Stephi meint: Es “miaut” nach mehr!

Ich war bereits vom 1 Spin-off und der eigentlichen Whitehall Reihe sehr begeistert. Durch die gut beschriebenen und sympathischen Charaktere fühlt man sich umgehend so, als wäre man live vor Ort und mittendrin dabei. Lilly hat einen sehr schönen Schreibstil, sodass man sofort in die Geschichte findet, sie im Rekordtempo durchsuchtet  und sie deshalb (leider), auch ratz-fatz ausgelesen hat. Was soll ich sagen? Die Geschichte der Whitehall Werecats ist sehr spannend, mit einer “Prise” Humor und einem “Streusel” Liebe. Die Story nimmt schnell Fahrt auf, man ermittelt unwillkürlich mit Cara mit, hat seine eigenen Verdächtigen und wird am Ende doch überrascht, dass es so ganz anders kommt, als man vermutet hat.

Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil.

Wem verdanken wir die Whitehall Wercates?

Lilly Labord ist das Pseudonym einer Frankfurter Autorin, deren E-Books bereits mehrfach in den Top 100 der Kindle-Bestseller-Liste standen. Wer mehr über sie erfahren möchte, sollte das Interview lesen, das wir mit ihrem Alter Ego B.C. Bolt geführt haben. Auch weil bei ihm Kater Gandalf, der vielleicht auch zu dieser Geschichte inspiriert haben könnte, eine gewisse Rolle spielt.
Als Lilly Labord veröffentlicht sie Paranormal Romance, paranormale Krimis und heitere Liebesromane. Wir haben ihre erste Reihe auch schon besprochen und euch ausführlich vorgestellt (hier weiterlesen).

Hinweis:

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr das Buch auf der Skoutz-Buchsuche bewerten könntet.

5 Eindrücke statt 5 Sterne sind ganz einfach mit 5 schnellen Klicks zu schaffen. Das hilft allen anderen bei der Einschätzung des Buches und damit auch der Autorin.  Also #skoutzigsein.

[Werbung] Wer das Buch kaufen möchte, kann das über unseren Affiliate-Link auf Amazon oder über den Buchhandel tun. Dort gibt es auch Leseproben. Das Buch findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar