Instabil: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen – Zeitreisethriller von Sam Feuerbach und Thariot

Instabil: Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen” von Sam Feuerbach und Thariot ist der erste Band einer auf drei Teile ausgelegten Serie. Der 400 Seiten starke, von den Autoren selbst unter dem Label Rocket Books herausgegebene Thriller befasst sich mit so spannenden Themen wie der technischen Machbarkeit von Zeitreisen und verbindet so gekonnt Elemente mehrerer Genres. 

Überzeugen konnte er vor allem in der Longlist Science Fiction, wo sich Instabil mühelos gegen über 200 Mitbewerber durchsetzen konnte. Von Skoutz-Juror Stefan Cernohuby auf die Midlist Science Fiction gepackt, würden wir jetzt gerne schon in die Zukunft reisen, um zu sehen, ob sich Instabil den Skoutz-Award 2018 gesichert haben wird. 🙂

 

Um was geht es in Instabil?

27 Stunden nach seiner Verhaftung wird Patrick Richter an die Amerikaner ausgeliefert. Er weiß nicht, was er getan hat.

Carsten Grünfeld ermittelt. Was er gesehen hat, kann nicht passiert sein.

Susanna Monroe träumt von der Titelstory ihres Lebens. Den Preis dafür kennt sie noch nicht.

Instabil – Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen.

Patrick Richter weiß nicht, wie ihm geschieht. Früh am Morgen wird er von einem Sondereinsatzkommando aus dem Bett gerissen, verhaftet und verhört.
Ihm wird die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Er ist unschuldig, aber die deutschen Behörden kümmert das wenig. Er wird an das FBI ausgeliefert und soll nach Guantanamo überstellt werden.

 

Wie fanden wir Instabil?

Sam Feuerbach kannten wir bei Skoutz vor allem wegen seines Totengräbersohns. Doch auch Science Fiction kann er schreiben. Das Buch, das er mit Thariot zusammen vorgelegt hat, ist jedenfalls genau so, wie man sich spannende Lektüre wünscht. Handwerklich gut geschrieben, spannende Szenen, reichlich Action, Futter fürs Kopfkino und ständiges Rätselraten (Was ist passiert? Was steckt dahinter?) begleiten durch die wendungsreiche, intelligent und erfrischend anders aufgebaute Geschichte. Bis zum Ende, hinter dem die nächste Frage steht: Wann geht es weiter?

Skoutz-Juror Stefan Cernohuby meint: Sam Feuerbach und Thariot haben mit „Instabil – Die Vergangenheit ist noch nicht geschehen“ einen Roman geschaffen, der wie ein konventioneller wenngleich spannender Thriller beginnt. Doch dann wird es erst richtig interessant, als eine brisante Zeitreisehandlung mit in den Ablauf eingebunden wird. Ein Werk, wie es sich andere Selfpublisher zum Vorbild nehmen können.

 

Wem verdanken wir Instabil?

Thariot ist irgendwas über 50 und nach eigenem Bekunden immer noch Spielkind, auch wenn er am liebsten weihnachtsplätzchenessenderweise auf Malta gerne alt werden möchte, ohne dabei alt auszusehen. Während des Schreibens, seinem ebenfalls nach eigenem Bekunden einzigen Talent träumt er von der Weltherrschaft oder spielt bevorzugt Schurkinnen bei Online-Games.

Sam Feuerbach lebt mit seiner Familie als freischaffender Autor und Fantasy-Junkie weitgehend marottenfrei in Düsseldorf, wo er von höchst talentiert von Talenten träumt und sich von den Großen der High Fantasy wie Robert Asprin, George R.R. Martin und Joe Abercrombie inspirieren lässt.

Das klingt interessant? Ja, das finden wir auch und darum schicken wir alsbald einen Skoutz bei den beiden vorbei, um sie etwas näher kennenzulernen, um über Fantasy-Klassiker zu ratschen oder evtl. auch eine Runde zu zocken. Mal sehen.

Wenn ihr jetzt Lust habt, Instabil durch die Zeit zu reisen, holt euch das Buch doch direkt hier unter diesem Affiliate-Link bei Amazon.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.