Skoutz-Team: Lisa (Redaktion Magazin)

Das Skoutz-Team

lisa-liestUnter dem Hash-Tag #SkoutzTeam stellen wir euch nach und nach all die tollen Buchmenschen vor, die Anteil daran haben, dass das Skoutz-Nest wohnlich und bunt wird. Speziell mit unserem Magazin haben wir Großes vor und darum beginnen wir mit dem Redaktionsteam.

Heute stellen wir euch Lisa vor, die sich künftig unter dem Stichwort „Lisa liest“ in unserem Buchregal vorwiegend um Crime, also Krimis und Thriller, kümmern wird. Entsprechend hat Lisa ein etwas blutrünstigeres Logo gewählt, obwohl sie eigentlich ein gaaaanz lieber Mensch ist, doch das findet ihr schon noch selbst heraus.

Wir finden es jedenfalls klasse, dass Lisa uns verstärken will, und sind schon sehr gespannt, was ihr zu ihren Artikeln sagen werdet. Es wäre schön, wenn ihr sie mit einem kleinen Kommentar willkommen heißt. ?
Doch jetzt lassen wir besser Lisa selbst zu Wort kommen:

 

lisa-liestHallo ihr Lieben,

mein Name ist Lisa und ich bin ein echtes Novemberkind.

Das musst du uns genauer erklären, Lisa!

Um genau zu sein leite ich den November mit Allerheiligen ein und teile mir diesen Tag zusammen mit meiner lieben Mama. Meine Familie mütterlicherseits wurzelt im kalten Lettland und ein kleiner Zweig streckt sich sogar in das grüne Irland aus. Vermutlich rührt daher mein Temperament, meine Zuneigung zu den kälteren Jahreszeiten und der Farbe Grün.

Ich wünsche mir sehr, eines Tages nach Irland reisen zu können, denn ich bin davon überzeugt, dass dies genau der Ort ist, an den ich gehöre. Zu diesem Zweck versuche ich übrigens auch gerade Gälisch zu lernen – mit mehr oder minder großem Erfolg. Ich liebe aber auch die stürmische Nordsee und verbringe sehr gerne meine Zeit dort, Seite an Seite mit meinem Herzmenschen.

 

Wie kamst du zum Lesen?

Ich habe schon immer gelesen wann immer mir die Zeit dazu blieb und ich bin froh, dass meine Mama mich dazu gebracht hat, denn auch nach all den Jahren gehört das Lesen zu meiner absoluten Leidenschaft. Passend dazu studiere ich Sprach- und Literaturwissenschaften und möchte im Anschluss in einem Verlag oder für ein Magazin arbeiten, Hauptsache ich bin von Büchern umgeben.

Liebe Lisa, Skoutz ist ein Magazin… *hüstel*

 

Was treibst du so in deiner Freizeit, Lisa?

Wenn ich nicht gerade lese, verbringe ich meine Zeit an der Luft, auf der Couch beim Serien und Filme schauen, oder ich esse. Es ist wahr, ich habe einfach immer Hunger, immer und überall. Vielleicht kommt das vom vielen Denken?

Seit September 2015 blogge ich zusammen mit Ricarda – dazu kam es eher zufällig. Ich hatte zuvor nicht wirklich auf dem Schirm, etwas in diese Richtung zu machen, denn ich gehöre nicht zu der computeraffinen Generation, doch als sie mich fragte, ob ich nicht ein Teil ihres Blogs werden möchte, der bereits seit 2012 existiert, konnte ich natürlich nicht nein sagen. Seit dem segeln immer mehr Bücher ins Haus und so langsam wird der Platz knapp, doch ich brauche meine Bücher einfach um mich herum.

547293_505443209518321_1259638511_nNeben dem exzessiven Sammeln meiner Schätze habe ich auch eine Schwäche für Notizen. Zum einen bin ich sehr vergesslich, zum anderen mag ich es aber auch einfach zu schreiben. Ich schreibe dabei Sachen zu allem Möglichen auf, doch auch hier dreht sich meist alles um Bücher.
Und bei all meinen Aktivitäten darf ein leckeres warmes Getränk nie fehlen, egal ob Kaffee, Tee oder Kakao.

 

Was macht für dich ein Buch zum Lieblingsbuch, Lisa?

Kennt ihr diesen Moment, wenn es anfängt im Bauch zu kribbeln? Wenn ihr das erste Mal denkt: „Du könntest eins werden.“ Das Kribbeln wird stärker und schließlich klappt ihr es zu, mit einer Gänsehaut am Körper, einem seligen Grinsen und einem verträumten Blick: euer neues Lieblingsbuch. Oder viel mehr ein weiteres auf der mehr oder weniger langen Liste eurer Herzensbücher.

Und was sind deine Lieblinge?

Viele Bücher gefallen einem, sind spannend, fesselnd, mitreißend, aber nicht jedes davon hat automatisch das Potenzial auf eurer Top-Liste zu landen. Nur ausgewählte Bücher haben diesen magischen Moment erzeugt.

Bei mir waren es Bücher wie „Der Märchenerzähler“ von Antonia Michaelis, „Die Frau des Zeitreisenden“ von Audrey Niffenegger, „Wie ein einziger Tag“ von Nicholas Sparks, „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ von Lilly Lindner oder „Abschied für immer und nie“ von Amy Reed. Doch es gibt noch ein paar weitere Herzensbücher, die ich hüte wie einen Schatz.

 

Wie entscheiden wir, welches Buch ein Herzensbuch wird?

Doch was für Bücher sind es, die diese Emotionen in uns hervorrufen? Bücher über große Gefühle? Bücher mit Happy End? Bücher, die unsere Augen mit Tränen füllen? Ich glaube, dass jedes Buch das Potenzial hat, ein Herzensbuch zu werden – es muss nur gefunden werden.

Damit ihr euch einen Eindruck von Lisa machen könnt, hat sie was über ihr Leben als Booknerd erzählt (weiterlesen).

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.