Kim S. Caplan

Zu Besuch bei Kim S. Caplan

Mit dem Skoutz-Kauz im Gepäck bin ich ins idyllische Rheinland gefahren, um die liebe Kim S. Caplan zu besuchen. Ich bin schon sehr neugierig, was ich alles erleben werde, denn bisher hatte ich noch nicht das Vergnügen, sie persönlich zu treffen und mit ihr zu plaudern. Bisher weiß ich nur, dass sie zwei Hunde hat, gerne in Wäldern wandern geht, Urlaube am Meer liebt und sehr erfolgreich Bücher schreibt. Mal sehen, was ich mit meinen Fragen noch so alles erfahren werde …

 

zu Besuch bei Kim S. Caplan, derAutorin mit der Happy-End-Garantie …

 

Wie würdest du dich in einem Wort beschreiben?

Humorvoll

🙂 

 

Beruf oder Berufung – was macht dir an deinem Job als Autor am meisten Spaß? 

Absolute Berufung!

Da musstest du jetzt gar nicht wirklich drüber nachdenken. Was ist für dich das besondere am Beruf Autor?

Meine Ideen zu verwirklichen, Figuren zum Leben zu erwecken, macht dabei am meisten Spaß. Und dann die Reaktionen der Leser zu erleben, wenn das Buch veröffentlicht wurde … Hammer!

 

Wann hast du dein erstes Buch veröffentlicht und wie lange hast du daran geschrieben?

Im November 2016 habe ich meinen ersten Liebesroman »Trust Your Passion« veröffentlicht.

Und wie viel Zeit hast du für dein Debüt gebraucht?

Ich habe mehrere Monate intensiv daran geschrieben.

 

Wie läuft ein typischer Tag als Autor bei dir ab? Immer gleiche Routine oder musst du immer wieder improvisieren?

Nach einem Kaffee und kleinem Frühstück mache ich einen Morgenspaziergang mit den Hunden. Danach setze ich mich an den Laptop und haue die Ideen, die in meinem Kopf stecken, in die Tastatur. Zwischendurch kümmere ich mich auch um Social Media, um den Kontakt mit Lesern und Fans zu halten. Doch man hat natürlich auch noch ein Leben außerhalb der Autorentätigkeit, daher muss ich die anderen anfallenden Arbeiten im Haushalt erledigen.

Oh, das kenne ich leider nur zu gut *seufz*

Je nachdem, wie viel Zeit das einnimmt, geht es mit dem Schreiben weiter. Oder neue Ideen und Pointen werden notiert, damit ich diese im Eifer des Gefechts nicht vergesse. Das kann bei einem Kopf voller Ideen schon mal passieren ?. Meine Tage schwanken also zwischen Routine und Improvisation

.

Das Jahr 2020 stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Wie sehr beeinflusst Corona deinen Schreiballtag?

Es ist ein bedrückendes Thema, aber durch Corona fielen persönliche Kontakte, Treffen mit Verwandten und Freunden weg, sodass man tatsächlich mehr Zeit zum Schreiben hatte.

Du konntest den Lockdown also kreativ nutzen …

Ja, eine willkommene Ablenkung in dieser schweren Phase. Da sind wir Autoren privilegiert.

 

Wie flexibel bist du beim Schreiben? 

Ich liebe es, beim Schreiben meine Kreativität ausleben zu können. Flexibilität rangiert deshalb für mich an oberster Stelle.

Wieso?

Veränderungen sind doch immer spannend.

Stimmt 🙂

 

Welches war dein erstes selbstgelesenes Buch? Und hast du es heute noch?

Das war Pippi Langstrumpf. Und zwar Pippi in Taka-Tuka-Land.

Du wirst vielleicht lachen, aber das war tatsächlich auch mein erstes Buch. Es steht noch immer, wenn auch mit ein oder zwei Seiten weniger bei mir im Regal. Hast du deine Ausgabe auch noch?

Es gehörte mir nicht, sondern war aus der Kinderbücherei ausgeliehen. Sobald ich lesen konnte, entwickelte ich mich zur Leseratte. So viele Bücher hätten meine Eltern gar nicht kaufen können, wie ich verschlungen habe.

 

Stell dir vor, du könntest eine beliebige Figur aus einem Buch zum Essen treffen. Wer wäre das und warum? 

Ich würde gern Jaime Lannister aus der Romanserie »Das Lied von Eis und Feuer« von George R.R. Martin treffen.

Ah, das wurde doch als Game of Thrones verfilmt, oder?

Genau.

Und warum ausgerechnet ihn?

Nun, schaut ihn euch an ? Und weil er … *Achtung Spoiler für alle, die es noch nicht gelesen oder gesehen haben*

… seine rechte Hand verloren hat, würde ich ihm sogar das Essen klein schneiden. Gesprächsthemen wären bei einem Treffen mit ihm zwar nebensächlich, aber ich würde ihn fragen, welche Zeit verrückter ist, die von Game of Thrones oder unsere heutige.

 

Auf welche Frage hattest du in letzter Zeit keine Antwort und hast du sie finden können?

Wie es in der Zukunft weitergeht.

Hast du die Frage beantworten können?

Leider kann man das heutzutage nicht mehr voraussagen. Man sieht es ja an der Corona-Pandemie, die uns eiskalt erwischt hat. Unser aller Leben wurde dadurch auf den Kopf gestellt.

 

Wie oft schaust du täglich auf dein Handy?

Definitiv zu oft ?

Okay, ich frag nicht weiter nach *lach*

 

Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?

Käse.

Hast du dabei einen Favoriten oder ist es dir egal, welche Sorte?

Von Mozzarella über Brie bis Gouda.

 

Für welche drei Dinge in deinem Leben bist du am dankbarsten?

Für meine Familie, dazu zählen auch die Tiere, ein schönes Zuhause und die Möglichkeit, als Autorin zu arbeiten, da dies schon als Kind mein Traum war.

 

Zeitreisen – ein spannendes Mysterium. Bei welchem historischen Ereignis wärst du gern dabei gewesen und warum?

Ich würde mich vom Zeitstrahl ins Jahr 1954 zum ersten Live-Auftritt von Elvis Presley bringen lassen.

Oh, der King of Rock’n Roll … Wieso ausgerechnet dorthin?

Hier begann schließlich ein wichtiger kultureller Umbruch, eine musikalische Revolution, die bis heute Einfluss auf uns hat. Diesen Hype hautnah mitzuerleben, wäre eine Zeitreise wert. Und die schicken Petticoat Kleider auch ?

 

Über welches Thema könntest du eine 30-minütige Präsentation halten, ohne jede Vorbereitung?

Tierschutz und wie wichtig er ist.

Das glaube ich dir aufs Wort … 🙂

 

Was würdest du rückwirkend ändern, wenn du die Möglichkeit dazu hättest?

Ich hätte schon früher angefangen, meine Bücher als Selfpublisherin herauszugeben.

Das kann ich mir gut vorstellen. Wenn man das alles nur manchmal früher wüsste … 

 

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Dass wir die Corona-Pandemie bald überstehen und der Zusammenhalt der Menschen nicht plötzlich aufhört. Wir dürfen diese schwere Zeit nicht so einfach vergessen und zum Alltag übergehen. Für mich persönlich wünsche ich mir Gesundheit für die Familie und dass ich meinen Lesern noch lange Freude mit meinen Büchern schenken darf.

Schöne Worte.

Vielen Dank, liebe Kim S. Caplan, dass du dir die Zeit genommen hast, mich zu treffen und mir all meine Fragen zu beantworten. Ich würde mich freuen, wenn wir mal wieder die Chance bekämen, gemeinsam nett zu plaudern. Deinem Roman wünsche ich für den weiteren Wettbewerb viel Erfolg.

 

Mehr über Kim S. Caplan und ihre Bücher findet ihr auf:

 

Skoutz-Lesetipp:
Charmin Irish Lover – heißer Liebesroman mit Happy End von Kim S. Caplan

Wenn dein Herz nach Irland gehört …
Sarah scheint vom Glück verlassen. Die Studentin hat sich wahnsinnig auf den ersten gemeinsamen Urlaub mit ihrem neuen Freund gefreut. Doch der entpuppt sich während der Irlandrundreise als nörgelnde Nervensäge.
Einen Tag vor der Heimreise trennt sie sich von ihm. Wütend läuft sie davon. Eine Entscheidung, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellen wird. Mit einem viel zu schweren Koffer und vom Landregen durchnässt strandet Sarah im idyllischen Cottage einer skurrilen alten Lady. Die herzensgute Moira bietet ihr eine Unterkunft für die Nacht an.
Am nächsten Morgen sieht die Welt schon besser aus. Um Abstand zu gewinnen, verlängert Sarah kurz entschlossen ihren Urlaub und beschließt, Land und Leute auf eigene Faust kennenzulernen.
Obwohl sie die Nase von heißen Kerlen gestrichen voll hat, meint das Schicksal es anders mit ihr. Denn Amor hat schon längst seine eigenen Pläne mit der jungen Deutschen und schickt den irischen Sonnyboy Kyle ins Rennen. Charmant. Attraktiv. Sexy. Ein Womanizer durch und durch.
Ist ausgerechnet er ihr Mr. Right?

Skoutz meint: Ein unheimlich charmanter und zudem extrem heißer Kerl vor der traumhaften Kulisse Irlands – mit Kayle hat Kim S. Caplan mal wieder voll ins Schwarze getroffen. Sie beschreibt die Figuren, das Setting und die Handlung so lebendig und mitreißend, dass man das Gefühl hat, mit der Geschichte zu verschmelzen. Lasst euch entführen und erlebt eine wundervolle Liebesgeschichte, die euch nicht nur dieses besondere Kribbeln im Bauch beschert, sondern auch den Puls in die Höhe treibt. Ihr mögt heiße Lovestorys mit Happy End? Dann solltet ihr euch dieses Buch unbedingt anschauen!

 

Hinweis:

Wie sexy Millionäre sein können, beweist und Kim S. Caplan in ihrem erotischen Liebesroman “Passion tells an own Story“, der im Oktober 2019 von der Autorin selbst veröffentlicht wurde. Auf 157 Seiten erleben wir, wie die selbstbewusste Journalistin Lacey dem Charme des erfolgreichen Millionärs Nolan verfällt.

Die prickelnde Love-Story hat unserer Erotik-Expertin Christine Troy so gut gefallen, dass sie “Passion tells an own Story” aus knapp 250 Titeln der Erotik-Longlist  direkt auf die Midlist gewählt hat. Damit ist Kim S. Caplan eine der Anwärterinnen auf den Skoutz-Award 2020 in der Kategorie Erotik.

Mehr Informationen bekommt ihr wie immer in der ausführlichen Buchvorstellung. (Weiterlesen)

Schreibe einen Kommentar