Roma Nova – Fesselnde Space Opera von Judith C. Vogt

Judith C. Vogt konnte mit “Roma Nova” unseren Skoutz Juror Markus Cremer überzeugen. Der im Juli 2018 bei Bastei Lübbe erschienene Roman umfasst 624 Seiten und erzählt eine spannende Spartacus-Adaption, in der die alten Römer das Weltall erobern. Unzufriedene Sklaven, die ihr Schicksal nicht länger akzeptieren wollen, und eine gefährliche dunkle Macht erheben sich. Wird es ihnen gelingen, die Invasoren zurückzuschlagen?

Die mitreißende Space-Opera “Roma Nova” wurde aus über 300 Titeln der Science Fiction-Longlist ausgewählt. Damit ergatterte sie einen der begehrten Midlist-Plätze, flog weiter auf die Shortlist, und befindet sich nun im Anflug auf den Skoutz Award 2019.

 

“Roma Nova” – außergewöhnlicher Science Fiction-Roman von Judith C. Vogt

Das Römische Imperium hat das All in Besitz genommen.

Seine Legionen haben Planeten erobert, fremde Völker unterworfen und versklavt. Doch im Hades, einem Schwarzen Loch am Rande des Mare Nostrum, lauern dämonische Kreaturen, die nur darauf warten, Rom für immer von der Sternenkarte zu löschen. Und auch auf dem Planeten selbst brodelt es: Der Gladiator-Sklave Spartacus will sich nicht länger seinem Schicksal ergeben und zettelt einen Aufstand an …

 

Wie fanden wir “Roma Nova”?

In ihrer alternativen Zukunftsvision erobert das römische Imperium verschiedenste Systeme im All – eine fesselnde, komplexe und faszinierende Vorstellung, die Judith C. Vogt extrem gelungen umsetzen konnte.

Historische Fakten werden in neuem Kontext interpretiert und mit eigenen Ideen verwoben. Das Ergebnis ist unabhängig vom Plot, der schon vom Feinsten ist, außerordentlich spannend zu lesen.  Ob ausschweifender Lebenswandel, unendliche Machtgier oder politische Intrigen – der römische Adel lässt nichts aus, um den Unmut der Unterdrückten auf sich zu ziehen. Doch ein Aufstand ist nicht die einzige Gefahr, der sich die Invasoren stellen müssen … Mit ihrer spannenden Mischung aus Action, Gefühl und einer Prise Humor hat dieser Science Fiction Roman dann auch definitiv Suchtpotenzial.

Skoutz-Juror Markus Cremer meint: Das römische Reich erstreckt sich in der Zukunft über das Sonnensystem hinaus … seine Legionen erobern überall fremde Welten. Von außen wird Roms Macht durch dämonische Kreaturen vom Rande eines schwarzen Lochs herausgefordert. Im Inneren sorgt der Gladiator Spartacus für einen Aufstand. Wiederholt sich die Geschichte?

„Spartacus im All? Wirklich? Wirklich! In weniger talentierten Händen hätte dieses Konzept einer Space Opera nicht funktioniert, da bin ich mir sicher. Die Autorin entführt den Leser in eine fremde Welt, die manchmal seltsam vertraut erscheint. “

 

Wem verdanken wir “Roma Nova”?

Judith Vogt aus dem Kreis Düren, absolvierte nach dem Abitur erst einmal eine Lehre als Buchhändlerin. Sie hat bereits über ein Dutzend Romane veröffentlicht, einige davon zusammen mit ihrem Mann Christian Vogt. Die sympathische Autorin und Übersetzerin lebt heute mit ihrer Familie in Aachen.

Wir haben sie mit dem Skoutz-Kauz besucht und hatten viel Spaß beim Fabulieren über Schreibregeln, Morgenrituale und den richtigen Umgang mit Geschichten (Weiterlesen).

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Mehr Informationen bekommt ihr in den diversen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link von Amazon.

Schreibe einen Kommentar