S4S: Eine Frage des Stils – oder der geniale Autoren-Auftritt

Man hat keine zweite Chance für einen ersten Eindruck. Auf dem Weg zur Autorenmarke sollte man sich auch ein paar Gedanken zu seinem Autoren-Outfit machen. Es gibt viele Autoren, die auf Messen bestimmte Kleidung tragen, Hüte oder auffällige Jacken. Das hat den großen Vorteil, dass man auch von solchen Leuten wiedererkannt wird, die sich nicht jedes Gesicht merken können.

In diesem Artikel überlegen wir gemeinsam, wie man sich auch optisch zur Marke machen kann.

Autoren-Auftritt

Euer Autoren-Auftritt sollte zu euren Büchern passen.

Anja Bagus und Markus Cremer sind sehr erfolgreich darin, ihre Steampunk-Bücher zu vermarkten, indem sie auch selbst im Steampunk-Outfit auftreten. Sophia Farago liest gelegentlich aus ihren Regency-Romanen im passenden historischen Gewand.

Das ist einfach. Aber wie verhalten sich Autoren von Büchern, die mehr im Hier und Heute angesiedelt sind? All die sollten sich zunächst einmal Gedanken darüber machen, wie sie wirken wollen.

Lustig, aufmunternd, verrückt und flippig oder lieber ernsthaft und förmlich?

Was passt zu euren Büchern, zu der Zielgruppe, die eure Bücher mag, und was passt zu euch selbst? Verstellt euch nicht, seid authentisch. Wer privat introvertiert und schüchtern ist, sollte jetzt seine Autorenmarke nicht als zotigen Radaubruder aufbauen. Spätestens bei Live-Veranstaltungen fliegt der Schwindel auf und wird eher schaden als nutzen. Und auch online haben viele ein feines Gespür dafür, dass etwas nicht stimmt.

Drei Fragen zum Autoren-Auftritt

Auf der Suche nach dem richtigen Konzept für euren Autoren-Auftritt solltet ihr euch folgende Fragen stellen:

Wie würdet ihr eure Bücher charakterisieren?

  • Was ist die vorherrschende Stimmung?
    Spannung, Heiterkeit, Traurigkeit, Angst, Sinnlichkeit
  • Geht es mehr um Unterhaltung oder um ernste Themen?
  • Wie alt ist die Zielgruppe eurer Bücher?
  • Was interessiert eure Zielgruppe besonders?

Und wie euch selbst?

  • Welchen Eindruck wollt ihr machen, wenn ihr online oder auch auf einer Party mit Unbekannten plaudert?
  • Wie begrüßt ihr Menschen, wenn ihr ihnen begegnet? Mit einem lauten Hallo, mit einem freundlich (an)erkennenden Nicken oder wartet ihr lieber, bis man auf euch zukommt?
  • Wenn ihr die Wahl habt – seit ihr lieber in einem Zweiergespräch oder sehr ihr euch eher als Rudel-Pudel?

Und dann machen wir gleich noch weiter und werfen einen Blick in euren Kleiderschrank:

  • Welche Farben, Schnitte tragt ihr bevorzugt?
  • Welche Farben, Muster oder Schnitte würdet ihr niemals anziehen?
  • Was ist euer absolutes Lieblingskleidungsstück?

Der Entwurf eures Autoren-Auftritts

Wenn ihr wisst, was ihr ausdrücken wollt, können wir nun überlegen, wie ihr das auch mit eurem Outfit zur Geltung bringt. Das hat etwas mit

Man hat keine zweite Chance für einen ersten Eindruck. Auf dem Weg zur Autorenmarke sollte man sich auch ein paar Gedanken zu seinem Autoren-Outfit machen. Es gibt viele Autoren, die auf Messen bestimmte Kleidung tragen, Hüte oder auffällige Jacken. Das hat den großen Vorteil, dass man auch von solchen Leuten wiedererkannt wird, die sich nicht jedes Gesicht merken können.

In diesem Artikel überlegen wir gemeinsam, wie man sich auch optisch zur Marke machen kann.

Autoren-Auftritt

Der Autoren-Auftritt sollte zu den Büchern passen.

Anja Bagus und Markus Cremer sind sehr erfolgreich darin, ihre Steampunk-Bücher zu vermarkten, indem sie auch selbst im Steampunk-Outfit auftreten. Sophia Farago liest gelegentlich aus ihren Regency-Romanen im passenden historischen Gewand.

Das ist einfach. Aber wie verhalten sich Autoren von Büchern, die mehr im Hier und Heute angesiedelt sind? All die sollten sich zunächst einmal Gedanken darüber machen, wie sie wirken wollen.

Lustig, aufmunternd, verrückt und flippig oder lieber ernsthaft und förmlich? Was passt zu euren Büchern, zu der Zielgruppe, die eure Bücher mag, und was passt zu euch selbst? Verstellt euch nicht, seid authentisch. Wer privat introvertiert und schüchtern ist, sollte jetzt seine Autorenmarke nicht als zotigen Radaubruder aufbauen. Spätestens bei Live-Veranstaltungen fliegt der Schwindel auf und wird eher schaden als nutzen. Und auch online haben viele ein feines Gespür dafür, dass etwas nicht stimmt.

Drei Fragen zum Autoren-Auftritt

Auf der Suche nach dem richtigen Konzept für euren Autoren-Auftritt solltet ihr euch folgende Fragen stellen:

Wie würdet ihr eure Bücher charakterisieren?

  • Was ist die vorherrschende Stimmung?
    Spannung, Heiterkeit, Traurigkeit, Angst, Sinnlichkeit
  • Geht es mehr um Unterhaltung oder um ernste Themen?
  • Wie alt ist die Zielgruppe eurer Bücher?
  • Was interessiert eure Zielgruppe besonders?

Und wie euch selbst?

  • Welchen Eindruck wollt ihr machen, wenn ihr online oder auch auf einer Party mit Unbekannten plaudert?
  • Wie begrüßt ihr Menschen, wenn ihr ihnen begegnet? Mit einem lauten Hallo, mit einem freundlich (an)erkennenden Nicken oder wartet ihr lieber, bis man auf euch zukommt?
  • Wenn ihr die Wahl habt – seit ihr lieber in einem Zweiergespräch oder sehr ihr euch eher als Rudel-Pudel?

Und dann machen wir gleich noch weiter und werfen einen Blick in euren Kleiderschrank:

  • Welche Farben, Schnitte tragt ihr bevorzugt?
  • Welche Farben, Muster oder Schnitte würdet ihr niemals anziehen?
  • Was ist euer absolutes Lieblingskleidungsstück?

Der Entwurf eures Autoren-Auftritts

Wenn ihr wisst, was ihr ausdrücken wollt, können wir nun überlegen, wie ihr das auch mit eurem Outfit zur Geltung bringt. Das hat etwas mit Farben zu tun. Schwarz in schwarz mit ein paar Nuancen heiteren Anthrazits ist jetzt vielleicht nicht das Optimale für eine Autorin heiterer Liebesromane, aber bei einem Horror-Autor sicherlich gut geeignet. Farben treffen eine Aussage. Ebenso Accessoires wie Schnitte, Hüte, Brillen, Schmuck, Make-Up, Frisur …

Die Sorgfalt, mit der ihr eure Instagram-Accounts pflegt, solltet ihr auch live eurem Autoren-Auftritt angedeihen lassen. Profis machen das. Politiker, Schauspieler, Musiker – sie alle überlegen sich sehr genau, wie sie in der Öffentlichkeit wirken wollen. Autoren tun das (noch) nicht. Aber das ist dem Umstand geschuldet, dass sie bis vor ein paar Jahren kaum direkt eingesetzt wurden, um Bücher zu vermarkten. Je mehr Bücher aber direkt vom Autor dem Leser ans Herz gelegt werden, desto sinnvoller ist es, auch die Autoren-Persönlichkeit unter Marketingaspekten zu betrachten. Es geht dabei – man kann es nicht oft genug sagen – nicht darum, sich zu verstellen. Das, was in euren Büchern ist, muss ja auch in euch vorhanden sein. Und diese Seite von euch solltet ihr betonen. Mehr nicht.

Farben sagen mehr als Worte

Wenn wir Farben sehen, lösen diese unbewusst in uns bestimmte Erwartungen, Assoziationen und Empfindungen aus. Das ist nicht angeboren, sondern erlernt, und variiert deshalb in den Kulturen. Verstärkt wird dies dadurch, dass Farbein im Marketing schon lange gezielt eingesetzt werden. Man erkennt das auch an Buchcovern. Historische Romane sind eher braun. Historische Romance bevorzugt pastellige Tone. Thriller sind dagegen aktuell in Grautönen gehalten. Science Fiction hat eine starke Tendenz zu Blautönen. Nicht anders verhält es sich in Bezug auf Motive … Schaut mal unsere Midlists an, dann seht ihr, was ich meine. Und so verhält es sich beim Autoren-Auftritt mit den Kleidern, denn …

Kleider machen Leute

Ähnliches FotoNatürlich kann man auch im Vintage-Grunge-Look über den Jet-Set und Haute Couture schreiben. Aber vergesst nie, Leser wollen sich in die Welten, von denen sie lesen, träumen. Wenn ihr als Autor so wirkt, als wüsstet ihr, wovon ihr schreibt, als wäret ihr ein Teil eurer Welten, dann assoziiert ihr unbewusst, dass ihr dieses Leseerlebnis garantiert. Also sollte ein Jet-Set-Roman eher in eleganter Kleidung beworben werden.  Ähnlich verhält es sich, wenn eine Rocker-Romance von einer Autorin in Rüschenkleid und Stiletto-Sandalen gelesen wird.

 

Überlegt einmal, was ihr zu diesen Schlagworten anziehen würdet:

Romantisch
Weiche Farben, fließende Stoffe, verspielte Details

Ausgeflippt
Kräftige Farben, auffällige Schnitte und Muster, schrille Details

Geheimnisvoll
Dunkle Farben, zurückhaltende Schnitte, wenige, aber dann ungewöhnliche Details

Ernst
Gedeckte Farben, Business-Style

 

 

Skoutz 4 Success (oder kurz S4S) hat sich auf die Fahne geschrieben, Autoren und Verlage bei ihrem Erfolg zu unterstützen. Neben den breit gefächerten Leistungen einer Agentur bringen wir für euch auch Beiträge, die euch dabei helfen sollen, selbst ein Gespür für diese Arbeit hinter den Kulissen zu entwickeln. Denn das entscheidet mindestens so sehr über Erfolg und Misserfolg wie die Qualität der Geschichte selbst.

 

Schreibe einen Kommentar