Nordblut - Fantasy Shortlist 2021 - Skoutz-Award

Nordblut – Wölfe wie wir – Wikinger-Saga von Mira Valentin

FantasyBücher sind die Tore zu fremden Welten – und so war Vorjahres-Siegerin J.K. Bloom fleißig auf Weltentour, um die fantastischsten Geschichten des letzten Jahres zu suchen. Sie war im Märchenland, in geheimnisvollen fremden Welten voller Magie und gefährlicher Abenteuer ebenso wie tief in den Schatten unserer Welt, wo sich allerlei vor unseren Augen verbirgt …

Eines der 12 Bücher, die sie aus über 300 vorgeschlagenen Titeln auf der Longlist Fantasy 2021 für die Midlist Fantasy ausgewählt hat, ist “Nordblut – Wölfe wie wir“, der erste Teil der High Fantasy-Wikinger-Saga von Mira Valentin, das im Februar 2020 im Selbstverlag erschienen ist.

Tatsächlich konnte sich das Buch gegen seine Midlist-Konkurrenz behaupten und wurde von Publikum und Jury auf die Shortlist 2021 des Skoutz-Awards gewählt und steht damit im Finale. Damit bestehen natürlich allerbeste Chancen auf den Skoutz-Award 2021.

.

“Nordblut – Wölfe wie wir“ – ein düsterer Einblick in die Welt der Winkinger

Was, wenn du nur eine Figur auf dem Spielbrett der Götter bist? Mira Valentin zieht mal wieder alle Register und uns in ihren Bann …

Aber seht selbst:

Um was geht’s?

Island im Jahre 982 n. Chr: Der Wikinger Sven Olafsson tötet aus Gnade seine Frau Gyda im Kindbett. Für jene Tat will er sein Leben und das des Neugeborenen den Göttern darbieten. Doch diese verweigern beide Opfer und stellen Sven stattdessen vor die Aufgabe seines Lebens: Neun Jahre lang soll er ihren Prüfungen ausgesetzt sein. Neun Jahre, die ihn und seine Kinder an die Grenze des Erträglichen führen. Doch es naht Hilfe aus Asgard – in Gestalt eines lautlosen Jägers auf vier Pfoten.

.

Wie hat uns “Nordblut – Wölfe wie wir“ gefallen?

Mit viel Liebe zum Detail hat Mira Valentin eine ebenso spannende wie düstere Story gesponnen, die uns weit hinein in den Norden führt. Götterlegenden und die Missionierung der Nordvölker sind nur einige Themen, die sie aufgegriffen und geschickt zu einer mitreißenden Story verwoben hat. Einmal angefangen, lässt einen das Buch nicht mehr los und wir sind schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Absolut empfehlenswert.

Jessicas Eindruck:
Eine spannende Geschichte mit historisch angehauchten Elementen. Unfassbar spannend!

Und ich habe eine Schwäche für Wikinger. 😉

Auch unsere Skoutz-Blogger haben Nordblut mit Begeisterung gelesen. Rajets fantastische Leseseite bezeichnet es als „meisterhaftes Must-have“ (weiterlesen) und als  „ein göttliches Highlight“ betitelt es Trimagie und mehr (weiterlesen).

.

Wem verdanken wir das Buch?

Interview Mira ValentinMira Valentin war jahrelang Journalistin für Jugend-, Frauen- und Pferdezeitschriften. Seit 2018 schreibt sie hauptberuflich Fantasybücher – ein Traum, den sie seit ihrem zwölften Lebensjahr verfolgt. Gemeinsam mit Sam Feuerbach und Greg Walters bildet sie die Autorenvereinigung „Weltenbauer“. In der Öffentlichkeit tritt sie grundsätzlich in einem Cosplay auf, das entweder eine Figur aus ihren eigenen Büchern zeigt oder die Protagonisten befreundeter Autoren darstellt.

Schon vor einiger Zeit waren wir bei Mira Valentin zu Besuch und haben nett mit ihr geplaudert. (Weiterlesen) Aber natürlich war das ein Anlass, für einen Wiederholungsbesuch, bei dem wir uns mit Mira angeregt überum mit ihr über historische Recherchen, Wikinger, Sexismus und Herzensbücher zu plaudern  (weiterlesen)

Mehr Info

In unserer Buchsuche erfahrt ihr zudem, ob das Buch zu euch passt.

Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. So seht ihr auf einen Blick, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.
Natürlich gibt es dort auch noch andere Bücher, Rezensionen und vieles mehr.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es bei uns natürlich auch bewerten, damit  unsere Buchsuche weiter wächst.

[Werbung]  Mehr Informationen wie Leseproben etc. gibt es über unseren Affiliate-Link bei Amazon*, wo ihr das Buch auch direkt beziehen könnt.

Schreibe einen Kommentar