Marianengraben - Jasmin Schreiber - MLCON21

Marianengraben – Hoffnungsroman von Jasmin Schreiber

Auf nicht mal 200 Seiten entwickelt Jasmin Schreiber in ihrem Debüt Marianengraben das Leben, den Tod und was dazwischen so liegen kann. Ein Buch über Depression und seine Grenzen, das im Februar 2020 beim Eichborn Verlag erschienen ist, und Skoutz-Jurorin und Vorjahressiegerin Katharina Glück aus den über 250 Titeln der Longlist Contemporary aufgefallen ist. Und nun findet sich auf der Midlist 2021 wieder. Und von dort aus kann es auch mit Marianengraben nur noch aufwärts gehen. .

“Marianengraben” – Ein Buch über Tod, Trauer und Freude von Jasmin Schreiber. 

Im letzten Jahr wurde das Buch vom Feuilleton gefeiert. Was zunächst mal Aufmerksamkeit erweckt, ohne unsere Meinung zu beeinflussen. Ein Roadtrip zweier gegensätzlicher Menschen, die dabei viel über sich und Grundsätzliches lernen? Das kennt man doch? Nein. Seht selbst. .

Um was geht’s in “Marianengraben”?

Marianengraben - Jasmin SchreiberPaula braucht nicht viel zum Leben: ihre Wohnung, ein bisschen Geld für Essen und ihren kleinen Bruder Tim, den sie mehr liebt als alles auf der Welt. Doch dann geschieht ein schrecklicher Unfall, der sie in eine tiefe Depression stürzt. Erst die Begegnung mit Helmut, einem schrulligen alten Herrn, erweckt wieder Lebenswillen in ihr. Und schließlich begibt Paula sich zusammen mit Helmut auf eine abenteuerliche Reise, die sie beide zu sich selbst zurückbringt – auf die eine oder andere Weise. .

Wie fanden wir “Marianengraben”?

Die Depression ist wie der titelgebende Marianengraben, so die These des Buchs. Paula fällt nach dem Verlust eines geliebten Menschen in ein tiefes Loch, in dem sie niemand erreichen kann. Bis sie Helmut trifft, der sie irgendwie versteht und mit seiner Trauerarbeit mitnimmt. Wörtlich und übertragen. Herauskommt eine Heldenreise eigener Art, auf der die Protagonisten über Gott und die Welt sprechen, authentisch, unverkrampft mit Situationskomik und immer wieder feinen Untertönen, die direkt das Herz berühren. Und so zeigt sich, wie vielfältig Sterben ist, wie bunt das Leben. Wie klebrig Trauer und warum es dennoch immer weitergeht. Es ist ein eigenwilliges Buch, ein ungewöhnliches. Aber ein sehr menschliches, das wir wirklich gerne weiterempfehlen. (kn)

Skoutz-Jurorin Katharina Glück meint:  Zwei Menschen, die den Tod nicht verschmerzen können. Paula hat ihren Bruder verloren, Helmut seine Frau, beide kommen nicht weiter. Sprachlich wunderbar mit viel Sinn für die Komik in der Tragik nimmt Schreiber uns mit auf eine unfassbare Reise.

 

Wem verdanken wir das Buch?

Jasmin Schreiber ist studierte Biologin und arbeitet als Kommunikationsexpertin und Autorin in Frankfurt am Main. 2018 gewann sie den Digital Female Leader Award und wurde als Bloggerin des Jahres ausgezeichnet. Das Internet macht sie auf Twitter unter @LaVieVagabonde unsicher. Marianengraben ist ihr Debüt. Wir sind gespannt, was wir zukünftig von ihr zu erwarten haben und freuen uns schon auf das Interview. .

Mehr Info

In unserer Buchsuche erfahrt ihr zudem, ob das Buch zu euch passt. Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. So seht ihr auf einen Blick, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein. Natürlich gibt es dort auch noch andere Bücher, Rezensionen und vieles mehr. Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es bei uns natürlich auch bewerten, damit  unsere Buchsuche weiter wächst. [Werbung]  Mehr Informationen wie Leseproben etc. gibt es über unseren Affiliate-Link bei Amazon*, wo ihr das Buch auch direkt beziehen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar