Ein Einhorn für alle Fälle – Alltagssatire von Caroline Brinkmann

Das im März 2017 beim UIlstein Imprint Forever erschienene, knapp 400 Seiten umfassende, Buch von Caroline Brinkmann erzählt sehr launig von den Alltagssorgen in einer WG, die so mitten aus dem Leben sind, dass man wirklich nicht weiß, ob hier ersonnen oder aus dem Nähkästchen geplaudert wurde. Kein Wunder also, dass Saskia Louis das Einhorn für alle Fälle aus gut 200 anderen Titeln der Longlist herausgepickt und in die Midlist Humor 2018 gepackt hat. Wir sind gespannt, wie weit das Einhorn beim Skoutz-Award 2018 kommt.

Doch seht selbst …

Um was geht es in ein Einhorn für alle Fälle?

Es ist aus. Aus und vorbei. Das teilt Freund Paul, jetzt Exfreund, Studentin Rabbit nach zwei Jahren Beziehung über Facebook mit. 48 Freunden gefällt das. Um diesen Schock zu verkraften und Paul eifersüchtig zu machen, zieht Rabbit in eine WG mit dem Computerexperten Dirk. Der neue Mitbewohner entpuppt sich jedoch als übergewichtiger Nerd, der echte Menschen ebenso sehr fürchtet wie Keime. Kurz gesagt, kein Mann, der Selfie-tauglich ist. Andere Pläne müssen her. Wozu gibt es Facebook, Twitter und YouTube? Es kann doch wirklich nicht so schwer sein, den Exfreund auf sich aufmerksam zu machen, oder? Zur Not kann man immer noch Katzenbilder posten. Die liebt nun wirklich jeder!

Wie hat uns ein Einhorn für alle Fälle gefallen?

Facebook-Leser könnten von Dirk schon einmal gehört haben, denn dort erfreuen sich die Anekdoten um den Nerd und seine Mitbewohnerin großer Beliebtheit. Mit viel Gespür für den Witz hinter dem alltäglichen Irrsinn erzählt Caroline Brinkmann von Aktuellem und Grundsätzlichem, das nicht nur das Leben von Dirk und Rabbit, sondern von uns allen prägt. Klischees können eben auch Spaß machen. Immer zum Schmunzeln, oft zum Lachen und manchmal auch zum Grübeln.

Soutz-Jurorin Saskia Louis: Wenn Mann bei Tinder seinen Marktwert erkennt und Frau sich auf einen Social-Media-Rachefeldzug begibt. Tolle Ideen, tolle Dialoge!

 

Wem verdanken wir ein Einhorn für alle Fälle?

Caroline Brinkmann erlangte mit lustigen WG-Anekdoten über das Zusammenleben mit einem Nerd (Dirks Diary) die Aufmerksamkeit von Lesern, Verlagen und Filmproduktionsfirmen. Neben humorvollen Geschichten hat sie sich den Genres Fantasy und Dystopien verschrieben und schreibt am liebsten über smogverseuchte Welten, über unbezwingbare Unwetter und Charaktere, die einem ans Herz wachsen.

Da uns brennend interessiert, woher genau die Dirks-Diary-Geschichten kommen, werden wir Caroline baldmöglichst heimsuchen … äh … besuchen und sie gründlich zu diesem und all ihren anderen Büchern ausquetschen.

 

Wenn euch das Buch gefallen hat, könnt ihr es hier über unseren Amazon-Affiliate-Link oder überall sonst im Buchhandel kaufen.

Und natürlich freuen wir uns, wenn ihr euch kurz Zeit nehmt und das Buch anschließend in unserer Buchsuche mit einer Lesefieberkurve beehrt. 5 Klicks, die dem Buch, der Autorin und allen Lesern eine große Hilfe sind (weiter)

 

Schreibe einen Kommentar