Das Erwachen – Science Fiction-Roman von Andreas Brandhorst

Das Erwachen” von einem der Großmeister der deutschen Science Fiction, Andreas Brandhorst, ist so dicht an unserer Gegenwart dran, dass es schon fast kein Science Fiction mehr ist. Der gut 750 Seiten dicke, im Oktober 2017 bei Piper veröffentlichte Wissenschaftsthriller erzählt die Geschichte vom Aufstand der Maschinen fernab von Terminator-Action auf ungemein spannende und irgendwie auch beklemmende Weise neu.

Daher ist es auch absolut verdient, dass der Titel sich gegen über 200 Mitbewerber aus der Longlist Science Fiction durchsetzen konnte. Von Skoutz-Juror Stefan Cernohuby auf die Midlist Science Fiction gepackt, hat Das Erwachen jetzt alle aufgerüttelt und daher hoffentlich beste Chancen, den Skoutz-Award 2018 zu holen.

Um was geht es in Das Erwachen?

In »Das Erwachen« nimmt sich Bestsellerautor Andreas Brandhorst eines der brandaktuellen Themen der Wissenschaft an: Wann werden die Maschinen uns übertrumpfen und was wird das für unser Leben bedeuten? Der ehemalige Hacker Axel setzt versehentlich ein Computervirus frei, das unzählige der leistungsfähigsten Rechner auf der ganzen Welt vernetzt. Als sich daraufhin auf allen Kontinenten Störfälle häufen und die Infrastruktur zum Erliegen kommt, die Regierungen sich gegenseitig die Schuld geben und die geopolitische Lage immer gefährlicher wird, stößt Axel gemeinsam mit der undurchsichtigen Giselle auf ein Geheimnis, das unsere Welt für immer verändern wird:. In den Computernetzen ist etwas erwacht, und es scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein .

Wie fanden wir Das Erwachen?

Das Buch ist hochaktuell und wirft im Gewand eines actionreichen Thrillers hochbrisante Fragen auf, denen sich unsere Gesellschaft so oder so zu stellen hat. Wieviel wollen wir uns von Künstlicher Intelligenz abnehmen lassen? Wie abhängig darf man sich von einer Maschine machen? Ist es wünschenswert, die Alexas und Siris dieser Welt in allen Lebenslagen um Rat zu fragen? Oder gar einfach machen zu lassen? Es ist dies eine Frage, die jeder für sich selbst beantworten muss. Aber Das Erwachen ist nicht nur der Titel des Buchs, sondern irgendwie auch ein Versprechen an den Leser. Sehr lesenswert ist übrigens auch das Nachwort des Autors selbst.

Skoutz-Juror Stefan Cernohuby meint: „Das Erwachen“ ist ein zukunftsweisender Science-Fiction-Roman von Andreas Brandhorst, der sich mit dem Thema Künstliche Intelligenzen auseinandersetzt. Obwohl das Werk natürlich fiktiv ist, existieren viele der erwähnten Technologien und Forschungsprojekte bereits. Das lässt mit Recht die Frage zu, ob die Menschheit tatsächlich bereit dafür wäre, sich die Welt mit potenziell intelligenteren Maschinen zu teilen. Andreas Brandhorst beantwortet diese Frage auf seine Weise.

Wem verdanken wir Das Erwachen?

Andreas Brandhorst, geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst, zählt mit seinen futuristischen Thrillern und Science-Fiction-Romanen wie »Das Schiff« und »Omni« zu den erfolgreichsten Autoren unserer Zeit. Beide Titel waren auch für den Skoutz-Award nominiert. Nachdem Andreas Brandhorst zwischenzeitlich aus seiner Wahlheimat Italien wieder zurück nach Norddeutschland gezogen ist, wollen wir ihn mal wieder besuchen. Um uns mit ihm über seine Bücher und seine Visionen zu unterhalten.

Wer mag, kann das Interview lesen, dass Kay mit ihm anlässlich seiner ersten Nominierung für den Skoutz-Award geführt hat. In jedem Fall solltet ihr euch “Das Erwachen” genauer ansehen. Ihr könnt das überall im Buchhandel oder hier über unseren Affiliate-Link bei Amazon tun.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

 

Schreibe einen Kommentar