Zu Besuch bei Nica Stevens

Heute habe ich mir den Skoutz geschnappt und wir sind unterwegs zu Nica Stevens. Ihr Titel „Road Princess“ ist auf der Midlist Romance und hat unsere Jurorin Aaliyah Abendroth überzeugt. Ich bin schon sehr neugierig und aufgeregt, wie unser Gespräch wohl wird, und bin entsprechend aufgeregt. Der Skoutz ist mir auch keine Hilfe, der zappelt mindestens genauso rum wie ich. Aber zum Glück sind wir jetzt angekommen und es kann gleich los gehen.

Zu Besuch bei Nica Stevens für die gemeinsame Erlebnisse mit Familie und Freunden das wichtigste sind um daraus Erinnerungen zu schaffen.

Liebe Nica, schön dass wir dich besuchen dürfen. Wir freuen uns total auf unsere gemeinsame Zeit und sind auch schon total aufgeregt. Wenn es dir Recht ist, fangen wir direkt an, ja?

Wenn du ein Tier wärst, wärst du ein …? (Und warum?)

Mich beeindrucken Weißkopfseeadler.

Ja, dass sind ganz tolle Tiere.

Sie sind der Inbegriff von Freiheit, gleiten über atemberaubende Seenlandschaften hinweg, sehen gestochen scharf und haben keine natürlichen Feinde.

Womit kann man dich im Alltag glücklich machen?

Gemeinsame Erlebnisse mit meiner Familie und Freunden sind mir das Wichtigste und schaffen die schönsten Erinnerungen.

Ist für mich auch absolut wichtig und daraus kann man Kraft schöpfen.

Ich sitze stundenlang am Laptop und denke mich in andere Welten. Daher versuche ich umso mehr, meine Zeit im Hier und Jetzt bewusst zu genießen.

Wir alle haben Wünsche, für uns, für die Welt. Was sind deine und was tust du, damit deine Wünsche in Erfüllung gehen?

Auf Gesundheit, eine friedvolle und wohlbehaltene Welt, auf finanzielle Sicherheit und ein sorgenfreies Leben haben wir keinen oder nur bedingt Einfluss.

Das stimmt leider. 

Das sind Dinge, die ich mir für uns alle wünsche. Anders ist es mit Lebenszielen, die bei jedem Menschen variieren.

Ja genau.

Mir ist es wichtig, die richtigen Menschen an meiner Seite zu haben, viel zu lachen, zufrieden zu sein, tolle Erlebnisse zu schaffen. Ein liebevolles Miteinander ist für mich der Schlüssel zum Glück und danach versuche ich stets zu leben und zu handeln.

Welches Buch hat dich am meisten geprägt?

Die unendliche Geschichte von Michael Ende ist für mich eine der wundervollsten fantastischen Abenteuerreisen.

Oh ja – ich liebe diese Geschichte auch sehr! 

Jede noch so kleine Entscheidung hat Konsequenzen und wenn man dabei nach einem Ziel strebt, sollte sie wohldurchdacht sein und von Herzen kommen. Außerdem ist dieses Buch eine Hommage an andere Bücher und deren Geschichten.

Bleiben wir noch kurz beim Buchregal. Welcher Klassiker liegt allen Vorsätzen zum Trotz immer noch auf deinem SuB? Und welches Buch ist hätte deiner Meinung nach deutlich mehr Leser verdient und warum?

Der alte Mann und das Meer – dieses Buch steht schon viel zu lange ungelesen in meinem Bücherregal. Eure Frage ist ein guter Anlass, das endlich zu ändern.

Ja, das musst du unbedingt machen!

Forbidden von Tabitha Suzuma empfehle ich immer gern, wenn ich danach gefragt werde, wie man starke Charaktere erschafft.

Oh OK.

Diese Geschichte verdient meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit, da es Tabitha auf einfühlsame Weise gelingt, dass die meisten Leser*innen den Geschwistern Maya und Lochan ein Happy End wünschen, obwohl sie etwas Verbotenes tun. In der Buchbeschreibung steht: „Ein Tabuthema, das bewegt, fesselt und lange nachklingt.“

Ich denke, das klingt für mich auch sehr interessant. Mal sehen, wann ich Zeit habe es zu Lesen. 

Diese Ankündigung kann ich bestätigen. Ihr werdet im Nachgang sicherlich über dieses Buch diskutieren.

Themen finden ist oft einfacher als aus den vielen Ideen, die richtige Auswahl zu treffen. Wie entscheidest du, welches Projekt du als nächstes verwirklichst?

Ich höre auf mein Bauchgefühl und schreibe immer Geschichten, die ich selbst gern lesen würde.

Das ist eine gute Entscheidung!

Wenn ich mich für die Idee begeistern kann, habe ich die beste Voraussetzung geschaffen, um über Wochen und Monate die Freude am Schreiben bis zum letzten Satz aufrechtzuerhalten.

Wo stehst du beim Schreiben einer Szene? Bist du eher der aufmerksame Beobachter und Dirigent oder mittendrin in allen Höhen und Tiefen mit Blut, Schweiß und Tränen?

Mittendrin statt nur dabei.

Wie schön.

Ich lache und weine mit meinen Charakteren und wünsche mir, dass es meine Leser*innen ebenfalls tun.

Welche Szenen fallen dir beim Schreiben am schwersten und wie meisterst du sie trotzdem?

Es sind nicht bestimmte Szenen, sondern Buchanfänge, die mich jedes Mal aufs Neue herausfordern.

Ja, das kann ich mir gut vorstellen!

Ich brauche einige Seiten, bis ich die Figuren selbst greifen kann und sie sich mir in all ihren Facetten zeigen. In dieser Zeit entstehen auch neue Ideen und es kommt nicht selten vor, dass ich die angedachte Geschichte noch mal komplett auf den Kopf stelle.

OK, auch eine große Herausforderung!

Da heißt es dann, dranbleiben und gegebenenfalls neu beginnen.

Was ist dir beim Schreiben deiner Geschichten am wichtigsten, worauf achtest du besonders?

Eine spannende Handlung, Figuren, die einem ans Herz wachsen, und einen tieferen Sinn als Botschaft zwischen den Zeilen.

Hört sich wunderbar an!

Es heißt, jeder Künstler muss auch ein bisschen wahnsinnig sein. Was ist dein Schuss „Wahnsinn“?

Mein Perfektionismus.

Ui, ja das wird dann gelegentlich stressig, stelle ich mir vor. 

Erst wenn ich voll und ganz mit einem Kapitel zufrieden bin, widme ich mich dem nächsten und das kostet natürlich Zeit.

Beschreibe dein aktuelles Buch in 3 Sätzen

Mit meinem guten Freund und Kollegen Andreas Suchanek habe ich die Thriller-Trilogie „Rachejagd“ geschrieben, die ab Oktober 2022 im Heyne Verlag erscheint. Ein blutbefleckter Brief und ein Stalker aus der Vergangenheit. Journalistin Anna Jones muss sich ihrem schlimmsten Albtraum stellen und gerät in ein perfides Rachespiel.

WOW das klingt spannend. Ich behalte es im Auge! 

Was würdest du noch gerne lernen und wozu?

Meine Englischkenntnisse müsste ich dringend verbessern.

Oh, das sprichst du was an. Ich bin da auch sehr „eingerostet“

Das würde die Kommunikation vereinfachen.

Welcher Moment im Leben hat dich besonders geprägt?

Mutter zu werden. Plötzlich teilt man sein Leben und denkt nicht mehr nur für sich allein.

Absolut verständlich, und so ein schönes Gefühl! 

Was sollen deine letzten Worte sein?

Schön war’s!

Und mit welchen Worten soll dieses Interview enden?

Herzlichen Dank für euer Interesse und eure Zeit. Es war mir ein Vergnügen.

Liebe Nica, wir haben unser Gespräch sehr genossen! Es war richtig angenehm und schön und ich denke, wir haben einiges über dich in Erfahrung bringen können. Vielen lieben Dank für deine Zeit und deine Gesellschaft!

Mehr über Nica Stevens erfahrt ihr hier:

 

Skoutz – Lesetipp:

Morgen wirst du bleiben Liebesroman von Nica Stevens

Eine Liebesgeschichte, die unter die Haut geht!

Auf den Umzug nach Santa Barbara hätte die 17-jährige Jill gut verzichten können. Sie fühlt sich fremd in der Stadt – bis sie in der Schule Adam begegnet und sich in ihn verliebt. Doch je näher sie ihm kommt, desto mehr geht er auf Abstand. Als sich seinetwegen auch noch die neuen Mitschüler von ihr abwenden, ist sie sich sicher, dass er etwas vor ihr verbirgt. Um ihre Liebe zu retten, muss sie hinter Adams Geheimnis kommen. Eine unerwartete Wendung macht es ihr aber beinahe unmöglich, den Kampf um ihn zu gewinnen.

 

[Werbung] Wenn ihr (wie erhofft) neugierig geworden seid, könnt ihr euch über das Buch über unseren Affiliate-Link auf Amazon* informieren, hineinlesen oder das Buch auch gleich kaufen.

 

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.