Buchregal Nr. 66: Halloween zwischen den Zeilen

Halloween – Totenkult, Geisterstunde, satanische Rituale, keltische Traditionen, Kürbissuppe, Gruselfaktor, kirchliche Feste, Kinderspiele, Kostüme, Spinnen, Krähen, Hexen, Skelette, Zombies, Anderwelt …
Für die einen ist es ein letztes Aufbegehren vor der Frühwinterdepression, für andere eine Rückbesinnung auf keltische Traditionen (oder was wir heute dafür halten).

Im Skoutznest haben wir inzwischen die Ritzen gut mit Federn ausgestopft, alle Kissen aufgeschüttelt, die Kaffee- und Teevorräte aufgefüllt und genießen jetzt die kurze Verschnaufpause. Nach der Frankfurter Buchmesse haben wir vor den Vorbereitungen für Weihnachten und das nächste Jahr ziemlich genau eine Woche oder so Zeit, um mal nichts zu tun. Was heißt, wir lesen.

Und darum haben wir uns ein mit dem Skoutz-Buchregal #66 ein ganz besonderes Buchregal für euch zusammengestellt, in dem es um Bücher geht, die man zu Halloween stilecht bei Kerzenschein im dunklen Haus lesen sollte.

Das Skoutz-Buchregal wird abgestaubt

Bevor wir euch ins Skoutz-Buchregal #66 entführen noch kurz etwas in eigener Sache – Martina und Kay haben beschlossen (hinter ihrem Rücken murrt die Redaktion “verfügt”), die so beliebten Reports aus dem stetig wachsenden Skoutz-Bücherschrank zu reanimieren. Mal mit Themenschwerpunkt, mal mit aktuellen Bezügen, mal “nur” Neuerscheinungen, stellen wir euch in einem handlichen Newsletter, unseren Eulenbriefen, alles zusammen, was in den jeweils letzten 14 Tagen in der Buchwelt los war. Neben aktuellen Neuerscheinungen in allen Genres informieren wir euch über besonders lesenswerte Bücher und Blogartikel und alle News aus dem Skoutz-Nest, wie etwa Lesechallenges, Federprämien und und und.
Wir weisen auf große und kleine Events wie Lesungen, Buchcons und Autoren-/Leserstammtische oder online Leserunden und Blogtouren hin. Und natürlich auch auf Gewinnspiele.

Wer mag, kann sich hier gleich registrieren. Wir versprechen euch hoch und eulig, dass ihr das nicht bereuen werdet.

 

Skoutz-Buchregal #66: Halloween-Literatur für Anfänger und Fortgeschrittene

Das also sind die Bücher, die der Redaktion (und den Skoutzis, die wir befragen konnten) so eingefallen sind.

Wir waren etwas erstaunt, wie voll dieses Regal geworden ist. Aber gut, ein echter Skoutz lässt sich von einem Buchstapel nicht erschrecken.

Die Mischung jedenfalls hat es in sich und bietet genug Lesestoff für Weicheier und für die Hartgesottenen.
(Und wir haben genug Material für weitere Regale, falls euch das noch nicht reicht).

 

Der Untergang des Hauses Usher – Klassiker von Edgar Allan Poe

Der Großmeister darf in der Liste nicht fehlen. Mit Edgar Allen Poes Geschichten ist Herzklopfen garantiert. Unwiderstehlich beschreibt der Ich-Erzähler seine Eindrücke beim Besuch eines alten Freundes. Das Schloss ist so beklemmend düster beschrieben, dass einem jeder freche Spruch im Halse stecken bleibt, und der offensichtlich geisteskranke Freund wirkt auch über die Buchdeckel hinaus besorgniserregend. Als die Schwester des Hausherren stirbt, überschlagen sich die Ereignisse und unweigerlich steuert alles auf eine Katastrophe zu. Und obwohl der Titel ja im Prinzip dem Leser schon alles verrät, wird man doch von jeder Zeile gefangen.

Was sollen wir zu Edgar Allen Poe sagen? Wie kein anderer versteht er es, das Kopfkino anzuwerfen und die wohlverwahrten, liebevoll verdrängten Filmchen aus unserer Erinnerung anzuwerfen, als wir uns noch vor den Monstern unter dem Bett fürchteten. Mit einer wunderbar poetischen Sprache, schreibt er uns unsere Ängste auf den Punkt vor und so bleibt uns nichts, als ihn euch zu empfehlen und uns zu verneigen.

Kostenlos bei Amazon unter diesem Link

 

 

Halloween – Ray Bradbury (Diogenes)

In seinem Halloween-Klassiker aus den 1980er Jahren entführt Ray Bradbury den Leser auf eine Reise, die uns wieder den Ursprung jenes Tages bewusst macht. Als acht Jungen an einem besonders gruseligen Haus läuten, ahnen sie nicht, was auf sie wartet. Nachdem einer ihrer Freunde verschleppt wird, machen sich die anderen mit dem mysteriösen Hausbewohner auf, um ihren Kumpel zu befreien. Die Reise führt quer durch die Welt und durch die Jahrhunderte, um herauszufinden, worum es bei dem Zauber dieses uralten und äußerst wandelbaren Festes und wirklich geht – die Begegnung mit dem Tod. Von den Grabkammern des alten Ägyptens über den Hexenkult im Mittelalter zum Kostümfest in der Gegenwart.

Ein Klassiker, der völlig zu Recht immer wieder empfohlen wird. Surreal und mit hohem Tempo darf man mit auf eine abenteuerliche Suche nach dem verschwundenen Freund. Ein schaurig schönes Buch für Kinder und Erwachsene, das man als festes Ritual Halloween lesen und sich davon  immer wieder neu bezaubern lassen kann.
Amazon-Link

 

Hex – Thomas Olde Heuvelt (Heyne)

Black Spring ist ein beschauliches Städtchen im idyllischen Hudson Valley. Hier gibt es Wälder, hier gibt es Natur – und hier gibt es Katherine, eine dreihundert Jahre alte Hexe, die den Bewohnern von Black Spring gelegentlich einen kleinen Schrecken einjagt. Dass niemand je von Katherine erfahren darf, das ist dem Stadtrat von Black Spring schon lange klar, deshalb gelten hier strenge Regeln: kein Internet, kein Besuch von außerhalb oder Katherines Fluch wird sie alle treffen. Als die Teenager des Ortes jedoch eines Tages genug von den ständigen Einschränkungen haben und ein Video der Hexe posten, bricht in Black Spring im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle los …

Ein Buch, das auffallend oft genannt wird, wenn es um gelungene Halloween-Lektüre geht. Ob das nun an der Hexe liegt, an dem bitterbös-tiefschwarzem Humor zu Beginn, oder an dem Drama unter dem Schauer oder einfach daran, dass es eine wirklich grandios erzählte Story ist, das müsst ihr bitteschön selbst entscheiden. Jedenfalls ein Buch, dass eher auf subtilen Schauer und atmosphärischen Grusel setzt, als auf Schock und Splatter.
Amazon-Link

Valentin – Kurzgeschichte von Osanna Stephan

Der fünfjährige Valentin wollte sich im Jahre 1640 doch nur vorm Waschen drücken und sprach damit unfreiwillig sein Urteil.

Ebendieses Urteil sorgt dafür, dass sich Katharina heute in ihrer eigenen Küche nicht mehr wohlfühlen kann. Oder doch? Was ist geschehen, dass sie von scharlachroten Flecken am Boden träumt? Wird sie jemals wieder im Dunkeln an den Kühlschrank schlurfen können?

Diese Kurzgeschichte hat es in sich. Gerade weil der Anlass so harmlos ist, ist das Unheil so zeitlos. Spannend und abgründig und mit ein paar überraschenden Wendungen gerade das Richtige für eine Halloween-Lesestunde.
kostenlos bei Amazon

 

Aetherseelen – steampunkige Kurzgeschichten, hrsg. von Anja Bagus
(Edition Roter Drache)

In der Nacht auf Allerseelen stellt man Kerzen auf Gräber. Es ist die Nacht, in der die Pforten zum Jenseits weit offen stehen.
Aber welches Jenseits? Himmel oder Hölle oder gibt es gar noch mehr?
In dieser Nacht kann viel geschehen, vor allem, seit der Æther – dieser grüne Nebel, aus dem Wesen aus Mythen und Legenden entsteigen – die Welt noch unberechenbarer gemacht hat.
Zwölf Autoren mit insgesamt vierzehn Geschichten haben über diese besondere Nacht geschrieben. Mystisch, gruselig und andersweltlich.

Für uns besteht der Reiz in dieser Sammlung darin, wie mit ein paar Elementen aus altbekannten Motiven etwas völlig Neues entstehen kann. Mystisch, mythisch, unfassbar fantasievoll und mit viel Liebe zum Detail. Ein Buch, das ohne heftige Schockelemente den Leser trotzdem in den Bann schlägt.
Amazon-Link 

 

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal – historischer Familienroman von Robert McCammon

1699 in den Carolina-Kolonien Amerikas …
Die Einwohner von Fount Royal sind überzeugt, dass eine Hexe für die unerklärlichen Tragödien in ihrem Dorf verantwortlich ist. Sie verlangen, dass die schöne Witwe Rachel Howarth vor Gericht gestellt und wegen Hexerei hingerichtet wird.
Der Prozess wird vom reisenden Richter Isaac Woodward mithilfe seines scharfsinnigen jungen Gerichtsdieners Matthew Corbett geführt.
Matthew glaubt an Rachels Unschuld und muss sich bald dem wahren Bösen stellen, das in Fount Royal umgeht …

Dieses Buch, das von Laura Gambrinus zu Recht auf die Midlist History 2018 gewählt wurde, haben wir bereits ausführlich besprochen. Es ist ein schön erzählter, dunkler Thriller, der morbiden Grusel ohne heftige Horrorelemente bietet.

Zimmerservice – eine gruselige Reise-Anthologie von Bloody Qindie 4

Geheimnisse lauern hinter dunklen Türen …
gute Geister und böse Mächte …
kurze Reisen und lange Nächte …
Ein Hotel gilt als Zuhause auf Zeit, ein Ort zum Wohlfühlen. Doch was ist, wenn es seine Gäste in Tiefen entführt, in denen Höllenfürsten schlummern? Wenn ihnen Personal oder andere Gäste auflauern, ihnen eine Lektion erteilen oder gar ihr Leben bedrohen?
Sie wollten immer schon einmal wissen, was sich hinter den verschlossenen Türen Ihres Lieblingshotels abspielt? Wagen Sie ruhig einen Blick durchs Schlüsselloch. Aber Achtung! Wir übernehmen keine Haftung für Leib, Leben oder seelische Gesundheit. Aber natürlich wünschen wir Ihnen einen angenehmen Aufenthalt – ganz so wie es im Höll… Hotelgewerbe üblich ist.
Bloody Qindie präsentiert zum vierten Mal deutsche Dark Fantasy Kurzgeschichten mit Gänsehautfeeling. Die Qindie-Autoren begegnen Ihnen im Hotel. Reisen Sie mit und genießen Sie den „Zimmerservice“.

Wie gruselig Hotels sind, wissen wir alle spätestens seit Hitchcocks genialer Verfilmung des nicht minder großartigen Thrillers von Robert Bloch: Psycho. Der Qindie-Trupp ist losgezogen, um das erneut unter Beweis zu stellen, und ja … wer danach noch verreisen will, ist selbst schuld. Niemand wird sagen, er sei nicht gewarnt worden.

Amazon-Link

 

Nightmares! 1 – Die Schrecken der Nacht von Jason Segel

Schlafe, Charlie, schlaf ruhig ein, im Traum wird es noch schlimmer sein
Kalter Kaffee, Unmengen Wasser, Klebeband zum Augenaufhalten: Der zwölfjährige Charlie versucht alles, um bloß nicht einzuschlafen. Seit er in der Villa seiner neuen Stiefmutter lebt, wird er Nacht für Nacht von absolut gruseligen Albträumen heimgesucht. Aber warum wirken die Monster und Ungeheuer soviel echter als andere Träume? Charlie muss sich etwas einfallen lassen, wenn er jemals wieder ruhig schlafen will.

Jason Segel, einer der Autoren der legendären Muppets-Show, kennt man auch aus How I Met Your Mother. Sein Büchlein ist ein großer Spaß für alle ab 10 Jahren, mit schrägen Ideen und subtilem Grusel, mit Blick auf das manchmal ganz schön harte Kinderleben, das Kinder so bestätigen und Erwachsene so erinnern können werden.
Amazon-Link

 

Halloweenküsse – Miriam M. Hüberli u.a. (Amrun)

Ein Halloweenkuss ist etwas ganz Besonderes: knisternd, romantisch und wohlig-schaurig.
Wenn sich in dieser finsteren Nacht die Tore zur Geisterwelt öffnen, kann jeder seine Liebe finden. Egal, ob Sterbliche, Geister oder der Tod selbst.
Neun Autorinnen begeben sich auf die Suche nach Süßem, Sauren und der großen Liebe. Gemeinsam enthüllen sie den Zauber von Halloween in ihren Geschichten – mal gruselig, mal mystisch, aber immer fürs Herz.

Wer sich eine traumhafte Romanze wünscht, hat vielleicht nicht darüber nachgedacht, wie manche seiner Träume waren. Das Autorenteam der Halloweenküsse lässt uns schon mal gruseln, aber der Wohlfühlfaktor bleibt gewahrt, denn dafür ist immer genug Herz in jeder einzelnen Geschichte.
Amazon-Link

 

Onkel Montagues Schauergeschichten von Chris Priestley

Onkel Montagues SchauergeschichtenOnkel Montague ist ein komischer alter Kauz. Er lebt mit seinem Diener Franz in einem düsteren Haus mit einem Garten, der an einen Friedhof erinnert. Edgar besucht Onkel Montague jeden Tag, obwohl der Weg durch einen unheimlichen Wald führt. Aber Onkel Montague ist einfach der beste Geschichtenerzähler! Bei flackerndem Kaminfeuer erzählt er so Gruseliges, dass Edgar eine herrliche Gänsehaut über den Rücken läuft. Aber woher kennt Onkel Montague all die Geschichten, und ist es wirklich nur Zufall, dass Gegenstände, die in den Geschichten vorkommen, in seinem Haus zu finden sind?

Ein tolles Buch für alle, die es nicht ganz so schaurig brauchen, und das sich auch schön zum Vorlesen eignet, weil es durch die neun kleinen, in die Rahmenhandlung eingebetteten Kurzgeschichten, schön strukturiert ist. AMAZON-LINK

 

Whitehall Shadows 1: No Fairy Tales in Cornwall – Kay Noa und Lilly Labord

Vampire in Cornwall?
Lara Wesson ist stolz, als sie zu einer geheimen Sondereinheit von Scotland Yard versetzt wird: Der DIA. Ihr neuer Partner im Job, Chief Inspector Fionn Byrne, scheint hingegen nicht begeistert von der Kollegin.
Während sie ins malerische Cornwall reisen, um ihren ersten gemeinsamen Fall, das Verschwinden zweier Jugendliche, zu lösen, kommt es schnell zu Konflikten zwischen der taffen, lockeren Lara und dem sehr britischen und stets bestens gekleideten Fionn.
Während Lara herausfindet, dass sich hinter der Abkürzung DIA eine ganze, geheimnisvolle Welt auftut, werden nachts auf dem Moor Unschuldige gejagt. Die beiden gegensätzlichen Ermittler geraten in höchste Gefahr: Denn wenn sich auf dem Moor Elfen und Vampire treffen, um Samhain zu feiern, sollte man nicht zwischen die Fronten geraten.

Lakonisch, ironisch, spannend und wendungsreich ist dieser Paranormal-Crime-Roman das richtige für alle, die Lust auf ein bisschen Mythologie und viel Brit-Flair haben.
Amazon-Verkaufslink

Die Geister und das Haus – Odine Raven (SP)

Manch einem alten Gemäuer mag man zutrauen, dass es eine Seele hat – doch was passiert, wenn diese Seele keine Ruhe findet?  Die Mieter der betagten Stadtvilla könnten ein Lied davon singen, doch die meisten werden ihre unheimlichen Geschichten für sich behalten haben … denn wer glaubt schon an Geister?

Odine Raven sammelt Gründe für und wider Geisterglauben in fünf unterhaltsamen Episoden, die man ohne Weiteres auch zartbesaiteten und fantasievollen Gemütern zumuten kann, ohne dass der Schauer-Faktor verloren ginge.

externer Verkaufslink zu BoD mit Leseprobe

Mängelexemplare 3: Haunted – Hrsg. von Constantin Dupien (Amrûn)

http://ecx.images-amazon.com/images/I/61d%2Bn2PIdsL._SX331_BO1,204,203,200_.jpgAm Ende des Glaubens fangen sie an zu existieren. Wenn der Gong um Punkt Mitternacht zwölfmal schlägt und die Geisterstunde einläutet, wird uns Menschen das Fürchten gelehrt. Denn seit jeher verfolgen Spuk- und Gespenstergeschichten vornehmlich ein Ziel: dem Leser einen kalten Schauer über den Rücken zu jagen. Die geheimnisvollen unstofflichen Wesen sind dazu prädestiniert, Angstzustände auszulösen und eine Gänsehaut hervorzurufen. Dreizehn packende Spuk- und Geistergeschichten über unheimliche Erscheinungen, musikliebende Besessene, düstere Schatten, flüsternde Häuser und vieles mehr.

Wir kennen die Reihe ja schon aus der Midlist Horror, für die Band 4 nominiert war. Mit viel Gespür für die Faszination des Genres auch jenseits des saisonalen Hypes zu Halloween (ja, wir bekennen uns schuldig), hat Constantin Dupien mit Vincent Voss, Fred Ink, Melisa Schwermer und vielen anderen Autoren ein absolutes Gourmet-Häppchen zusammengestellt, das aber nichts für empfindliche Seelen und leicht beeindruckbare Mägen ist.

Amazon-Link

Northern Gothic –  Andreas Gruber (Luzifer-Verlag)

Northern GothicFiebern Sie mit, im Wahnsinn einer Irrenanstalt der 50er Jahre oder einer Horror-Klinik in Dresden – begleiten Sie Sheriff Wyatt Earp im Kampf gegen Zombies und blicken Sie in einem verfallenen Bahnwärterhaus in einen unheimlichen Spiegel.
Erfahren Sie, wie man eine tödliche Liebesnacht mit älteren Damen einfädelt und mit einem Mikrowellenherd mordet.
Was passiert, wenn der Komponist Richard Wagner in Paris auf Edgar Allan Poe trifft? Begleiten Sie Sherlock Holmes und Dr. Watson bei der Lösung ihres kniffligsten Falls – oder werden die beiden diesmal scheitern?

Ja, wir sind Andreas Gruber-Fans. Dieses Buch erklärt auch warum. Weil es nicht nur Thriller sind, die er schreiben kann, weil er ein Gefühl für Spannung und Figuren hat, weil man ihm gerne durch die Seiten folgt und sich – im Guten wie im Bösen – überraschen lässt. Seine kleinen Geschichten sind so vielseitig, dass für jeden was dabei ist, Crime, Horror, Fantasy, mal eher Drama, mal eher Humor. Ein absolut gelungenes Buch für Halloween.
Amazon-Link

Zeitgenossen 1: Gemmas Verwandlung – Hope Cavendish (SP)

1599 in London. Die junge Apothekertochter Gemma Winwood wird im Hafen von Vampiren überfallen. Der Vampir Viscount Arlington rettet sie, indem er sie in seinesgleichen verwandelt. Er zeigt ihr, wie sie mit ihrem neuen Dasein umgehen kann und dass sie keine Menschen töten muss, um zu überleben.
Doch Arlington scheint ein Verräter zu sein und Gemma flieht aus London. In einem kleinen Dorf in Südschottland findet sie für eine Weile Zuflucht – bis die Bewohner sie dort der Hexerei bezichtigen.
Dies soll indes nicht die letzte Bedrohung bleiben, der Gemma ins Auge blicken muss. Sie trifft auf gefährliche Feinde und findet dennoch auch echte Freunde, die allesamt ihre Wegbegleiter werden.
Ihre Zeitgenossen.

Wir freuen uns schon auf die Serienbesprechung von Hopes Zeitgenossen, einer außerordentlich intelligenten Vampir-Reihe, bei der die Leser Gemma und ihre Freunde quer durch die Zeiten begleiten dürfen. Neben akurat recherchierter Historie wird auch eine sehr spannende und wendungsreiche Geschichte geboten. Eine originelle Geschichte, die man mit einer Tasse Tee genießen muss. Die düsteren Szenen sind eher der historischen Umstände als expliziten Gewalt- und Horrorschilderungen geschuldet und daher ist das Buch auch für zarte Geister geeignet.
Amazon-Link

777: Die Endzeit im Zeichen Gottes – Markus Wächtler (Edition Elbflorenz)

Seit tausenden von Jahren wächst und gedeiht die Menschheit ohne Unterlass. Lange hat Gott dem zügellosen Treiben seiner Kinder tatenlos zugesehen, doch mittlerweile sind die Ressourcen nahezu aufgebraucht und die Natur in weiten Teilen irreparabel zerstört. Was niemand ahnen konnte:
Der Schöpfer hatte gar nicht vorgesehen, so viele Menschen auf der Erde zu dulden. An einem ganz normalen Tag im beschaulichen Dresden steht auf einmal die Welt Kopf. Das Grauen wandelt in den Straßen der Stadt. Es ist der Beginn der Apokalypse im Zeichen Gottes.

Ein Science-Fiction-Roman, der einen ungewöhnlichen Auslöser für seine Dystopie wählt und einen – zumindest im Genre – nicht minder exotischen Handlungsort: Dresden. Ein Buch für Experimentierfreudige außerhalb der üblichen Genre-Pfade-
Amazon-Link

Des Nachts im finsteren Wald – Jana Oltersdorff

Willkommen im finstren Wald. Kommen Sie mit in die dunklen Ecken des Märchenlandes, dorthin, wo die Stiefmutter nicht die Erzfeindin, sondern Schneewittchens beste Freundin ist und ihr beim Kampf gegen die bösen sieben Räuber hilft. Wo das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern zurückkehrt – ein Jahr nach seinem Tod. Wo die vom Himmel fallenden Sterntaler keinen Segen, sondern tödliches Verderben bringen. Und wo Rotkäppchen ein hinterhältiges Biest mit psychopathischen Ambitionen ist. Und wo der mutige Recke mitten im verzauberten Schloss plötzlich feststellt, dass es besser gewesen wäre, Dornröschen niemals in seinem Schlaf zu stören.
Sieben Märchen für Hartgesottene – schaurig, abgründig, unheimlich, ungewöhnlich und auf dunkle Weise … märchenhaft!
Skoutze kennen Jana Oltersdorff längst. Als unbestechliche Jurorin und als großartige Autorin, die uns hier mit ihren dunklen Märchen (einem der Horror-Shorties 2016) ein Schmuckstück der gekonnten Gruselliteratur beschert. Gänsehaut ohne Schockeffekte, klug und augenzwinkernd … ach was, lest die ausführliche Buchvorstellung.

Dreizehn – Horrorthriller von Mario Steinmetz (Papierverzierer)

Detective Sergeant Ethan Ward vom New Scotland Yard wird mit der Aufklärung einer Mordserie in London betraut. Ein mysteriöser Täter verstümmelt auf bizarre Weise arglose Opfer und überzieht ihre Haut mit winzigen Schnitten in Form uralter mystischer Symbole, die einem bestimmten Muster folgen. Er hinterlässt dabei Spuren, die jeder Logik widersprechen.
Zusammen mit der eigenwilligen Graphologin Natascha Horvat verstrickt sich Ward in einem tödlichen Netz aus altägyptischer Mythologie und gefährlichen Geisterbeschwörungen.
Eine Spur führt sie nach Foulness Island zur Courtsend Psychiatrie, in der die Insassen unter dem harten Regime des rätselhaften Doktor Botkin anstelle von Namen Nummern tragen. Besonders Patientin Dreizehn weckt ihr Interesse, denn sie kennt Details zur Mordserie, die sie verdächtig machen. Doch wie kann sie von den Morden wissen, ruhiggestellt von Medikamenten und eingesperrt in eine Gummizelle?
Verbirgt sich hinter ihrer Schizophrenie mehr als nur eine gespaltene Persönlichkeit?

Mario Steinmetz schreibt gekonnt, aber definitiv nicht für Anfänger. Auch in diesem Thriller kann sich der Leser nur schwer der Wortgewalt entziehen und schwank unentschlossen zwischen einem Detective mit sehr eigenartigen Methoden und einer durchgeknallten Dämonin. Abartig, blutig, gruselig, und trotzdem im äußersten Maße fesselnd. 
Amazon-Link

4. Stock Herbsthaus – Oliver Susami (SP)

Ein mehr als verlockendes Angebot: 65 Quadratmeter mit Balkon und Badewanne für lächerliche 200 Euro. Und dafür nichts weiter als jeden Tag einen Rundgang durch das alte, fast leerstehende Haus. Einmal täglich nachsehen, ob alle Türen geschlossen und alle Fenster intakt sind, ob kein Müll herumliegt und die Lichter funktionieren.
Als Lena zusammen mit ihrer Lebensgefährtin die Hauswache in dem heruntergekommenen Gebäude übernimmt, das seine früheren Bewohner „Das Herbsthaus“ nannten, da ahnt sie nicht, dass ihr eine Begegnung mit etwas bevorsteht, das nach den Gesetzen der Vernunft nicht sein kann … nicht sein darf.
“Vierter Stock Herbsthaus” erzählt mehrere Wochen aus dem Leben einer jungen Frau, die sich plötzlich in einer Situation wiederfindet, die ihre Vorstellungskraft bei weitem übersteigt.

Auf besondere Empfehlung unserer Leser haben wir uns dieses Buch genauer angesehen und ja, der erste Eindruck ist genau so, wie wir das bei einer Skoutz-Empfehlung erwarten. Wir lesen weiter und berichten, sobald wir fertig sind. Spannend, mitreißend und sehr geheimnisvoll.
Amazon-Link

Nachtfluch – Fantasy-Horror von Angela Wheeler

Nach Arons Tod bricht für Leya die Welt zusammen. Als der mysteriöse Thala auftaucht und behauptet, dass ihr kleiner Bruder noch lebt und er Leya zu ihm führen kann, klammert sie sich an diese Hoffnung. Sie folgt Thala ins Land der Dunkelheit, das von den Nachtkindern und ihrem verfluchten König beherrscht wird. Doch statt ihren Bruder vorzufinden, sieht sie sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen der Willkür der Nachtkinder ausgesetzt und muss plötzlich um ihr eigenes Leben fürchten. Auch das Interesse des verfluchten Königs beunruhigt Leya, da dieser nichts unversucht lässt, um sie auf seine Seite zu ziehen. Sie kommen einander näher und obwohl sie weiß, dass er eigentlich ihr Feind ist, kann sie es nicht verhindern, ihr Herz an ihn zu verlieren. Aber Leya wurde nicht grundlos ins Land der Dunkelheit gelockt: Will sie ihren kleinen Bruder jemals wiedersehen, muss sie den König töten.
Düstere aber keinesfalls verstörende Fantasy wird von Angela Wheelers Nachtkindern geboten. Was nicht heißt, dass die Geschichte nicht mitreißend wäre. Im Gegenteil, die Figuren handeln nachvollziehbar in der Welt, in die sie den Leser entführen, und so fiebert man mit, leidet und fürchtet sich, lacht und freut sich mit Leya und ihren Freunden.
Amazon-Link

Frankenstein oder der moderne Prometheus – Mary Shelley

Nach Jahren des Experimentierens ist es dem ehrgeizigen Forscher Victor Frankenstein gelungen, aus toter Materie einen künstlichen Menschen zu erschaffen. Doch das Ergebnis seiner alchemistischen Versuche erschüttert ihn bis ins Mark. Entsetzt überlässt er das Wesen seinem Schicksal. Dessen verzweifelte Suche nach Nähe und Akzeptanz endet in Chaos und Verwüstung. Als das Wesen nach und nach Rache an Frankensteins Familie nimmt, beschließt dieser, seine Kreatur zu jagen und zu töten…

Das Erstlingswerk einer 19-Jährigen entstand als Gruselgeschichte zum Vorlesen im Freundeskreis. Der jungen Mary Shelley gelang einer der berühmtesten Romane der Weltliteratur, der seit nunmehr 200 Jahren und auch heute noch gültige Fragen zur Verantwortung des Menschen über seine Schöpfung stellt.

Der Frankenstein-Mythos übt in Zeiten von Gentechnik und Hybrid-Zuchten ungebrochene Faszination aus. Mary Shelleys spannendes Meisterwerk beschreibt ihn ihrem Drama, das Scheitern des ewigen Traums der Wissenschaft von der Erschaffung eines menschenähnlichen Wesens.
 Amazon-Link (Kostenlose Ausgabe der Urfassung)

Highschool Halloween – Sandra Pulletz

Teil 1:  Seit Tagen gibt es an der Grandwitch-Highschool nur noch ein Thema: Die super geheime Halloween-Party. Auch Ava hofft, dass sie eine der exklusiven Eintrittskarten bekommt. Denn auf der Feier wäre bestimmt die perfekte Gelegenheit, endlich ihren lang gehegten Plan in die Tat umzusetzen und es dem fiesen Mädchenschwarm Calvin so richtig heimzuzahlen …

Teil 2:   Die geheime Halloweenparty der Grandwitch-Highschool ist gerade zu Ende gegangen, als Ava ihren neuen Freund Ethan zu sich nach Hause einlädt. Die Feier mit sämtlichen magischen Wesen ist bereits voll im Gange. Auch Ava und Ethan amüsieren sich köstlich, bis plötzlich ein geheimnisvoller Vampir auftaucht und Avas Feenkräfte zu schwinden beginnen. Die Einzige, die Ava helfen kann ist Urgroßtante Edna. Doch ausgerechnet jetzt ist sie verschwunden.
Und was hat Bösewicht Calvin mit der ganzen Sache zu tun?

Eine freche Jugendgeschichte mit einer gelungenen Mixtur aus Urban Fantasy und Romance, die stilecht rund um Halloween angesiedelt ist. Ein unterhaltsamer Lesespaß für alle, die es eher weniger gruselig angehen lassen wollen, aber trotzdem ein bisschen Kürbis- und Skelett-Feeling haben wollen.
Amazon-Link

Dracula – Bram Stoker

Wer kennt sie nicht – die Geschichte des berühmtesten aller Vampire? Die tragische Geschichte um Graf Dracula und Mina Harker, die sich zwischen dem Schloss in den den schaurig-wilden, ewig nebelverhangenen Karparten und dem viktorianischen London entspinnt?
Natürlich. Und wer von euch hat sie schon gelesen?

Eigentlich verdient Dracula aber den Ruf als Weltliteratur, seiner Machart wegen. Geradezu besessen sammelte Bram Stoker einfach alles, was er über Vampire und andere Untote finden konnte, sichtete es, und lies es wie zur Untermauerung seiner Thesen in seinen Roman einfließen. Das Ergebnis ist konsistenter, authentischer und stimmiger als alles, was man bis dahin über Vamire gelesen hatte und dieses “Und wenn es sie doch gibt …”-Feeling macht sehr viel von der bis heute ungebrochenen Faszination aus.
Amazon-Link

Halloween: 7 verhexte Geschichten – Birgit Otten (SP)

Arkon hat eine ganz besondere Mission, und Nächte in englischen Wäldern können bisweilen gefährlich sein. Auch alte Damen sind nicht immer, was sie scheinen, und nicht einmal in Kneipen ist man vor eigenartigen Begegnungen sicher. Sarah entdeckt in der Nacht ein Irrlicht, und selbst Kürbisse können Überraschungen bieten. Wenn dann noch zu Halloween die Geister der Vergangenheit erwachen, endet das nicht immer wie geplant.
In dieser Sammlung von Fantasy-Kurzgeschichten geht es unheimlich, romantisch, melancholisch, heiter und böse zu, wenn alte Mythen lebendig, Geheimnisse gelöst, Wünsche erfüllt und Geschicke gewandelt werden.
Mit kleinen Zeichnungen von Klara Bellis.

Eine liebevoll zusammengestellte Anthologie, die sich zum Lesen und Vorlesen gleichermaßen eignet, mitlachen und mitfiebern lässt, und trotz angenehmen Gänsehaut-Faktors niemals wirklich bedrohlich und verstörend sind.
Amazon-Link

Stonebound -Halloween Special von Thordis Hoyos

TRICKED. TREATED. TREMBLED.
Kann Elba die Konturen von Zeit und Raum wiederherstellen,
bevor es zu spät ist?
***
Es ist wie eine Nebelschwade, die alles in einen grauen Schleier legt.
Eigentlich will Elba endlich ihr neues Leben als Studentin genießen. Aber an Halloween erhält sie einen
besorgniserregenden Anruf: Mit Aris stimmt etwas nicht.

Und von Tristan fehlt jede Spur. Als Elba am späten Abend in Lebstein eintrifft, findet sie das Dorf menschenleer vor.
Nur ein paar Leuchtfeuer erhellen die Dunkelheit und läuten All Hallows´Eve ein – die Nacht des Grauens und der Geister.

Ein Midquel zur New Adult Fantasy-Trilogie STONEBOUND macht natürlich auch die Literaten neugierig. Nach Prequels und Sequels ist ein Midquel schon was besonderes. Aber es gibt einen Vorgeschmack auf die überbordende Fantasie mit der die Autorin ihre Leser in ihre Welt und in die Abenteuer ihrer sympathischen Protagonisten entführt

Amazon-Link

Das Netz der Seelenfesser – Mystery-Thriller von Hanna Nolden (Talawah)

„Ich habe vor gar nichts Angst!“
So lautet das Lebensmotto der 16-jährigen Sara Spukfinder. Ihr Mut wird jedoch auf eine harte Probe gestellt, als ihr Vater spurlos verschwindet und sich unheimliche Ereignisse in ihrem Leben häufen. Da stolpert der junge Geisterjäger Sten in ihr Leben, der mehr über das Verschwinden ihres Vaters zu wissen scheint. Er eröffnet ihr eine Welt voller Geister, Dämonen und Hexen, doch kann er ihr auch dabei helfen, ihren Vater zu finden? Gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen die Seelenfresser auf, die es sich zum Ziel gemacht haben, die Geisterjäger zu vernichten und jede umherirrende Seele an sich zu reißen und zu verschlingen.
Spannend, düster und bedrohlich schildert Hanna Nolden die Welt der 16-jährigen Sara. Aber zugleich zeigt sie auch, dass man mit Mut und Loyalität auch den größten Gefahren erfolgreich trotzen kann. Für jugendliche Leser gut geeignet, wenn sie nicht supersensibel in Bezug auf Horror sind.
Amazon-Link

Blutzoll – Zombiehorror von Matthias Ramtke (Amrûn)

Eden. Einst eine Stadt, gegründet von zwei Brüdern im gemeinsamen Wunsch auf einen friedlichen Neubeginn.
Heute herrscht eine strikte Teilung in zwei Bezirke, die Brüder sind verfeindet. Eine Seite erblüht, die andere ist dem Untergang geweiht.
Als der Winter kommt und die Nahrung knapp wird, scheitern alle Versuche auf eine friedliche Vereinigung.
Der Kampf ums Überleben beginnt und wandelt Wagemut in Wahnsinn, Hoffnung in Verzweiflung.
Denn nicht nur die Menschen haben Hunger …

Mit dieser Novelle aus der preisgekrönten Reihe “Zombe Zone Germany” haben wir nun auch ein paar Zombies im Regal. Spannend, brutal, wendungsreich ist diese Geschichte jedoch nichts für Leser, die bei jedem Gebälk-Knacken schon zum Handy greifen wollen, um den Notruf zu alarmieren.
Amazon-Link

Mehr Horror gibt es auf unseren Midlists Horror zum Skoutz-Award:
  • 2016 – Midlist Horror von Demetria Cornfield
  • 2017 – Midlist Horror von Simon Geraedts
  • 2018 – Midlist Horror von Michael Merhi

Wer sich für Kinderbücher zum Thema interessiert, dem empfehlen wir wärmstens die Zusammenstellung von Janett Cernohuby auf Janetts Meinung (einem Magazin, das wir auch sonst gerne durchstöbern).

Blog-Award Gewinnerin Aleshanee hat auf Weltenwanderer auch ihre Halloween-Liste zusammengestellt. Wer noch? Wir freuen uns über Links in den Kommentaren.

Es wurden uns noch einige Bücher mehr vorgestellt, die wir alle auch in eines der nächsten Regale packen werden. Aber dieses Skoutz-Buchregal #66 ist nun wirklich mehr als gut gefüllt.

Viel Spaß beim Lesen. Und immer skoutzig sein! Eulen passen gut zu Halloween. Und Skoutze auch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.