Beutezeit - Lee Murray - MLHOR2021

Beutezeit – Tierischer Dschungelhorror von Lee Murray

Unser Vorjahressieger André Wegmann hat sich unerschrocken den knapp 2o0 Vorschlägen der Longlist Horror gestellt und aus den dunkelsten Ecken des Buchregals die schrecklichsten, abgründigsten, furchterregendsten, düstersten und grausamsten Geschichten des letzten Jahres für den Horror -Skoutz herausgeholt und auf seine Midlist Horror 2021 gepackt.

Eine dieser literarischen Mutproben ist „Beutezeit, ist allerfeinster Tierhorror von Lee Murray, der in der Übersetzung von Peter Mehler im August 2020 im Luzifer Verlag ein feines Zuhause gefunden hat und von dort aus, plant, sich den Horror-Skoutz zu schnappen!

Doch seht selbst …

.

Beutezeit – Dino-Dämonen im Dschungel von Lee Murray

Wenn ich von Dinos und Horror höre, denke ich sofort an Predator, auch wenn das ein Film ist. Neuseeland ist mit seinen Nebelwäldern natürlich auch ein Top-Set. Entsprechend hoch sind die Erwartungen, die der im Genre renommierte Luzifer-Verlag hier weckt.

.

Um was geht’s?

Beutezeit - Lee MurrayIn Neuseeland werden der Armeesergeant Taine McKenna und sein Trupp damit beauftragt, eine Gruppe Wissenschaftler in den Te-Urewera-Nationalpark zu begleiten. Eine ungewöhnliche Aufgabe für das Militär, obwohl die Wälder mit ihrem dichten Nebel und steilen Hängen tückisch sein können und zudem militante Separatisten in der Gegend ihr Unwesen treiben.

Doch nichts konnte Taine und seine Männer auf die tatsächliche Gefahr vorbereiten, die sie dort erwartet. Ein Monstrum aus vergangener Zeit … oder ein real gewordener Dämon aus den Mythen der Maori?

Panisch tritt die kleine Gruppe ihre Flucht zurück in die Zivilisation an, verfolgt von einer prähistorischen Kreatur, die einen nach dem anderen ausschaltet. Mit Waffen, die sich gegen diese Bestie wirkungslos zeigen, wird der anfängliche Babysitter-Job zu einem erbitterten Kampf ums Überleben …

 

.

Wie hat uns „Beutezeit“ gefallen?

Schon das Cover assoziiert Predator-Feeling und so wartet man nur, welcher der Abenteurer das erste Appetithäppchen wird. Doch was als ich mir als kurzweiliges Dschungel-Abenteuer mit Horror-Effekten vorgestellt habe, eröffnet bald eine zweite Ebene, auf der sich Autor Lee Murray durchaus überraschend und spannend mit der komplexen und mir bis daher wenig vertrauten Mythologie der Maori befasst. Und das macht das Buch neben actionreicher Spannung mit Horroreffekten zu etwas Besonderem.

 

Andrés Eindruck:
Tierhorror /Create Features ist eines der beliebtesten Subgenres des Horrors. Beutezeit aus dem Luzifer-Verlag, der Horrorfreunde regelmäßig mit coolem neuen Stoff versorgt, bietet eine gefährliche Bestie, Abenteuerfeeling und Maori-Mythologie in einer unterhaltsamen Story.

.

Wem verdanken wir das Buch?

Lee Murray ist in Neuseeland eine bekannte Größe und mehrfachdekorierte Bestsellerautorin, die neben Horror auch Paranormal Crime und düstere Contemporary bedient. Und zwar nicht nur schreibenderweise, sondern auch als Herausgeberin; eine Rolle, in der sie gerne Nachwuchstalente fördert.

Wir hoffen sehr, dass wir ein Interview von ihr bekommen, denn sie erzählt, dass sie ihre Geschichten mit Blick auf eine Kuhweide über dem Meer schreibt, und das würden wir zu gerne sehen.

Mehr Info

In unserer Buchsuche erfahrt ihr zudem, ob das Buch zu euch passt.

Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. So seht ihr auf einen Blick, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.
Natürlich gibt es dort auch noch andere Bücher, Rezensionen und vieles mehr.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es bei uns natürlich auch bewerten, damit  unsere Buchsuche weiter wächst.

[Werbung]  Mehr Informationen wie Leseproben etc. gibt es über unseren Affiliate-Link bei Amazon*, wo ihr das Buch auch direkt beziehen könnt.

Schreibe einen Kommentar