Zu Besuch bei Nina MacKay

Heute besuche ich mit dem Skoutz-Kauz die liebe Nina MacKay. Normalerweise treffen wir uns regelmäßig auf den Messen, doch in diesem Jahr ist irgendwie alles anders, sodass ich mich umso mehr freue, dass sie sich extra Zeit für uns nimmt, um all unsere Fragen zu beantworten. Mal sehen, was sie uns alles berichten wird und ob es spannende Neuigkeiten gibt. In jedem Fall wird es sicher sehr lustig, denn die liebe Nina ist für ihren wundervollen Humor bekannt.

 

Zu Besuch bei Nina MacKay, die für ein Lächeln schreibt …

 

©Sarah Kastner

So, liebe Nina, dann lass uns direkt loslegen …

Wie würdest du dich in einem Wort beschreiben?

Fantasievoll

Definitiv, ich kenne einige deiner Bücher 😉

 

Beruf oder Berufung – was macht dir an deinem Job als Autor am meisten Spaß?

Leser zum Lachen zu bringen

Das gelingt dir mit Sicherheit 🙂

 

Wann hast du dein erstes Buch veröffentlicht und wie lange hast du daran geschrieben?

Im Herbst 2015.

Wie lange hast du dafür gebraucht?

Ich hatte 3 Monate daran geschrieben.

Das kommt so schnell, das klingt sehr strukturiert …

 

Wie läuft ein typischer Tag als Autor bei dir ab? Immer gleiche Routine oder musst du immer wieder improvisieren?

Meistens Routine.

Wie vermutet. Und das heißt?

Nach meinem normalen Brotjob gehe ich in ein Café, um zu schreiben.

Das hat dich in diesem Jahr sicher nicht immer leicht gestaltet, was mich direkt zu meiner nächsten Frage bringt …

Wie sehr beeinflusst Corona deinen Schreiballtag?

Leider konnte ich in dieser Zeit nicht in Cafés schreiben, aber ich habe mich mit anderen Autoren zum gemeinsam Online schreiben verabredet.

Wie kann ich mir das vorstellen?

Zum Beispiel über Instagram Livestreams.

 

Kreativ oder doch eher regeltreu?

Sehr kreativ und natürlich tanzen bei mir sowohl Plot als auch Figuren aus der Reihe.

Aber ich bin mir sicher, du hast die nötige Erfahrung und Routine, um sie wieder einzufangen 😉

 

Welches war dein erstes selbstgelesenes Buch?

Schwer zu sagen. Ich nehme an, es war ein Fünf Freunde Buch.

Mit denen haben viele begonnen, glaube ich. Steht das noch in deinem Regal?

Ja, das habe ich noch.

Das finde ich immer sehr schön, wenn einem Jugendfreunde erhalten bleiben. Was mich gleich zum nächsten Punkt auf meiner Liste bringt …

Stell dir vor, du könntest eine beliebige Figur aus einem Buch zum Essen treffen. Was würde passieren?

Oh, ich denke, ich würde gern mit Rotkäppchen aus meiner Hipster-Märchen Reihe sprechen.

Extrem gute Wahl, Red ist wirklich cool. Was würdet ihr bequatschen?

Ich würde mich mit ihr über die verrückten Märchenwaldbewohner unterhalten. 🙂

Da hättet ihr gewiss beide viel zu sagen. 🙂

Auf welche Frage hattest du in letzter Zeit keine Antwort und hast du sie finden können?

Wann nach Corona wieder alles aufmacht. Immerhin haben inzwischen die Läden wieder geöffnet. Aber ich vermisse so einiges. Wie Disneyland Paris

Das kann ich mir vorstellen. Und mit Maske ist es halt doch nicht das gleiche 🙁  Die Antwort auf diese Frage ist wirklich eine 100.000 Euro-Frage. Bleiben wir in der Gegenwart. 

 

Wie oft schaust du täglich auf dein Handy?

Viel zu oft 😀

Ach, das kenne ich zu gut. Dann hak ich da auch nicht weiter nach 😉

 

Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?

Milch und Käse

Jetzt bin ich aber neugierig, was du damit alles anstellst 🙂

Das ist super wichtig für meine Latte Macchiatos, Eiskaffees und weil ich abends am liebsten nur etwas Käse esse.

 

Für welche drei Dinge in deinem Leben bist du am dankbarsten?

Für meine Familie, Freunde und meine Chancen, die mir der Buchmarkt bzw. Verlage und Leser gegeben haben.

Lustig, du bist die erste unserer Autoren, die dem Buchmarkt dankbar sind. Erstaunlich, denn wir alle leben irgendwie von ihm. Den Lesern sind aber viele dankbar. 

Auf die nächste Antwort bin ich schon gespannt.

 

Zeitreisen – ein spannendes Mysterium. Bei welchem historischen Ereignis wärst du gern dabei gewesen und warum?

Oh, da gibt es viele …

Kann ich zu gut verstehen, aber wenn du ein oder mehrere Ereignisse benennen müsstest, welche wären das?

Mich interessieren Königshäuser sehr, daher würde ich gern der Krönung der Virgin Queen Elisabeth I. beiwohnen.

Das war bestimmt ein überwältigendes Erlebnis. Und eine sehr, sehr spannende Zeit. 

 

Über welches Thema könntest du eine 30-minütige Präsentation halten, ohne jede Vorbereitung?

Darüber wie man ein Buch schreibt, ist doch klar😊

Warum frage ich überhaupt? *lach* Wir nehmen dich auf die Liste potentieller Workshop-Moderatoren. 🙂  Habe ich erwähnt, dass wir alles, was hier gesagt wird, irgendwie verwenden? 

 

Was würdest du rückwirkend ändern, wenn du die Möglichkeit dazu hättest?

Vor so einigen Katastrophen warnen, wie dem 11. September.

Das ist sehr selbstlos! Dann bin ich gespannt, was du auf die letzte Frage antwortest.

 

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Dass wir alle glücklich werden und die Natur weniger ausbeuten.

Ein wundervolles Schlusswort, dem wir uns gern anschließen. Tausend Dank, liebe Nina MacKay, dass du dir die Zeit genommen hast, uns zu treffen und all unsere Fragen zu beantworten. Es war wieder richtig schön mit dir und ich hoffe, wir haben bald wieder das Vergnügen. Deinem Buch wünsche ich für den weiteren Wettbewerb viel Erfolg.

Wenn ihr noch mehr spannende Details über Nina MacKay erfahren wollt, schaut doch mal in das Interview, das wir bereits vor einiger Zeit mit ihr führen durften. (Weiterlesen)

 

Mehr über Nina MacKay und ihre Bücher findet ihr auf:

 

Skoutz-Lesetipp:

Dämonentage – spannungsgeladener Jugendfantasyroman von Nina MacKay

An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Angst und Schrecken: Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Adriana und ihre Freunde folgen einer Einladung in eine ominöse, aber scheinbar sichere Villa. Doch schon in der ersten Nacht wird klar, dass dieses Jahr einiges anders zu sein scheint: Die Dämonen wollen mit aller Macht in die Villa eindringen und gehen erstmals systematisch und organisiert gegen Menschen vor. Schnell wird klar, dass die Dämonen es auf Adriana abgesehen haben …

Skoutz meint: Auch wenn einen die Dämonentage in Angst und Schrecken versetzen, lockert der humorvolle Stil der Autorin die Story unglaublich gut auf und vertreibt mit den frechen und teilweise bissigen Dialogen die bedrohliche Dunkelheit, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Der spannende Auftakt hat uns sehr gut unterhalten und wir sind schon sehr gespannt, wie es mit Adriana weitergeht …

 

Falls wir euch wie geplant neugierig gemacht haben, könnt ihr über unseren Affiliate-Link auf Amazon* die Leseprobe anschauen oder das Buch kaufen.

 

Hinweis:

Habt ihr euch schon einmal Gedanken gemacht, wo Geisterjäger, Exorzisten und Geistmedien zur Schule gehen? Nina MacKay beantwortet euch diese spannende Frage in ihrem Fantasy-Reihenauftakt “Black Forrest High: Ghostseer”, der im Februar 2019 bei Piper veröffentlicht wurde. Auf 400 Seiten erleben wir die mysteriöse Geschichte von Seven, einer Geistbegabten, die auf der Spezialakademie im Schwarzwald ihre Kräfte beherrschen lernen soll und dabei auf einige geheimnisvolle Ungereimtheiten stößt …

Mit ihrer ebenso spannenden wie humorvollen Fantasystory konnte Nina MacKay unsere Jurorin Halo Summer direkt überzeugen, sodass diese “Black Forrest High: Ghostseer” aus knapp 250 Titeln der Humor-Longlist  auf die Midlist gewählt hat. Damit ist sie eine der Anwärterinnen auf den Skoutz-Award 2020 in der Kategorie Humor.

Mehr Informationen bekommt ihr wie immer in der ausführlichen Buchvorstellung. (Weiterlesen)

Schreibe einen Kommentar