LGBT 4 Amrûn – Schreibwettbewerb u. Gratisbücher

Heute möchten wir euch auf eine ganz besondere Aktion hinweisen, die wir gerne unterstützen! Bunt ist unsere Lieblingsfarbe Das gilt auch für den Amrûn-Verlag, der dafür etwas tun will, und einen ganz besonderen Schreibwettbewerb ausruft. Und weil ein wirklich guter Plan gleich drei Ziele verfolgt, ist es auch bei diesem so: Mehr Vielfalt im Leben[…]

Das Dimensionstor – SF/Fantasy-Anthologie von Nadine Muriel (Hrsg.)

Knapp 200 Titel  wurden in diesem Jahr in der Longlist Anthologie vorgeschlagen und der Anteil echter Anthologien war in diesem Jahr bereits deutlich höher als im letzten. Zum Glück ist Skoutz-Juror Thorsten Küper Buchmensch aus Überzeugung und als Autor selbst in vielen Anthologien vertreten und weiß, worauf es ankommt. “Das Dimensionstor – Ein Portal in[…]

Horror-Legionen 3 – Anthologie von Korb/Bachmann (Hrsg.)

Knapp 200 Titel  wurden in diesem Jahr in der Longlist Anthologie vorgeschlagen und der Anteil echter Anthologien war in diesem Jahr bereits deutlich höher als im letzten. Zum Glück ist Skoutz-Juror Thorsten Küper Buchmensch aus Überzeugung und als Autor selbst in vielen Anthologien vertreten und weiß, worauf es ankommt. “Horror Legionen”, ist eine bei Amrûn[…]

zu Besuch bei Faye Hell

Heute bin in unterwegs, um Horror-Autorin Faye Hell zu treffen. Faye Hell, wer zu Hölle ist das? Ich muss gestehen, das dachte ich zu Beginn auch und hab mich ein wenig schlau gemacht. Ihre Faszination für das Böse entdeckte sie bereits im Kindesalter und schrieb im zarten Alter von elf Jahren ihre erste Horrorgeschichte. Entgegen[…]

Der Kanon mechanischer Seelen – Utopische Science Fiction von Michael Marrak

“Der Kanon mechanischer Seelen” ist der satte 750 Seiten starke, im November 2017 bei Amrûn veröffentlichte Roman von Michael Marrak, der ein ebenso bizarres wie faszinierendes Bild einer fernen Zukunft zeichnet.  Damit ist Michael Marraks Kanon jedenfalls aus der Longlist Science Fiction, mit über 200 Mitbewerbern von Skoutz-Juror Stefan Cernohuby auf die Midlist Science Fiction[…]

Drei Brüder – Krimi-Novelle von Andreas Acker

“Drei Brüder” von Andreas Acker ist eine 116 Seiten lange, im November 2017 im Amrûn Verlag erschienene Novelle über drei sehr unterschiedliche Brüder, Sex, Mord und Call-in-Shows. Andreas Acker konnte mit seiner humorvollen Kriminalnovelle “Drei Brüder” unsere Skoutz Jurorin May B. Aweley überzeugen. Aus über 300 Titeln der Crime-Longlist ergatterte er einen der begehrten Midlist-Plätze und[…]

Tote Götter – Okkulter Horror von Faye Hell

“Tote Götter” ist ein Date mit dem Teufel, mit Geistern und Dämonen, die hinter dem erschreckend dünnen Schleier unserer Wirklichkeit darauf warten, zu entkommen. Und daher ist das gut 500 Seiten umfassende, im Februar 2017 vbei Amrûn verlegte Buch völlig zu Recht aus den knapp 200 Titeln der Longlist Horror von Vorjahres-Sieger Michael Merhi in[…]

Skoutz-Award: Die Midlist Science Fiction 2018 von Stefan Cernohuby

    Midlist Science Fiction 2018. Der Skoutz-Award geht in die nächste Runde und darum ist hier die Midlist Science Fiction 2018. Mit Stefan Cernohuby haben wir auch in diesem Jahr wieder einen ebenso fachkundigen wie sympathischen Ufologen für die Jury gewinnen können. Wir waren sehr gespannt, wie seine Auswahl von zukunftsweisenden Titeln aussieht, die[…]

Skoutz-Award: Midlist Crime 2018 von May B. Aweley

Der Skoutz-Award geht in die nächste Runde und darum ist hier die Midlist Crime 2018. Bitte beachtet, dass die auf der Party gezeigte Coverpräsentation falsche Titel enthielt. Wir wollten überprüfen, ob May improvisieren kann. 🙂  Spaß beiseite. Das war eine Panne, die hiermit berichtigt ist. Die Liste in diesem Beitrag ist die amtliche Skoutz-Midlist Crime[…]

Skoutz-Award: Midlist Horror 2018 von Michael Merhi

. Der Skoutz-Award geht in die nächste Runde und darum ist hier die Midlist Horror 2018. Aus den knapp 200 Titeln der Longlist Horror hat Vorjahres-Sieger Michael Merhi seine persönliche Auswahl für die Midlist Horror 2018 des Skoutz-Awards getroffen. Wenn wir sagen, dass wir sie haarsträubend finden, ist das in diesem Fall ein Kompliment.:) Der[…]