Leserunde: Vaticanum #1 (Vorstellungsrunde)

.

Herzlich willkommen zur Leserunde zu JR. Dos Santos “Vaticanum.

Schön, dass ihr mit dabei seid. Gemeinsam werden wir uns auf ein ganz spezielles Abenteuer begeben und tief in die Strukturen des Vatikans eintauchen. Alte Prophezeiungen, eine neue Bedrohung und viele Geheimnisse erwarten uns dort. J.R. Dos Santos hat gründlich recherchiert und einen beeindruckenden Roman aus Fakten und Fiktion geschrieben.

Petersdom (Quelle Pixabay)

Um den Vatikan reihen sich viele Verschwörungstheorien und Mythen. Schon immer war er Kritikern ein Dorn im Auge und so viel kann schon verraten werden, dieser Roman eröffnet einen neuen Blick auf die Strukturen und Machenschaften des italienischen Stadtstaats. Doch dazu später mehr.

“Vaticanum” ist der mittlerweile dritte Fall, in dem Kryptologe und Historiker Tomás Noronha ermittelt. Nachdem er bereits im ersten Buch “Das Einstein Enigma” ein Manuskript Einsteins mit der hochexplosiven “Gottesformel” entschlüsselt und im zweiten Roman “Der Schlüssel des Salomon” die geheimnisvolle Welt des Mikrokosmos entdeckt hat und dabei an die Grenzen des menschlichen Wissens und darüber hinaus ging, um einen Mörder zu stellen, braucht nun der Pontifex höchstpersönlich seine Hilfe.

 

Wie läuft die Leserunde ab?

In den nächsten Wochen werden wir gemeinsam mehr über Kirchengeschichte, Strukturen und Abläufe im Vatikan und politische Verstrickungen erfahren. Wir werden Einlass bekommen in Bereiche, die sonst kaum jemand kennenlernt. Doch bevor wir uns gemeinsam auf dieses Abenteuer begeben, würden wir gern ein bisschen etwas über euch erfahren:

  • Wer seid ihr?
  • Was erwartet ihr vom Buch?
  • Kennt ihr schon andere Werke von J.R. Dos Santos?
  • Wart ihr schon einmal im Vatikan?
  • Auf was freut ihr euch am meisten?
  • Was wünscht ihr euch von dieser Leserunde?

 

Da nicht alle das gleiche Lesetempo haben, werden wir den Text in vier Teilen besprechen. Es wäre schön, wenn ihr immer mal wieder auch in den alten Abschnitten reinschauen könntet, um auf mögliche Antworten zu reagieren und allen das Diskussionsfeeling zu ermöglichen. Am Ende jeder Beitragsseite findet ihr den Link auf den nächsten Abschnitt. Bitte klickt diesen nur an, wenn ihr soweit seid oder wenn euch Spoiler nicht stören 🙂 Wir würden gern die Diskussion hier auf dieser Seite führen, da möglicherweise nicht jeder ein Profil auf Facebook hat, werden aber dort die einzelnen Abschnitte in einer Gruppe veröffentlichen. (Hier findet ihr die Facebook-Gruppe)

 

Hier die einzelnen Stationen noch einmal aufgeführt:

 

Mehr über J.R. Dos Santos, der in diesem Jahr zum besten portugisischsprachigen Autor gewählt wurde, erfahrt ihr in unserem spannenden Interview (weiterlesen) oder auf der Verlagsseite von Luzarpublishing.

Fragen könnt ihr entweder in den Kommentaren stellen oder ihr wendet euch an Martina.Suhr@skoutz.de. Sie betreut die Leserunde und steht euch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Wenn ihr neugierig geworden seid und auch an dieser Leserunde teilnehmen wollt, das Buch “Vaticanum” bekommt ihr über diesen Affiliate-Link bei Amazon aber natürlich auch in anderen Verkaufsshops.

 

Hier geht es weiter zum ersten Leseabschnitt (Prolog bis S. 105 also Kapitel XV) VORSICHT, SPOILERGEFAHR!

 

 

31 Gedanken zu „Leserunde: Vaticanum #1 (Vorstellungsrunde)

  1. Dann mache ich doch mal den Anfang.
    Mein Name ist Martina, ich bin 37, wohne mit meinen zwei kleinen Kindern und meinem Mann am schönen Bodensee und bin leseverrückt 🙂
    Ich werde euch als eine Art Moderator durch diese Leserunde führen und bin auch als Ansprechpartner immer für euch da 🙂
    Um diese Leserunde vorbereiten zu können, habe ich das Buch natürlich schon gelesen, werde aber versuchen, in den einzelnen Leseabschnitten nicht zu spoilern.
    Aber zum Buch. Dies ist das zweite Buch, das ich von J.R. Dos Santos gelesen habe. Mit dem “Einstein Enigma” fing es an und ich möchte unbedingt auch noch den “Schlüssel des Salomon” lesen. Kennengelernt habe ich den Autor, als ich bei einer Blogtour zum Einstein Enigma mitgemacht hatte.

    Was erwarte ich von der Leserunde? Endlich diskutieren zu können. Beim Lesen merkte ich, wie viel Redebedarf ich hatte, denn der INhalt, der ja auf vielen Fakten beruht ist doch recht brisant 🙂

    1. Hallo,
      ich bin also die Sarah, grad 45 geworden und lebe auch nahe des Bodensees im Kreis Ravensburg, bin schwer an ME erkrankt und dadurch bettlägerig, habe also viel Zeit zum lesen (alledings nicht immer die Kraft).

      Von Dos Santos kenne ich die Vorgänger aus der Reihe, also Enigma und Salomon, und war total begeistert. Va liebe ich gut recherchierte Wissenschaftsbücher, da ich sehr wissbegierig bin und jeden Tag etwas lernen möchte.

      Eine Diskussionsrunde wollte ich vorrangig deshalb, weil auch bei mir die Romane jedesmal so viel Redebedarf hinterließen. Seine Bücher gehen so tief, bis hin zur philosophischen und spirituellen Ebene, da muss man einfach mit jmd drüber quatschen!

      Im Vatikan war ich noch nie, leider. Er übt aber eine seltsame Faszination aus. Ich bin nicht “religionsgläubig” aber durchaus noch auf der Suche … allerdings mißtraue ich der Kirche bzw DER KircheN, sehr.
      Ich bin sehr gespannt :))

      1. Liebe Sarah, dann sind wir ja fast “Nachbarn”. Schön dass du dabei bist und wir gemeinsam in die Tiefen des Vatikans und dessen Geheimnisse eintauchen können.
        Das mit dem Redebedarf kann ich nur bestätigen und ich bin gespannt, wie rege die wird.
        Ich persönlich war auch noch nicht im Vatikan, bin aber sehr an Historie der Kirche interessiert, allerdings auch eher kritisch. Mal sehen, was wir so gemeinsam entdecken werden.

      2. Ich denke, da gibt es zweimal zwei Dinge zu unterscheiden: 1) Religion und Spiritualität. Bei der Religion bekommt man vorgegeben, was man zu glauben hat, bei Spirituatlität geht es um die eigene Entwicklung, die eben für jeden anders ist. 2) Religion/Spiritualität und die Institution/Menschen, die diese vermitteln. Menschen sind eben anfällig für allerlei Verlockungen, Verfehlungen etc.

  2. Also ich bin Clarissa und habe noch nie eine Leserunde mitgemacht, aber ich habe die beiden Vorgängerbände gelesen und war absolut begeistert.
    Ich bin schon gespant, wie es jetzt mit einem ganz anderen Thema – dem Vatikan – weitergeht.

    1. Hallo liebe Clarissa,
      schön, dass du den Weg zu uns gefunden hast und mit uns den Geheimnissen des Vatikans auf die Spur kommen willst. Es wird aufregend, soviel ist sicher.

  3. Hallo,
    ich bin Katrin, 46 Jahre alt, verheiratet und pflegerisch Berufstätig. Ich wohne im Rheingau Taunus Kreis bei Bad Schwalbach, obwohl ich eigentlich aus Frankfurt am Main stamme.
    Durch den Schichtwechsel, den ich sehr mag, komme ich recht gut zum Lesen. Beim Genre bin ich sehr flexibel und kann fast an jedem Genre was tolles finden.
    Ich habe von diesem Autor noch nichts gelesen, bin aber sehr neugierig, da der Klappentext sehr interessant klingt.
    Im Vatikan war ich noch nie. Ich bin allerdings auch ein sehr starker Kritiker der Kirche, was wohl schon damals in meiner Ausbildung ( Altenheim der Franziskaner Nonnen) geschürt wurde. Das Thema ist also für mich sehr interessant und ich bin gespannt auf einen Austausch und einen interessanten Roman.

    1. Hallo, liebe Katrin, schön dich bei uns zu haben. Da du die Bücher noch nicht kennst, bin ich besonders gespannt, wie sie dir gefallen.

  4. Hallöchen in die Runde,
    schön es haben sich ja schon ein paar hierhergesellt.
    Mein Name ist Marion, ich lese seit ich laufen kann und das sind nun schon ein paar Jahrzehnte 😀 bin ü 5 , wohne im beschaulichen kleinen Saarland und meine ersten Erfahrungen mit der Kirche liefen ab:
    ich hatt schon in der Grundschule ne Mitgliedskarte für die Bücherei, zu jener Zeit war diese noch in katholischer Priesterhand welcher zeitgleich mein Religionslehrer war – und auf meine Frage die Märchenbücher betreffend warum immer die armen Hexen so verfolgt und hingerichtet wurden kam eine sehr lapidare Antwort:
    Andere Vorstellung und andere Zeiten…
    pööh
    mein Hauptaugenmerk im Lesen ist eigentlich Fantasy jedgweglicher Art,
    als gläubig würde ich mich nicht unbedingt bezeichnen und ach ja ausgetreten aus der Kirche bin ich auch…. ich glaube an eine Macht, ja und daß es noch etwas anderes gibt, aber nicht im Sinne der egal welcher Kirche Vorstellungen
    auf diese Leserunde bin ich durch Martina aufmerksam geworden und ihre Bemerkung sie hätte Redebedarf, das hört sich für mich sehr interessant an, ich hab schon einige Doku s die Kirche und den Vatikan betreffend gesehen und natürlich auch die Verfilmungen von Dan Brown gesehen…
    sorry ich schweife ab
    und nein ich kenne noch keines der Bücher des Autoren, hole dieses mit diesem Buch nach und bin sehr gespannt was nun so alles auf uns zukommt und wie sich die Runde entwickelt und welche Fragen auftauchen bzw welche Antworten kommen….
    Leserundentechnisch Erfahrungen bei fb mit Kay Noa, ansonsten auf lovelybooks rege unterwegs….

    1. Ohhhh, ich hab dich ermutigt und neugierig gemacht?
      Das klingt super und ich hoffe, du hast Spaß.
      Das mit der Kirche kenne ich. Streng erzogen, wenn auch evangelisch. Sonntags Gottesdienst obligatorisch, wenn man nicht immer aufgestanden ist, wenn erwartet wurde, wurde es nicht nur am Esstisch bei den Großeltern diskutiert, sondern auch in der Gemeinde.
      Kirchenstrukturen können toll sein, sind aber leider zu oft mit Macht und Gier gekoppelt 🙂
      Schön, dass du dabei bist 🙂

      1. oh weia, da bin ich ja froh daß meine Eltern damals sehr frei waren…. wobei mein Dad auch aus der Kirche ist 😀
        scheint bei uns in der Familie zu liegen
        ich finde ja auch daß Strukturen mancherorts von Vorteil sind, aber ich geb dir auch Recht, mit Macht versehen kommt bei einigen ( vielen? ) Menschen ein unschöner Zug zum Vorschein
        Danke für die nette Begrüßung

    2. Also wenn Du Dich für eine “höhere Macht” interessierst und Dir der Stil von Dos Santos gefällt, kann ich dir danach nur “Das Einstein Enigma” empfehlen. Darin geht es genau um dieses Thema. 🙂

  5. Hallo in die Runde,
    ich heiße Tina und wohne mit Mann und kleiner Tochter im sächsischen Vogtland.
    Ich lese seitdem ich die ersten Buchstaben verbinden konnte und habe die Bücher stapelweise aus der Bibliothek geholt.
    Mittlerweile habe ich, seit einem Jahr, meinen eigenen Buchblog und rezensiere hier alle gelesen Bücher von mir. Dadurch kann ich mich mit dem Buch besser auseinander setzen und habe ggf. auch noch den Austausch mit den anderen Lesern.

    Vom Autor kenne ich noch kein Buch, habe aber, mit Ausnahem von Origin, alle Bücher von Dan Brown gelesen und liebe sie. Da Dos Santos mit ihm verglichen wird, denke ich das es ein interessantes Buch wird. Zumal ich als kirchlich Ungläubige sehr interessiert bin an den Geheimnissen und Machenschaften der Kirchen.

    Im Vatikan war ich 2005 bereits und möchte da aber, also generell nach Rom, noch mal hin. Dadurch erhoffe ich mir auch beim Lesen eine Rückreise in den Urlaub.

    An Leserunden haben ich bisher an einigen bei Lovelybooks teilgenommen und ich bin schon sehr gespannt, wie diese hier ablaufen wird.

    Am Samstag auf der Leipziger Buchmesse, war ich auch am Verlagsstand von Vaticanum und dort wurde er sogar noch mit Frank Schätzing verglichen. Ein Autor welchen ich auch sehr gerne lese. Es müsste also ein Volltreffer werden. 🙂

    Liebe Grüße

    Tina von Tina’s Leseecke

    1. Wow, liebe Tina, das klingt super.
      Ich schätze Dan Brown sehr und von Schätzing kenne ich zumindest etwas Historisches. Ich denke, Dos Santos ist ein wenig mehr Journalist. Er legt sehr viel Wert auf die Recherche und man merkt, dass er darin sehr versiert ist. Ich mag das ziemlich gern, denn ich muss mich nicht dauernd fragen, ist das jetzt Fakt oder Fiktion 🙂
      Ich bin persönlich auch kirchenkritisch, dennoch fasziniert mich die Geschichte. Den Vatikan habe ich noch nie besuchen dürfen, aber kommt sicher irgendwann auch noch 🙂
      Da bin ich ja mal auf deine Meinung gespannt und neugierig, was du noch so erzählen wirst 🙂

  6. Hallo

    Ich Heisse Jasmin Berger , Geborene Schweizerin
    Ich bin 37 Jahre alt und seit 18 Jahren Glücklich vergeben, davon 16 Jahre Verheiratet. Ich bin Mutter von 3 kindern. Meine jungs 2 stück sind im alter von 16 & 13 und meine kleine ist 5 jahre.
    Meine Hobbys:
    Lesen, schreiben, und am meisten meine Kids.
    Ich mag ehrlichkeit, loyalität und Schokolade gutes Essen,
    Ich verabscheue Lügner und Marzipan
    Ich kann wenn es sein muss sehr temprament voll sein, bin nicht auf den mund gefallen und doch Herzlich
    Ich sag frei heraus was ich denke, was nicht immer richtig ist. Doch wer mich kennt weiss das ich bin wie ich bin. Wenn ihr noch was wissen möchtet, einfach fragen ich beisse nich 😁

    1. Hey Jasmin, schön, dass du dabei bist.
      Schweizerin, also irgendwie Nachbarin, wir teilen uns den schönen Bodensee ja. Und Schokolade … mhhh … das würde in diese lauschige Runde auch noch extrem gut reinpassen.
      Wir sind sogar gleich alt 🙂 allerdings sind meine zwei Kids erst 4 und 7 🙂

  7. Ich werf mich weg, bei all den lustigen Avataren, die euren Namen zugeordnet sind. Aber was anderes … Wie weit seid ihr eigentlich? Wer hat schon angefangen zu lesen? Und wie weit seid ihr dabei gekommen?

    1. Ich habe bisher erst die Vorgeschichte mit dem Einbruch gelesen und fand es echt gruselig-unangenehm, mir vorzustellen, dass so ein IS-Kommando womöglich wirklich in den Vatikan bzw. das Kongregationsgebäude einbrechen könnte. Ich glaube, nein, ich bin sicher, ich könnte da nicht als Nachtwächterin tätig sein. So riesige, quasi leere Gebäude zu bewachen wäre echt nichts für mich. Immerhin ist der Vatikan ja schon ein potenzielles Ziel für religiös motivierte Angriffe…
      Morgen lese ich (endlich) weiter! 😉

      1. Liebe Clarissa, so geht es mir auch. Meist sind die einfachen Nachtwächter ja nicht bewaffnet. Wenn da tatsächlich etwas geplant ist, sind die doch völlig aufgeschmissen. Vielleicht ist das gemein, aber meist sitzen dort ältere Herren, oft jenseits sämtlicher Fitness, wenn überhaupt mit einem Schlagstock bewaffnet. Sollte tatsächlich ein derartiges Unterfangen geplant sein, ist das doch kein Hindernis und der arme Wächter bestenfalls Kanonenfutter.

  8. So, jetzt will ich mich Vorstellen. Mein Name ist Sabine und ich werde demnächst 53. Ich wohne mit meinem Liebsten und zwei roten Katzendamen im schönen München. Ich konnte es als Kind gar nicht abwarten endlich Lesen zu lernen. … Meine Mutter hatte eigentlich immer ein Buch zur Hand und das wollte ich natürlich auch.
    Tja, seitdem kann ich mir ein Leben ohne ein Buch, das ich gerade am Start habe nicht vorstellen.
    Schon im ersten Schuljahr durfte ich mir eine Bücherreikarte holen.
    Denn so viele Bücher die ich schon damals gelesen habe, hätten mir meine Eltern gar nicht kaufen können.
    Naja, und später dann die Platzfrage. Aber es gibt ja immer mal ein Buch, dass man unbedingt selbst haben möchte. Im Bücherschrank geht es immer mal recht eng zu.
    Ich nehme an, dass kennt Ihr auch.
    Nun zum Buch. Es ist tatsächlich mein erstes von Dos Santos und klingt total spannend.
    Was für eine abgefahrene Geschichte, den aktuellen Papst entführen und damit zu drohen den armen Mann vor laufenden Kameras einen Kopf kürzer zu machen.
    Den Autor selbst finde ich auch nicht ohne. Ein Journalist und Nachrichtensprecher, der es gewohnt ist ganz genau zu recherchieren und sich dann aufmacht rund um reale Fakten eine Geschichte zu spinnen. Das macht mir wirklich Spass.
    Im Vatikan war ich vor vielen Jahren, eine Reise zum 25zigsten Geburtstag nach Rom.
    Es war beeindruckend dort, ja sicher, aber ich habe mir damals gedacht, wenn die den ganzen Pomp, Prunk und das Gold zu Geld machen würden, dann könnte man unheimlich vielen armen Menschen ein besseres Leben ermöglichen.
    Schulen für die Bildung, Stipendien, natürlich auch Essen, Kleidung.
    Ich selbst bezeichne mich als gläubigen Menschen, ohne an eine bestimmte Kirche zu glauben, deswegen gehe ich seit vielen Jahren “konfessionslos” durch die Lande.
    Die Weissagungen, tja – man weiß es nicht. Ich bin ja eher skeptisch bei solchen Sachen, aber auf der anderen Seite, es gibt “Viel Ding” auf dieser Welt.
    So jetzt wisst Ihr erst mal ein bisserl was von mir.
    Ich bin ja schon mächtig gespannt, wie das hier läuft. Es ist nämlich meine allererste Leserunde. Ich freue mich jedenfalls!

    1. Hallo liebe Sabine,
      schön, dass du dabei bist.
      Zum 25. Geburtstag nach Rom, eine wirklich tolle Sache. Deine Gedanken mit dem Geld verstehe ich. Mich persönlich hat immer dieser massive Klunker am Finger des Papstes gestört. Diese Doppelmoral, die hier gelebt wird. Man propagiert Nächstenliebe und Hilfe für die Ärmsten und am Ende ist sich jeder dann doch der nächste. Verhütung ist wider Gottes Plan und somit verboten, dass man damit aber das Leben viele besser machen könnte, da weniger Kinder und weniger Krankheiten etc, das wollen sie nicht sehen.
      Zum Thema Scheinheiligkeit werden wir viel diskutieren können 🙂 Freut euch drauf 🙂

  9. Dann will ich mich doch auch mal kurz vorstellen. Ich bin die Ela, 51 Jahre alt, lebe mit Mann, Sohn und Hund direkt an der Ostsee. Arbeite auf 450 € in unserem ortsansässigen Altehilfezentrum als Reinigungskraft. Bin eine bekennende Leseratte, pixel hin und wieder. Stricke kleinere Dinge (z. B. Socken, Schals und Mützen) und bastel gerne Klappkarten. Und seit über sieben Jahren führe ich einen kleinen Onlineblog, Sonnenblümchen’s Dreams (https://www.td42.de/sonnenbluemchensdreams/).

    Das Buch der Leserunde ist mein erstes Werk des Autoren und ich bin schon sehr gespannt wie es sich liest. Erwarten tue ich ausschließlich, dass ich gut unterhalten werde. Auch hoffe ich, dass der Roman wirklich gut recherchiert ist. Da ich bereits ähnliches gelesen habe (Dan Brown), bin ich gespannt. Im Vatikan war ich bisher leider noch nicht, aber was nicht ist, das kann ja noch werden.

  10. Ich habe mein Gratis-Exemplar ja noch nicht, daher noch nicht angefangen, leider.
    Mir persönlich gefällt Dos Santos um einiges besser als Dan Brown, wissenschaftlicher, noch fundierter und irgendwie greifbarer für mich.

Schreibe einen Kommentar