Wir können alles sein – außergewöhnliche Liebesgeschichte von Johanna Kramer

Mit ihrem im Oktober 2018 selbst veröffentlichten Debüt “Wir können alles sein” geht uns Johanna Kramer direkt unter die Haut. Auf 288 Seiten erleben wir eine Story über die Macht der Liebe, die Angst davor und den Mut, den man braucht, um seiner inneren Stimme zu folgen.

Johanna Kramer konnte mit ihrer sprachgewaltigen Liebesgeschichte zweier Frauen unseren Skoutz Juror Salih Jamal überzeugen. “Wir können alles sein” wurde aus über 200 Titeln der Contemporary-Longlist erwählt. Sie ergatterte einen der begehrten Midlist-Plätze und setzte sich von dort auf die Shortlist ab. Damit hat Johanna eine gute Chance, den Skoutz Award 2019 für Contemporary zu erhalten.

 

“Wir können alles sein” –  herzzerreißend schön und von poetischer Wortgewalt

Ist es besser, von einer traurigen Liebe zerrissen zu werden, als überhaupt nicht zu lieben?
Carolina ist achtundzwanzig Jahre alt und auf der Suche nach sich selbst, als sie Brida begegnet, einer Heilerin, die vor den Trümmern ihrer zweiten Ehe steht. Zwanzig Jahre trennen die beiden Frauen. Doch während Carolina vom ersten Augenblick an erkennt, welche Liebe sie verbindet, hat Brida nicht nur Angst, sich auf die Beziehung einzulassen, auch ihr Mann verhindert einen Neuanfang. Ohne Hoffnung bricht Carolina alleine nach Schottland auf, um ihren Weg als Schriftstellerin zu gehen.

 

Wie fanden wir “Wir können alles sein”?

Eine wundervolle Geschichte, die einen tief berührt und aufzeigt, wie mächtig Liebe sein kann – wenn man sie nur zulässt. Mit ihrem lyrischen Schreibstil, der dramatischen Story und dem atemberaubenden Setting hat Johanna Kramer voll ins Schwarze getroffen und nimmt ihre Leser mit auf eine intensive Reise. Dieser Roman zeigt uns, wie viele Facetten die Liebe haben kann. Er lässt uns reflektieren, regt uns zum Nachdenken an und hallt lange nach. Definitiv ein Buch, zu dem man immer wieder greift.

Skoutz-Juror Salih Jamal meint: Sprachgewalt vor schottischer Kulisse. Dazu schöne Kohlezeichnungen. Johanna Kramer beschreibt mit sehr viel Sensibilität und mit wunderschönen Worten die Liebe. Tiefgründig und voller Poesie, die nicht kitschig ist. Fern der glitschigen Straßen der Trivialliteratur ist „Wir könnten alles sein“ ein Juwel, und ich bin sicher, dass Johanna Kramer noch eine der ganz Großen wird !!!

 

Wem verdanken wir “Wir können alles sein”?

Johanna Kramer wurde 1984 in Süddeutschland geboren, wo sie heute als freiberufliche Schriftstellerin arbeitet. Nach einigen Jahren im Vertrieb eines Großkonzerns hat sie sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans “Wir können alles sein” ihren lang gehegten Traum vom Schreiben verwirklicht.

Wir waren mit dem Skoutz-Kauz bei Johanna zu Besuch und haben die Gelegenheit genutzt, ihr einige Fragen zu stellen und uns mit ihr über die Zukunft des Schreibens, geheime Wünsche und ihre wundervollen Bücher zu unterhalten (Weiterlesen).

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Ihr wollt selbst die vielen Facetten der Liebe kennenlernen und herausfinden, wie die Geschichte von Carolina und Brida ausgeht? Mehr Informationen bekommt ihr in den diversen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link von Amazon.

Schreibe einen Kommentar