Kolonien – Welt unter Dampf – Steampunk-Anthologie von André Skora und Marco Ansing

“Kolonien – Welt unter Dampf” ist der Titel der im Oktober 2018 bei Amrûn  erschienenen Anthologie, in der uns die beiden Herausgeber André Skora und Marco Ansing 15 Kurzgeschichten präsentieren. Auf insgesamt 300 Seiten erleben wir keine romantisierten Steampunkstorys, sondern einen schonungslosen Blick auf die Auswüchse des fiktiven Imperialismus der einzelnen Kontinente im 19. Jahrhundert.

Diese neuartige Interpretation des Themas durch die verschiedenen Autoren hat nicht nur die Leser begeistert, sondern auch Jurorin Stella Delaney überzeugt, “Kolonien – Welt unter Dampf” aus über 300 Titeln der Anthologie-Longlist 2019 auf die Midlist zu wählen. Mit Volldampf zum Anthologie-Skoutz 2019 – wer weiß …

 

“Kolonien – Welt unter Dampf” – spannende Kurzgeschichten von André Skora (Hrsg.)

Steampunk, das heißt Abenteuer in einem fiktiven 19. Jahrhundert: Eloquente Hochkultur und verklärte Historie.
Hier nicht: In dieser Anthologie dreht sich alles um die Auswüchse des Imperialismus, die Grausamkeiten in den Kolonien und den gnadenlosen Raubbau an Rohstoffen. Und doch finden sich auch hier glanzvolle Abenteuer auf der ganzen Welt. Die Reise führt zu fremden Kulturen, abseits von klassischen europäischen Schauplätzen. Sie erzählt von Forscherdrang, Leid und Respekt für das Unbekannte.

In die Kolonien navigieren die Autoren Anja Bagus, Stefan Cernohuby, André Geist, Peter Hohmann, Vanessa Kaiser und Thomas Lohwasser, Ann-Kathrin Karschnick, Thorsten Küper, Kristina Lohfeldt, Niklas Peinecke, Chris Schlicht, Vincent Voss und Marco Ansing. Mit einem Vorwort von Stephan Kühn.

 

Wie fanden wir “Kolonien – Welt unter Dampf”?

Die Idee von Steampunk ist, sich vorzustellen, wie man sich im 19. Jhdt. Science Fiction vorgestellt hätte. Dampfmaschinen und Zahnräder spielen da eine zentrale Rolle. Von diesem Klischee hebt sich die von André Skora mit viel Geschick zusammengestellte Auswahl an Kurzgeschichten im Genre namhafter Autoren wohltuend ab. Damals wie heute kontroverse Themen werden in Abenteuern verpackt und durch den ungewohnt umdampften Blickwinkel mit erstaunlichen Ansätzen gelöst. Ein Lesevergnügen, für alle, die mal Lust auf abgefahrene Ideen haben.

Skoutz-Jurorin Stella Delany meint: Über den Kolonialismus wurde schon vieles gesagt und geschrieben, doch in der Kombination mit Steampunk entsteht eine ungewöhnliche und fesselnde Geschichtensammlung, die den Leser an exotische Orte entführt, aber gleichzeitig auch Probleme aufzeigt, die uns nur zu bekannt vorkommen.

 

Wem verdanken wir “Kolonien – Welt unter Dampf”?

André Skora hatten wir im vorletzten Jahr in seiner Eigenschaft als Skoutz-Juror bereits interviewt (weiterlesen). Aber vielleicht bekommen wir auch noch ein Update von ihm.

Marco Ansing wurde 1981 geboren. Schon während seiner Schulzeit begann er mit dem Schreiben im Bereich Phantastik und dichtete mehrere Balladen. Ob Fantasy, Kindermärchen, Science-Fiction oder Krimis, die Bandbreite ist groß. Humor ist jedoch sein liebstes Gebiet. Nach seinem Studium der Geschichte und Politik an der Universität Kiel, schloss er seine Doktorarbeit im Fach Geschichte ab. Seine große Leidenschaft ist die Produktion von Hörspielen. Als Autor, Regisseur oder Sprecher hat er bereits mehrere Audio-Stücke veröffentlicht, darunter die gruselige Mysterie-Serie „Dr. Ernst Garner“. Daneben schreibt er Skripte für Comics, textet Lieder für Bands oder arbeitet an Drehbüchern für Film- und Bühnenprojekte. Zurzeit lebt er in Hamburg.

Mehr von ihm berichten wir gern, wenn wir ihm einige Fragen stellen konnten.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Ihr wollt ebenfalls wissen, mit welchen Problemen die Menschen im 19. Jahrhundert zu kämpfen hatten? Mehr Informationen bekommt ihr in den diversen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link von Amazon.

Schreibe einen Kommentar