In neuem Licht - Tanja Schwarz - Skoutz-Buchfieberkurve

In neuem Licht – Erhellende Mosaikbetrachtungen von Tanja Schwarz

Jenny Bünnig hat wirklich eine Hammer-Midlist zusammengebastelt. Gut, die Longlist Contemporary 2022 hatte mit fast 200 Titeln reichlich großartige, kreative, schräge, abgefahrene und anrührende Geschichten zu bieten.

In neuem Licht, einem Kaleidoskop aus Alltagsbetrachtungen mitten aus unserer Gesellschaft, ist eine davon. Tanja Schwarz Romanminiaturen wurden im September 2021 bei hanserblau herausgegeben und sind es nicht nur aus Sicht unserer Jurorin wert, für den Skoutz-Award empfohlen zu werden.

.

In neuem Licht – Vermeintlich vertrautes neu beleuchtet von Tanja Schwarz

Ein Frauenbuch. Ein Menschenbuch. Ein Buch, das den Alltag aus unserer Mitte ernüchternd nüchtern präsentiert und daraus dann aber doch etwas Aufregendes und Neues filtert. Geht das?

Doch seht selbst!

.

Um was geht’s?

In neuem Licht - Skoutz BuchvorstellungDie Frauen in diesen Romanminiaturen haben viel erlebt und manches hinter sich gelassen. Sie sorgen sich um Fremde, kümmern sich um große Kinder und alte Eltern und verlieren sich darüber fast selbst.

Tanja Schwarz erzählt von Frauen aus dem liberalen, oft prekären Bürgertum, ihre Leben sind auf normale Art schwierig und brüchig. Durch politische oder private Krisen sind sie aus ihrer saturierten Starre erwacht. Tanja Schwarz umkreist ihre Figuren mit spärlicher und doch bis ins Mark reichender Prosa.

.

Wie hat uns In neuem Licht gefallen?

Ein Buch, auf das ich zunächst gar keine Lust hatte, und nachträglich nicht mehr weiß, warum eigentlich. Tanja Schwarz erzählt Alltägliches, bietet reichlich „Ja genau“-Erlebnisse und Identifizierbares. Aber passend zum Titel in anderem Licht, was das Vertraute neu, das Rätselhafte gar nicht so kompliziert und dieses Buch dann eben außerordentlich interessant und lesenswert macht. Faszinierend, wie aus Alltäglichem die ganz großen Fragen des Lebens herauszufiltern sind. Ich bin jedenfalls froh, es gelesen zu haben. (kn).

Jurorin Jenny meint: Es sind Leben gespannt wie Drahtseile, auf denen Tanja Schwarz die Protagonistinnen in ihren zwölf Romanminiaturen balancieren lässt. Die Frauen mittleren Alters kümmern sich um andere und (zu) wenig um sich selbst, sie ringen jede auf ihre Weise mit Wünschen und Ängsten, Fragen und fehlenden Antworten, mit Krisen und Konflikten. Es sind Schlaglichter, die uns Tanja Schwarz hier zeigt und die in uns nachhallen.

.

Wem verdanken wir das Buch?

Tanja Schwarz wurde 1970 in Hechingen in Baden-Württemberg geboren. Sie studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. 2001 erschien ihr Erzählungsband „Der nächtliche Skater“, 2019 „Weltroman“. Tanja Schwarz lebt mit ihrer Familie in Hamburg

Wie immer fragen wir auch bei Tanja Schwarz um ein Interview an und hoffen, euch bald das Ergebnis präsentieren zu können.

Mehr Info

In unserer Buchsuche erfahrt ihr zudem, ob das Buch zu euch passt.

Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. So seht ihr auf einen Blick, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.
Natürlich gibt es dort auch noch andere Bücher, Rezensionen und vieles mehr.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es bei uns natürlich auch bewerten, damit  unsere Buchsuche weiter wächst.

[Werbung]  Mehr Informationen wie Leseproben etc. gibt es über unseren Affiliate-Link bei Amazon*, wo ihr das Buch auch direkt beziehen könnt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.