Zu Besuch bei Steffi von Angeltearz liest

Unsere diesjährige Jurorin Helga von „Helgas Bücherparadies“ hat sich der Herausforderung gestellt, aus fast 200 Vorschlägen der Longlist Buchblog ihre Auswahl zu treffen. Einer dieser Blogs ist „Angeltearz liest“. Heute sind der Skoutz und ich auf dem Weg zu Steffi, die den Blog betreibt, um sie mit Fragen zu löchern. Wir freuen uns schon sehr auf das Gespräch und sind sehr gespannt, wie es verlaufen wird.

Heike zu Besuch bei Steffi, die Schafe gerne mag und am Abend nach Feierabend gerne einen kleinen Spaziergang macht.

Hallo Steffi, wir freuen uns sehr, dass wir bei dir sein dürfen und dir ein paar Fragen stellen können. Wir sind schon sehr neugierig auf dich und deinen Blog und ich würde sagen, lass uns einfach anfangen, ja? 

Wenn du ein Tier wärst, wärst du ein …? (Und warum?)

Oh wow, gleich zu Beginn so eine schwere Frage…

Na ja, wer hat gesagt, es soll leicht sein?

Ich liebe Schafe und Hunde sehr. Wobei ich glaube, ich wäre eher ein Schaf. Die haben so eine ruhige und ausgeglichene Ausstrahlung.

Stimmt, Schafe wirken immer total ausgeglichen

Sie stehen stundenlang auf dem Deich und futtern. Ich habe sie auch schon im Liegen essen sehen. Ja, ich glaube das würde passen.

Womit kann man dich im Alltag glücklich machen?

Mit kleinen Dingen kann man das am besten.

Ach das finde ich schön 

Manchmal reicht es, wenn ich mal ein paar Minuten für mich bekomme, damit ich in der Ecke liegen und lesen kann. Wenn dann aus den Minuten Stunden werden – wenn die Zeit es zulässt – weil das Buch so gut ist, dann macht es mich direkt noch glücklicher.

ja, das passiert mir auch öfter

Oder ein kleiner Spaziergang nach Feierabend. Oder ein Glas leckeren Wein auf der Terrasse und dabei den Sonnenuntergang zuschauen. Oder ein guter Film, der mich fesselt.

Wir alle haben Wünsche, für uns, für die Welt. Was sind deine und was tust du, damit deine Wünsche in Erfüllung gehen?

Meine persönlichen Wünsche versuche ich immer wahr werden zu lassen.

Das finde ich definitiv echt toll!

Ich habe schließlich nur dieses eine Leben. Z.B. ist ein großer Wunsch von mir, dass ich meinen 40. Geburtstag im Disneyland Paris verbringen kann. So wie es jetzt aussieht, wird es auch passieren. Gebucht ist jedenfalls alles und der Rest, den wir hier nicht erwähnen wollen, muss halt auch mitspielen.

Wir drücken dazu ganz fest die Daumen!

So mache ich das „step by step“ und versuche mir immer wieder kleine oder große Wünsche zu erfüllen.

Tierschutz ist mir unglaublich wichtig und ein Herzenswunsch. Ich unterstütze schon länger einen Tierschutzverein. Außerdem esse ich voller Überzeugung kein Fleisch mehr.

Tierschutz ist bei mir ebenfalls ein sehr wichtiges Thema

Ich wünsche mir sehr, dass die Menschen einfach etwas mehr mit offenen Augen durch diese wunderschöne Welt gehen. Jeder kann hier seinen Teil beitragen, auch wenn er noch so klein ist.

Welches Buch hat dich am meisten geprägt?

Ich kann es gar nicht auf ein Buch einschränken. Meine Leseleidenschaft ist im Kindesalter schon angefangen. Meine Mutter hat schon immer viel gelesen. Sobald ich alleine lesen konnte, habe ich selber Bücher gelesen. Eines meiner ersten Bücher war „Von Schnurrefix und anderen Katzenkindern“. In Schreibschrift und ganz großgeschrieben. Das Buch habe ich immer noch im Regal stehen.

Ach wie schön, mein Lieblingsbuch aus der Kindheit ist leider verloren gegangen

Aber auch andere Bücher, die ich einfach nicht aus meinem Kopf bekomme. Klassisch „Harry Potter“ oder „Die Tribute von Panem“ oder „Die Chroniken der Unterwelt“. Das sind einfach Bücher, die so ziemlich jede Leseratte prägen.

Stimmt 

Ganz großartig finde ich nach wie vor „Gute Geister“ von Kathryn Stockett. Ich liebe das Wandern und da liebe ich natürlich auch Bücher darüber. Sehr genial „I´ll push you“ von Justin Skeesuck und Patrick Gray und „Offline ist es nass, wenn es regnet“ von Jessy Kirby. „Wild“ von Cheryl Strayed ist auch sehr genial. Solch tiefgründigen Bücher prägen mich sehr, weil ich deren Gedanken und Gefühle nachvollziehen kann.

Toll 

Bleiben wir kurz beim Buchregal. Welcher Klassiker liegt allen Vorsätzen zum Trotz noch auf deinem SuB? Welches Buch hätte deiner Meinung nach mehr Leser verdient und warum?

Das ist jetzt schon ein wenig peinlich, aber das Buch „Momo“ von Michael Ende subt bei mir schon extrem lange. Ich habe es gar nicht auf meiner offiziellen Liste im Blog, weil es mir so peinlich ist. Aber es kommen einfach immer wieder Bücher dazwischen, die meine Aufmerksamkeit wollen.

Es kommt halt immer etwas dazwischen und es muss dir überhaupt nicht peinlich sein

Mehr Leser verdient haben so viele Bücher. Es gibt einfach viel zu viele Bücher auf dem Markt. Zwei meiner Lieblingsbücher, die möchte ich hier auf jeden Fall erwähnen. Zum einen „Im Kreis der Drachen“ von Frank Bergmann. Da steckt so eine tiefgehende Geschichte drin. Ich habe so geweint am Ende. Und dann noch „Blut des Ozeans“ von M. J. Lightner. Eine Fantasy-Geschichte mit Halbgöttern und Göttern. Das Buch ist so unscheinbar und in einem kleinen Verlag erschienen. Aber es ist einfach großartig.

Gut zu Wissen, die werde ich mir auf jeden Fall einmal anschauen

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Oh die Geschichte erzähle ich total gerne.

Oh ja, dann leg mal los 

2007 haben wir mit dem Hausbau angefangen und irgendwie bin ich online auf einen Hausbaublog gestoßen und fand das direkt cool. Also habe ich auch damit gestartet. Das Haus stand irgendwann, also habe ich mich im Blog dann über andere Dinge ausgelassen – unter anderem auch Bücher. Naja, diesen alten Blog gibt es nicht mehr, aber ich schreibe immer noch gerne die Meinung über Bücher nieder und so entstand dann 2015 mein kleiner Buchblog „angeltearz liest“.

Super, das gefällt mir

„Angeltearz“ ist im Übrigen englisch und bedeutet übersetzt „Engelstränen“. Irgendwie nutze ich den Namen schon seit ich überhaupt im Internet unterwegs bin und irgendwie passte das für meinen Blog. Es ist immer so putzig, wie es ausgesprochen wird, wenn wer meinen Blognamen sagt.

*grinst* 

Bloggen ist viel mehr als Blogbeiträge. Dazu gehört Teilen auf versch. Kanälen, Networking mit anderen Blogs, die Kontakte zu Autoren und Verlagen. Wie verteilen sich deine Aufgaben?

Leider sehr unausgeglichen muss ich sagen. Meine „Onlinezeit“ ist extrem begrenzt am Tag, da ich nebenbei einen 40-Stunden-Brotjob habe.

WOW, da hast du einiges zu Stemmen

Mein Blog ist und bleibt immer noch Hobby, was mir Spaß machen sollte. Ich habe es vor einiger Zeit mal sehr übertrieben und habe mir selber den Spaß verdorben. Deswegen versuche ich aktuell meine Zeit wirklich einzuteilen und das in dieser extrem begrenzten Zeit.

Ja das ist wirklich wichtig 

Auf anderen Blogs bin ich leider so gut wie gar nicht mehr unterwegs, weil ich wie gesagt zeitlich einfach nicht schaffe. Dafür liebe ich den Austausch mit Bloggern über die verschiedenen Social-Media-Kanäle.

Das ist doch wundervoll

Das kann ich über dem Handy zwischendurch machen. Über Facebook und den unterschiedlichen Gruppen habe ich viel Kontakt mit Autoren und Autorinnen. Ich liebe es sehr.

Perfekt

Ich habe mir generell angewöhnt sehr viel über dem Handy zu machen. Weil ich es immer zwischendurch machen kann. Einige finden es vielleicht „komisch“, aber ich find es großartig, wenn ich mein Handy in die Hand nehme und es viele Nachrichten anzeigt. Ich freue mich schon darauf, wenn die Messen wieder stattfinden und ich alle Blogger, Autoren und Autorinnen mal drücken kann.

Ja ich freu mich auch total drauf!

Welche Blog-Jobs fallen dir besonders schwer und wie meisterst du sie trotzdem?

Ich schreibe von jedem Buch, das ich lese, eine Rezension. Ausnahmen mache ich da wirklich nur, wenn ich ein Buch abbreche und ich zu diesem Buch einfach nicht sagen möchte. Aus welchen Gründen auch immer. Manchmal ist ein Buch es nicht wert, dass man darüber spricht.

Ja das kann ich gut verstehen

Aber da ich viel im Monat lese, kommen auch viele Rezensionen zusammen, die geschrieben werden wollen. Das kann dann schon schwierig sein, wenn sich auf dem Schreibtisch die Bücher stapeln, die rezensiert werden wollen.

Ja das kenne ich auch sehr gut 

Was ist dir beim Schreiben deiner Blogbeiträge am wichtigsten, worauf achtest du besonders?

Das sie leicht verständlich sind. Ich schreibe den Blog nicht für andere Blogger oder für Menschen, die tief in der Buchszene stecken. Ich schreibe den Blog für jeden der sich für Bücher interessiert.

Das finde ich echt gut

Deswegen vermeide ich z.B. Sub-Genre zu nutzen oder Wörter, die „aus der Szene“ kommen. Auch versuche ich die Beiträge kurz zu halten. Ich weiß Google und Co mögen langen Content. Aber ich selber lese ungerne so lange Beiträge, also schreibe ich sie auch keine.

Perfekt!

Es heißt, jeder Künstler muss ein bisschen wahnsinnig sein. Was ist dein Schuss „Wahnsinn“?

Ha, ich glaube das Bloggen generell ist schon Wahnsinn genug.

Oh Tatsächlich?

Und vielleicht auch dazu zu stehen, dass man Blogger*in ist. „Influencer“ sein ist nach wie vor verpönt, was wirklich schade ist. Und da der Übergang von Bloggern und Influencern eigentlich so gar nicht mehr da ist und beides über einen Kamm geschert wird… Man muss schon wahnsinnig sein, dass man es überhaupt macht und so viel Lebenszeit da hineinsteckt.

Ja das stimmt schon aber es macht auch viel Spaß

Aber hey, das Leben wäre sonst ein ganzes Stück langweiliger, wenn dieser Wahnsinn nicht wäre.

Beschreibe deinen Blog in 3 Sätzen

Ich liebe das Bloggen und ich liebe Bücher. Auf meinem Buchblog kann ich beides vereinen. Es ist meine kleine Welt voller Bücher.

Wie schön 

Was würdest du noch gerne lernen und wozu?

Oh, die Frage ist wirklich schwierig.

Ja so sind wir 😀

Mehr Gleichgültigkeit würde ich gerne lernen. Ich zerdenke gerne alles. Da bin ich richtig gut drin. Ich mache mir gerne viel einen Kopf und beiße mich in Dingen oft richtig fest. Ich denke es würde mir ganz guttun, da mal etwas entspannter zu werden.

Du bist ja auf einem guten Weg, du hast es ja auf jeden Fall im Kopf dass du da gerne etwas ändern möchtest

Welcher Moment im Leben hat dich besonders geprägt?

Es gibt so viele tolle Momente, die mein Leben geprägt haben. Auf Reisen oder Unternehmungen, wo ich die Welt entdeckt und tolle Menschen kennengelernt habe. Buchmessen! Hach, die sind einfach toll und gerade als Bloggerin können diese wirklich prägend sein. Positiv und leider auch negativ.

Ja das stimmt

Mich persönlich geprägt hat mich letztes Jahr im September als meine beiden geliebten Hunde von mir gegangen sind. (die Jüngere ganz plötzlich ohne Vorwarnung und die Ältere 11 Tage hinterher, was allerdings schon lange angekündigt war.)

Oh nein, das ist immer schlimm 

Diese beiden Momente haben mir unglaublich viel aufgezeigt und mit mir gemacht. Und ja, ich habe vieles in Frage gestellt und wieder überdacht (kann ich ja gut). Zuerst war da nur negatives, aber mittlerweile habe ich aus diesen Erfahrungen auch viel positives für mich mitgenommen.

Was sollen deine letzten Worte sein?

Damit habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.

Ist ja auch irgendwie sehr abstrakt, oder? 

Es kommt ja auch irgendwie darauf an, wer in dem Moment bei mir ist. Hm okay… Ähm. Ich denke ich würde sagen, wie geil das Leben ist und man das Beste aus jedem einzelnen Moment machen soll. Man hat nur dieses eine und man sollte nichts bereuen, was man getan hat. Okay, das waren jetzt viel letzte Worte.

Egal, du darfst so viel sagen wie du magst 

Und womit soll dieses Interview enden?

Bücher enden meistens mit einem Danke. Also warum nicht auch dieses Interview?!

Wir haben zu Danken!

Also erstmal vielen herzlichen Dank an das ganze Skoutz-Team, die diesen tollen Award ins Leben gerufen haben. Vielen, vielen Dank an Helga, die mich überhaupt auf die Midlist geschupst hat und so wundervolle Worte geschrieben hat. Und natürlich allen meinen Leser auf dem Blog und die dieses Interview lesen, denn ohne euch würde das Bloggen viel weniger Spaß machen.

Da gibst du mir ein gutes Stichwort. Uns hat es total viel Spaß gemacht, mit dir zu Reden und dieses Interview zu machen. Bleib wie du bist und weiterhin ganz viel Spaß beim Bloggen. Dankeschön

Und hier entlang geht es zu

Blog: https://www.angeltearz-liest.de

Instagram: https://www.instagram.com/heyangeltearz/

Facebook: https://www.facebook.com/angeltearz.liest/

Twitter: https://twitter.com/HeyAngeltearz

eMail: angeltearz-liest@gmx.de

Und hier geht es zu einem besonderen Beitrag, den uns Steffi gegeben hat:

Aktion Freundschaftsbuch: https://www.angeltearz-liest.de/freundschaftsbuch-aber-anders/

Gerne angeklickt wird bei ihr dieser ältere Beitrag:

https://www.angeltearz-liest.de/kleine-geschenke-buchmenschen/

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.