Antisemitismus für Anfänger

# Antisemitismus für Anfänger – Cartoon-Anthologie von Myriam Haberstam (Hrsg)

Anthologien sind eigentlich die perfekte Lektüre für unsere kurzlebige Zeit. Darum freut es uns auch sehr, dass in diesem Jahr besonders viele Kurzgeschichtensammlungen gemeldet wurden. Das Besondere an einer Anthologie ist die Zusammenstellung. Das verbindende Element, das die Einzelbeiträge zu einem Ganzen macht. Juror Sascha Eichelberg und sein Helferteam haben sich akribisch durch eine wirklich lange Longlist gewühlt und eine sehr abwechslungsreiche Midlist komponiert. Eines der Bücher, die einen der begehrten Plätze ergattert haben, ist #Antisemitismus für Anfänger, das auch gleich für eine Premiere sorgt, denn Cartoon ist ein Thema, das den Skoutz-Award bisher noch nicht erreicht hat. Aber hey, da nur die Geschichte zählt, sind wir gespannt, wie sich das von Myriam Haberstam im Oktober 2021 über den Ariella-Verlag herausgegebene Buch im Wettbewerb schlagen wird. Doch seht selbst:

.

# Antisemitismus für Anfänger
hintersinnige Cartoons und Geschichten herausgegeben von Myriam Haberstam

Das erste Cartoon-Buch im Skoutz-Award und dann gleich zu so einem Thema! Wir sind gespannt, wie das mutige Buch sich im Wettbewerb schlägt und drücken ihm alle Flügel. Denn lesenswert ist das Buch nun wirklich und wir hoffen, dass durch den Award viele auf das Buch aufmerksam werden.

.

Um was geht’s in # Antisemitismus für Anfänger?

Antisemitismus für AnfängerDas Thema Antisemitismus ist ein »Dauerbrenner«. Wir alle wollen davon am liebsten nichts mehr hören. Der Ariella Verlag spießt Antisemitismus deshalb jetzt von der humoristischen Seite auf! Wir laden ein zum herzhaften Lachen über die Antisemiten und den alltäglichen, vielleicht auch unbewussten Antisemitismus. Humor kann unseren Ängsten das Bedrohliche nehmen, sie entschärfen und uns unsere Handlungsfähigkeit zurückgeben. Mit Cartoons und Texten zeigt das Buch das Komische und das zutiefst menschlich Blöde im unbewussten und latenten Antisemitismus. Cartoonisten von Weltrang aus Deutschland, Israel und den USA haben zu diesem Buch beigetragen.

.

Wie hat uns # Antisemitismus für Anfänger gefallen?

Hintergründige Cartoons und tolle humoristische Texte machen dieses Buch zu einem Lesevergnügen. Feinsinnig, schwarzhumorig, hinterfotzig … da sitzt jede Pointe und trifft in der vermeintlichen Komfortzone. Doch das Buch wirft für mich noch eine andere Frage auf: Ist Lachen die Lösung unserer Probleme? Vielleicht. Es ist erfrischend, wie sich der Blickwinkel auf eine eigentlich todernste Sache ändert, wenn man den Mut hat, darüber zu lachen. Weil Lachen uns öffnet, den Geist empfänglich macht und auch nachwirkt. Nicht nur über dieses ernste Thema sollten wir viel öfter lachen. (kn)

Sascha meint dazu:
Ein Thema so alt wie die Zeit und so aktuell wie selten zuvor. In Zeiten von “Immigrationskrise” und “Europaskepsis” ein hervorragendes Lesevergnügen, dass das Thema mit einem Augenzwinkern und einer gehörigen Portion Witz näher unter die Lupe nimmt.

.

Wem verdanken wir das Buch?

Myriam Halberstam ist eine auf deutsch schreibende New Yorkerin, die heute in Berlin lebt und dort als Verlegerin mit Ariella, den ersten deutschen Verlag für jüdische Kinderliteratur der Nachkriegszeit leitet.

Das klingt natürlich mehr als spannend und so hoffen wir sehr, dass wir Myriam zu einem Interview überreden können. Wir werden berichten.

.

Mehr Info

In unserer Buchsuche erfahrt ihr zudem, ob das Buch zu euch passt.

Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. So seht ihr auf einen Blick, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.
Natürlich gibt es dort auch noch andere Bücher, Rezensionen und vieles mehr.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es bei uns natürlich auch bewerten, damit  unsere Buchsuche weiter wächst.

[Werbung]  Mehr Informationen wie Leseproben etc. gibt es über unseren Affiliate-Link bei Amazon, wo ihr das Buch auch direkt beziehen könnt.

 

Schreibe einen Kommentar