zu Besuch bei Heike Wanner

Die Juroren sind alle fleißig. Bei mehreren Tausend Vorschlägen haben sie auch einiges zu tun und dennoch, habe ich mir gedacht, wäre es doch toll, wenn ich euch die Wartezeit auf die Midlist mit einer kleinen Kennenlernrunde verkürzen könnte. Zugegeben, die meisten Juroren haben wir schon interviewt, aber ich bin mir sicher, dass wir euch viele Neues über die tollen Autoren verraten werden. Den Anfang mache ich heute bei der charmanten und lebenslustigen Heike Wanner, die sich durch über 300 Vorschläge der Romance-Longlist liest, um euch schon bald 12 Midlist-Kandidaten zu präsentieren. Ich bin froh, dass sie sich die Zeit genommen hat, mich in einer ihrer wohlverdienten Pausen zu treffen und mir meine Fragen zu beantworten. Viel Spaß!

 

zu Besuch bei Heike Wanner, die mit ihrem Roman “Du + Ich = Liebe” den Romance-Skoutz-Award 2018 gewonnen hat …

 

In einem Wort: Was bedeutet für dich „Schreiben“?

Sucht

*lach* eine sehr sympathische Sucht.

 

Was ist der seltsamste Ort, an dem du je geschrieben hast?

In einer Badewanne …

Ganz nach dem Motto: Leben am Limit 🙂

… aber ohne Wasser …

Jetzt dachte ich schon. Aber mal unter uns: Wie kommt man darauf, sich ausgerechnet in die Badewanne zu setzen?

Das war zu der Zeit, als wir unsere Kaninchen-Dame an ihren neuen Kaninchen-Mann gewöhnen mussten. Da man das am besten auf neutralem Boden macht, haben wir die Kaninchen in unser Badezimmer gesperrt. Und da der erste Kontakt selten ohne Prügelei abgeht, habe ich mich dazu gesetzt, beide genau beobachtet und mir die Zeit mit Schreiben vertrieben.

Okay, die Wanne ist sicher bequemer als der Klodeckel 🙂 Aber neben Kaninchen-Harmonie hast du damit immer eine spannende Geschichte auf Lager 🙂

 

 

Wie entstehen deine Geschichten?

Am liebsten schreibe ich, wenn ich ungestört bin.

Ruhe soll ja bekanntlich die Konzentration fördern. Was noch?

Dann setze ich mich mit Tee und Schokolade an den Schreibtisch, überfliege nochmal den Text, den ich schon habe, und schreibe einfach drauflos.

Klingt recht spontan …

Trotzdem ist das nicht ganz ungeplant.

Das bedeutet?

Zu Beginn eines neuen Manuskriptes lege ich mir eine Excel-Datei an, in der ich alles sammele, was mir zur Geschichte einfällt: Stichworte, Ideen, Szenenabläufe, Zeitpläne und natürlich eine ungefähre Struktur der Story.

Wie wichtig ist dir der Backround deiner Story … Stichwort Recherche? 

Recherche ist ein Thema, das ich sehr ernst nehme. Wenn ich selbst zu wenig weiß und auch übers Internet nicht weiterkomme, suche ich mir einen Experten, der mitliest und korrigiert.

 

 

„Es wird immer weniger gelesen“  – Wie reagierst du auf diesen Satz?

 

Keine Ahnung, ob das stimmt oder nicht.

Fällt mir auch schwer zu glauben. Nehmen wir an, es wäre so …

Die Leute, die immer weniger lesen, tun mir leid.

 

 

 

Wie stehst du zu Schreibregeln, die bestimmen, was der 1. Satz auf keinen Fall enthalten darf, welche Worte man verwenden soll und welche zu vermeiden sind, wie lang ein Satz sein darf, etc.?

 

Ich kenne diese Regeln gar nicht und zitiere lieber William Somerset Maugham: „Es gibt drei goldene Regeln, um eine Novelle zu schreiben – leider sind sie unbekannt.“

Du verstehst es immer wieder, mich zu beeindrucken 🙂 Sehr clever.

 

 

Welches Buch hat dich am meisten geprägt und warum?

 

„Pippi Langstrumpf“

Ich muss gestehen, ich hatte etwas anderes erwartet. Aber mein erstes Buch war auch von Astrid Lindgren. Was genau hat dich so fasziniert?

Weil ich dadurch eine wunderbare Autorin entdeckt habe.

 

 

Wenn du für einen Tag in ein Buch reisen könntest, in welches würde es dich ziehen?

 

Ich würde Claire und Jamie („Outlander“) besuchen gehen. Ich liebe Schottland!

*Seufz* Mir würde ja Jamie schon reichen 🙂 Obwohl ich Schottland auch unglaublich toll finde … 

 

 

Bist du ein mutiger Mensch? Wann hast du das letzte Mal was zum ersten Mal gemacht und was war das?

Nein, ich bin kein mutiger Mensch, sondern eher ängstlich.

Merkt man gar nicht. Du wirkst eher tough. Und wie war das mit dem letzten ersten Mal?

Mein letztes erstes Mal war eine Runde Tischfußball mit Kollegen, und ich habe kläglich versagt!

 

 

Für welches Produkt würdest du als Testimonial Werbung machen? Warum?

 Honig mit Nüssen.

*Huch* … Eher außergewöhnlich. Davon habe ich persönlich auch noch nicht gehört.

Diese Kombination liebe ich. Leider muss man lange suchen, bis man einen Imker findet, der ein solches Produkt anbietet.

 

 

Was machst du, wenn du eine Nacht im Kaufhaus eingeschlossen wärst?

Das ist schon lange mein Traum!

Perfekt … Dann hast du dir das sicher schon öfter ausgemalt. Erzähl mir bitte mehr …

Zuerst würde ich mich bei den Lebensmitteln satt essen, dann eine gute Flasche Wein öffnen, mir ein gutes Buch aussuchen und dann die Betten ausprobieren – solange, bis ich das bequemste Bett gefunden habe und dort ungestört lesen kann.

 

 

Was ist der erste Gedanke nach dem Aufstehen? Was machst du in der ersten Stunde nach dem Aufstehen?

Mein erster Gedanke ist fast immer „Tee“.

Fast immer 😉

Wenn ich Zeit habe, was leider nicht oft der Fall ist, hole ich mir eine Tasse Schwarztee und ein paar Kekse ans Bett und lese erst einmal ein bisschen.

*Kreisch* Krümel im Bett … Ein Horrorszenario für mich. *Dezent ablenken, sonst kannst du nicht schlafen* *Räusper* Und … ähm … wenn du keine Zeit hast?

Dann besteht die erste Stunde aus Duschen, Anziehen, Frühstücken und zur Arbeit fahren.

 

 

Welche Superkraft hättest du gerne?

 Ich würde gern fliegen können – also, aus eigener Kraft.

Wie eine Fliege fliegen? Funktional wie ein Storch oder doch eher anmutig wie ein Adler?

Das muss gar nicht hoch sein. Hauptsache, man kann die Staus umgehen und sich die Welt von Oben anschauen.

 

 

Welcher Irrtum kursiert über dich?

Dass ich in jeder Situation ruhig und gelassen bleibe.

Komisch, aber irgendwie hatte ich diesen Eindruck auch gewonnen …

Das stimmt leider nicht – aber meine Wutanfälle bekommt zum Glück nur meine engste Familie mit.

 

 

Was würdest du deinem 10 Jahre jüngeren Ich raten?

Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende.

Wie weise 🙂

Diese Weisheit stammt aber nicht von mir, sondern von Oscar Wilde.

 

 

Bevor ich dir gleich meine letzte Frage stelle, wüsste ich noch gern von dir als Romance-Expertin, ob du dich noch an deinen ersten Kuss erinnern kannst? Gern mit Details 😉

Natürlich erinnere ich mich an meinen ersten Kuss!

*Rutscht neugierig näher*

Aber Details werde ich keine verraten 🙂

 

Was wolltest du der Welt schon immer einmal sagen? Raus damit!

Ihr könnt Euch auf die Midlist „Romance“ freuen – auch wenn mir die Auswahl aus der Longlist wahnsinnig schwer fällt. Es sind so tolle Bücher dabei!

 

Liebe Heike, das war mein Stichwort. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um mit mir zu plaudern. Es war wie immer sehr nett und ich freu mich auf unser Wiedersehen zur Skoutz-Gala im Oktober in Frankfurt. Bis dahin sind wir gespannt, wen du alles ins Rennen schickst und wer es dann durch die Runden letztlich wird.

 

Wenn ihr noch nicht genug habt, solltet ihr unbedingt noch in das tolle Interview reinschauen, das ich letztes Jahr mit ihr führen durfte. (Weiterlesen)

 

Mehr von unserer charmanten Romance-Jurorin Heike Wanner erfahrt ihr hier:

 

 

Skoutz-Lesetipp:

Schokohasenküsse – humorvolle Frühlingsromanze von Heike Wanner

Jedes Jahr zu Ostern treffen sich die Goldsteins in ihrem Ferienhaus im Odenwald. Als Familie feiert man solche Feste schließlich gemeinsam. Doch dieses Mal läuft nicht alles nach Plan, und so findet sich plötzlich der älteste Sohn Alexander in der ungewohnten Rolle des Gastgebers wieder, der für das leibliche Wohl von zehn Personen zu sorgen hat. Zum Glück erklärt sich seine Zufallsbekanntschaft Sina spontan bereit, ihm zu helfen. Erleichtert willigt Alexander ein, obwohl er so gut sie nichts über Sina weiß – außer, dass sie ein kleines Café besitzt und eine begnadete Köchin ist. Was er aber nicht ahnt: Sie ist seit viele Monaten unsterblich in ihn verliebt. Mit ihren raffinierten Kreationen brät und backt sich Sina schnell in die Herzen von Alexanders Verwandtschaft. Doch wird es ihr auch gelingen, sein Herz zu erobern?

Skoutz meint: Tolle Sprache, sympathische Charaktere und eine Story, die einfach Spaß macht. Heike Wanner besticht mit ihrem humorvollen Schreibstil und hat mit diesem Buch einen Frühlingsroman geschrieben, der direkt ins Herz geht. Die perfekte Lektüre für den Gartenstuhl oder Stunden am Strand, aber auch ideal, um sich in der kalten Jahreszeit ein paar Sonnenstrahlen in den Alltag zu lesen.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Lust auf eine humorvolle Frühlingsromanze? Mehr Informationen bekommst du in einem der vielen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link bei Amazon.

 

Schreibe einen Kommentar