zu Besuch bei Aleshanee vom Weltenwanderer

.

Heute bin ich im schönen München unterwegs, um unserer Blog-Expertin und letztjährige Skoutz-Award-Gewinnerin Aleshanee Tawariell zu treffen. Auch wenn wir uns virtuell schon einige Jahre kennen, freue ich mich jetzt darauf, sie mal in echt zu treffen. Ich bin happy, dass sie sich die Zeit genommen hat, um sich von mir mit Fragen löchern zu lassen. Mal sehen, was sie mir alles verraten wird.

 

zu Besuch bei Aleshanee Tawariell vom Weltenwanderer, die leidenschaftlich gerne bloggt und immer wieder mit neuen Ideen begeistert …

 

In einem Wort: Was bedeutet für dich „Bloggen“?

Austausch

Das merkt man. Dir ist der Kontakt sehr wichtig. Finde ich super 🙂

 

 

Wann und wie kamst du dazu, deine Buchleidenschaft im Internet mit einem Blog auszuleben?

Ich bin im Internet über Lovelybooks gestolpert und fand das toll, dort meine ganzen Bücherlisten zu führen. Dort hab ich die ersten Buchblogs entdeckt und mich dann auch im September 2013 getraut, meinen eigenen Blog zu erstellen.

Und dann?

Dort konnte ich alles, was zum Hobby Lesen gehört unter einen Hut bringen – und mich auch noch mit anderen austauschen, das war ein großer Befreiungsschlag für mich 🙂

 

 

 

Was ist der außergewöhnlichste Beitrag, den du jemals verfasst hast?

 Puh, das ist echt schwierig …

Danke 🙂 Einfach kann doch jeder 🙂

Spontan fällt mir mein Beitrag zu einer großen Blogtour ein, in der es um George R. R. Martin ging.

Klingt gut, aber was genau war daran außergewöhnlich?

Ich hatte zu der Zeit gerade seine drei „Traumlieder“ Bücher gelesen, in denen er auch viel Persönliches mit eingebracht hat. Dadurch konnte ich auch ein bisschen was Privates über ihn erzählen und ich fand das wirklich spannend, mehr über ihn als Mensch zu erfahren.

Das mag ich auch immer sehr gern. Hintergrundinformationen, die man nicht überall findet 🙂

 

 

„Es wird immer weniger gelesen“ – Wie reagierst du auf diesen Satz?

 Gar nicht.

Nein?

Wer sagt das?

Ähhh … ich weiß jetzt nicht, ob ich Namen nennen sollte … Lass uns weitermachen …

 

 

Gibt es goldene Regeln, die man beim Bloggen beachten sollte?

 Nein, denn jeder hat seinen eigenen Blog und somit auch seine eigenen Regeln.

Sein eigenen Konzept sozusagen …

Man muss halt wissen, was man möchte und sich dementsprechend orientieren.

Das macht Sinn. Bloggen ist sehr individuell. Ich dachte daran, dass es vielleicht eine Art Kodex oder so gibt …

Keine Beleidigungen oder Schmähreden oder etwas in der Art. Sowas sollte auf allen Ebenen des Lebens unterbleiben 😉

Wie wahr!

 

 

Wie viel Zeit investierst du am Tag oder in der Woche in den Blog? 

Haha, viel zu viel!

Viel ist immer relativ. Was bedeutet das in deinem Fall genau?

Ich stehe extra früher auf, denn morgens hab ich am meisten Zeit und Ruhe.

Ein früher Vogel also 🙂 Respekt. Und dann?

Da aktualisiere ich die Blogseiten, also Rezensionen einpflegen in den Übersichten oder Statistiken/Leselisten/SuB ergänzen. Dann Beiträge teilen auf den Social Media Kanälen oder auch Rezensionen bei goodreads etc.

Das klingt nach einer Menge Arbeit. Lass mich raten, das war es auch noch nicht …

Richtig. Meine Gewinnspielseite, auf der ich Verlosungen anderer Blogs verlinke, muss auf den neusten Stand gebracht werden. Rezension müssen, falls grade ein Buch beendet wurde,  geschrieben oder andere Beiträge vorbereitet werden. Und nicht zu vergessen: Meinen Blogroll durchgehen, was andere so Neues gepostet haben und evtl. kommentieren.

Wow, das ist wirklich zeitintensiv …

Und abends guck ich natürlich auch nochmal rein, Kommentare beantworten, neue Blogposts von anderen durchschauen und auch evtl speichern für meine Blog-Stöberrunde.

Wenn man das alles jetzt mal zusammenrechnet, auf was für einen Zeitaufwand kommst du da täglich?

Ich denke, das sind so 2-3 Stunden pro Tag  🙂

*klappt der Mund auf*

 

 

Was macht für dich einen guten Blog aus?

Das kommt drauf an, was der Blogger mit dem Blog möchte – also von den Inhalten her.

Legst du auf irgendetwas einen speziellen Augenmerk?

Ansonsten möchte ich persönlich es gerne übersichtlich. Ich möchte nicht lange nach bestimmten Dingen suchen müssen sondern „einfach“ finden 😉  Auch zu turbulent bunt mag ich es nicht, das geht einfach auf die Augen, aber ich hab es gerne, wenn man einen persönlichen Stil sieht.

Also Individualität und ein eigener Stil. Was sonst noch?

Regelmäßige Beiträge wären natürlich auch schön, sonst gerät der Blog in Vergessenheit und ganz wichtig: auf Kommentare antworten! Manch Blogger antwortet nicht, auch nicht nach Wochen, und wenn kein Austausch stattfindet, weiß ich nicht, warum ich vorbeischauen und mich mit den Posts auseinander setzen sollte.

Da ist natürlich was dran, also: Immer antworten, eure Leser freuen sich!

 

 

Einige gesetzliche Hürden (DSGVO und aktuell der umstrittene Artikel 17) machen Bloggern das Leben schwer. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, mit dem Bloggen aufzuhören?

Ja, mit der DSGVO war ich tatsächlich für 2 Tage kurz davor, meinen Blog auf privat zu stellen. Da hat mich die Panikwelle frontal erwischt *lach*

Kann ich mir gut vorstellen. Das ging sicher sehr vielen so.

Aber es flaute ja auch schnell wieder ab und so schnell lasse ich mich nicht aus der Ruhe bringen.

 

 

Bücher sind deine Leidenschaft, welches hat dich am meisten geprägt?

Ismael von Daniel Quinn.

Da musstest du gar nicht lang überlegen. Was ist so besonders an diesem Werk?

Das hab ich vor 20 Jahren gelesen und hat mein komplettes Gesellschaftsbild geändert. Auch heute noch hab ich viele tiefere Wahrnehmungen auf Menschen durch dieses Buch. Und es hat mein Leben verändert und auch einfacher gemacht. Wenn man hinter die Kulissen blickt, versteht man einfach mehr und fühlt sich nicht so verloren.

Du machst mich neugierig. Ich werde es mir definitiv ansehen.

 

 

Wenn du für einen Tag in ein Buch reisen könntest, in welches würde es dich ziehen?

 Mittelerde

Ihr solltet sehen, wie sie strahlt … 

Ich liebe die Geschichte um den Herrn der Ringe und die Welt, die Tolkien hier erschaffen hat!

Ich kann dir nur zustimmen. Mittelerde, die Hobbits und die vielen anderen Bewohner in den Geschichten des Fantasy-Großmeisters sind wirklich genial.

 

 

Bist du ein mutiger Mensch? Wann hast du das letzte Mal was zum ersten Mal gemacht und was war das?

Schwierige Frage 🙂

Schon wieder? Ich freu mich ja, dass ich dich ein wenig herausfordern kann 🙂

Mutig heißt ja: Angst haben und sich trotzdem stellen. Und ja, ich denke, das mache ich. Das muss ich sogar, wenn ich mich nicht den ganzen Tag im Bett verkriechen will.

Dann haben wir das schon mal geklärt und wie sieht es mit dem zweiten Teil der Frage aus?

Zum ersten Mal gemacht … hmm, das ist ja noch schwieriger 😀

*lacht und schüttelt belustigt den Kopf*

Da nehm ich mal ein ganz profanes Beispiel, als ich mich zum ersten Mal tätowieren ließ, das ist jetzt … tja … keine Ahnung *lach* schon vier Jahre her, glaub ich.

 

 

 

Welche Superkraft hättest du gerne?

So schlimm es wahrscheinlich wäre: Gedanken lesen

Kann ich gut nachvollziehen, wobei … was man da vielleicht so entdecken würde … Aber weiter im Text 🙂

 

 

Welcher Irrtum kursiert über dich?

Dass mir vieles leicht fällt.

 

 

Was würdest du deinem 10 Jahre jüngeren Ich raten?

Oh, da gäbe es so vieles, was ich teilweise anders machen würde … aber ich hab gelernt, zu akzeptieren was war und würde ehrlich gesagt gar nichts raten.

Sehr weise … Man ist ja auch immer die Summe seiner Erfahrungen. Aber gäbe es nichts, was du dir doch gern mit auf den Weg geben wollen würdest?

Einfach mehr Zeit für mich nehmen und mehr aufs Herz hören als auf andere. Ich denke, dass kann man sich eh nicht oft genug sagen 🙂

 

 

Was wolltest du der Welt schon immer einmal sagen? Raus damit!

Akzeptiert die Menschen wie sie sind. Jeder ist anders und niemand hat das Recht, über andere zu urteilen. Wir haben nur unser Leben gelebt und können nur uns selbst reflektieren. Denkt daran, dass jeder „seine“ Welt anders wahrnimmt und wir gerade aus dieser Vielfalt an Sichtweisen lernen können.

Welch wundervolles Schlusswort. Tausend Dank, liebe Aleshanee Tawariell, dass du dir die Zeit genommen hast, mich zu treffen. Ich freu mich schon sehr auf das nächste Mal und hibble gespannt mit unseren Lesern der Midlistverkündung am Samstag entgegen. Mal sehen, wem du alles einen Platz gegeben hast.

 

Mehr von Aleshanee findest du auf ihrem tollen Blog Weltenwanderer oder in unserer Blog den Blog-Vorstellung. (Weiterlesen)

 

4 Gedanken zu „zu Besuch bei Aleshanee vom Weltenwanderer

Schreibe einen Kommentar