Skoutz-Buchregal #34: Vampir-Special

sbr-34

Liebe Skoutze,

schön, dass ihr wieder beim Report aus dem Skoutz-Buchregal #34 dabei seid.

Icon VampireDer Herbst ist da!

Und deshalb haben wir uns mit Blick auf Haloween und lange, gemütliche Leseabende ein Special aus dem Skoutz-Buchregal geholt. Doch bevor ihr bei unserem Vampir-Special in garantiert nicht blutarmer Lektüre versinken dürft, haben wir auch aus dem Skoutz-Nest tolle Neuigkeiten.

 

News Icon bDas Skoutz-Magazin nimmt Fahrt auf. Chefredakteurin Kay Noa hat Verstärkung bekommen. Neben Martina wird sie künftig ein ganzes Team verstärken und den ersten Neuzugang stellen wir euch mit Freydis heute gleich vor.

Eine Vielleserin mit Vorliebe für History, die nicht nur Bücher aus diesem Genre vorstellen möchte, sondern auch den einen oder anderen Artikel zu allgemeinen Buchthemen schreiben wird. Wartet ab und lest euch Freydis’ Vorstellung durch. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

 

Daskoutz_award iconnn ist die Abstimmung zum Skoutz-Award gelaufen. Die Wahl war trotz der enormen Teilnahme von 1.897 (eintausendachthundertsiebenundneunzig!!!) gültigen Stimmen sowas von knapp, es ist unfassbar. In gleich drei Kategorien waren die Titel weniger als 3% auseinander und so können wir nur noch einmal betonen, dass auch dann, wenn nur ein Buch am Ende den Genre-Skoutz erhält, nicht ein einziges Buch ein “Verlierer” ist. Wir sind immer noch geflasht, welch enormes Interesse der Award doch schon im ersten Jahr geweckt hat.
Wie klug die Jury die Midlist bestückt hat, wie sehr sich die Autoren über ihre Nominierung gefreut haben und wie unfassbar fleißig ihr abgestimmt habt. Das war absolut skoutzig.    Wir lieben euch alle!

Während die Ergebnisse der Wahl wirklich erst auf der Gala am 21.10.2016 in Frankfurt bekannt gegeben werden, könnt ihr aber hier ein bisschen in der Statistik schmökern. Auch das ist spannend, hätten wir auch nicht geglaubt.

icon-partyWer am Messefreitag in Frankfurt ist und abends noch nichts vorhat, sollte wirklich vorbeischauen – es wird literally glamourours. Wir haben ein Meet&Greet mit tollen Autoren am Nachmittag und nach der Gala eine Leserparty, auf der ihr nicht nur die Skoutz-Jury, sondern auch die meisten der Nominierten treffen könnt. In aller Bescheidenheit – nirgends sonst habt ihr eine solche Dichte an absoluten Top-Autoren! Um der Nachfrage gerecht zu werden, haben wir ein paar Umbauten vorgenommen und noch Extra-Platz geschaffen. Es gibt also noch Restkarten! Hier!

 

 

Lesetipps aus dem Skoutz-Buchregal #34

Bookshelf b IconDa es heute um Vampire geht, ist klar, dass alle Bücher Fantasy sind. Aber um zu verdeutlichen, wie wunderbar bunt dann das ist, was findige Autoren daraus machen, haben wir die Unterkategorien gekennzeichnet. So schreibt Fiona Winter sehr lustig und unterhaltsam für jugendliche Leser, im Bereich Young Adult. Anders Kay Noas Bücher, die zwar genauso lustig, aber insgesamt doch eher für erwachsenere Leser geschrieben sind. Elke Aybar schreibt wunderbar verträumt von einer fremden Welt, in der Vampire und Menschen friedlich koexistieren könn(t)en. Davon können die Vampire bei Melissa David, die ganz und gar im Urban Fantasy-Bereich angesiedelt sind, nur träumen. Sie wären froh, wenn sie sich wenigstens untereinander verständen…

Doch lest am Besten selbst:

vampirjaegerinVampirjägerin inkognito – Jugend-Romantasy mit Vampiren von Fiona Winter

Jugend IconAmelie ist zwar eine Zauberin, doch mit Vampiren hat sie bisher nie etwas am Hut gehabt. Das ändert sich schlagartig, als der Bund – die mächtigste Vampirjäger-Organisation der Welt – ihr einen Handel vorschlägt. Der Bund will für sie herausfinden, was mit ihrem Kindheitsfreund Christopher, der vor Jahren spurlos verschwand, geschehen ist. Der Haken: Amelie soll im Gegenzug einen ganz besonderen Vampir töten – den ebenso mysteriösen wie attraktiven Lucian.

Um sein Vertrauen zu gewinnen, lässt Amelie sich auf eine bizarre Reise mit dem Vampir ein, beschwört einen nervtötenden Dämon, den sie nicht mehr los wird, und gerät schon bald in einen unerwarteten Gewissenskonflikt …

Skoutz meint:  Das Buch ist ein wundervoll amüsanter Einstieg in die Herbstlese-Saison. Mit einer jungen Protagonistin, die man schnell ins Herz schließt, und einem kleinen Dämon, der den anderen Protagonisten ein bisschen die Schau stiehlt. Die großen Themen Freundschaft und Liebe (inkl. dem unvermeidlichen Bad Boy 🙂 ) behandelt Fiona Winter in einer wirklich flott und launig erzählten Geschichte, von der man gerne eine Fortsetzung hätte.

#UrbanFantasy #Vampire #Romantasy #Jugendbuch #Humor

 

Phönixträume (Geheimnisse von Blut und Liebe 3) – High Fantasy mit Vampiren von Elke Aybar

Fantasy IconphoenixtraeumeNachdem Demian sie mit seinem Ultimatum zurückgelassen hat, weiß Aurelie weder ein noch aus. Wie kann sie ihre Freunde befreien, ohne sich der Person ausliefern zu müssen, die sie zutiefst verletzt hat? Entschlossen macht sie sich auf den Weg nach Thiaadon, um Demian die Stirn zu bieten, doch dieser will Aurelie um jeden Preis zurückgewinnen. Währenddessen wird die Meeresstadt immer häufiger zum Ziel der Rebellenangriffe, nicht zuletzt durch das intrigante Spiel des Großmeisters.

Wird es Aurelie gelingen, seine Pläne zu durchkreuzen?

Skoutz meint: Das Besondere an Elke Aybars Vampirreihe ist für uns neben dem von der Autorin unaufdringlich vertretenen Humanismus fraglos Lyathos. Eine magische Welt mit ihrer eigenen Gesellschaft und Geschöpfen und eigenen Gesetzen. Der dritte Band der Reihe knüpft nahtlos an seine (als bekannt vorausgesetzten Vorgänger) an. Er wirft den Leser mitten in die Abenteuer, der liebevoll ausgestalten Protagonisten, allen voran Aurelie, die versucht, ihre eigenen Interessen und die ihrer Freunde zwischen rivalisierenden Mächten zu behaupten. Ihre Abenteuer in der wundervoll beschriebenen Stadt Thiaadon, sind allerfeinste Kaminfeuerlektüre, zu der man – vertraut uns! – unbedingt einen Brombeertee aufbrühen sollte.

#UrbanFantasy #HighFantasy #Romance

 

Kruento 3: Der Aufräumer – gefühlvoller Vampirroman von Melissa David

Romance IconkruentoDie Vampirin und Computerspezialistin Isada hat sich der Splittergruppe Gen Guards angeschlossen, deren erklärtes Ziel es ist, die Inimicus zu bekämpfen. Bei einem misslungenen Einsatz fällt ihr Laptop Pierrick, dem Aufräumer des Clans, in die Hände. Er bittet ausgerechnet Isada um Hilfe, das Sicherheitssystem ihres eigenen Rechners zu knacken.

Je länger sie für Pierrick arbeitet, desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Auch er scheint Gefühle für sie zu entwickeln, doch er ist bereits verheiratet – mit Isadas Schwester.
Für die junge Vampirin beginnt ein gefährliches Doppelspiel und schon bald ist nicht nur ihr Leben in Gefahr.

Skoutz meint: Meliassa David hat einen flotten Schreibstil, der gut zu der rasanten Story passt, die sie in diesem dritten Band aus der erfolgreichen Kruento-Reihe erzählt. Angenehm an dieser Reihe ist, dass mit wechselnden Hauptfiguren das Setting der Bostoner Vampirwelt gleich bleibt und unweigerlich zu einem Wiedersehen mit bekannten Charakteren führt. Ein Konzept, dass Romance und New Adult-Autoren häufig wählen, aber das es im Fantasy-Genre noch nicht so oft gibt.
Zum Buch: Das Gefühlschaos, in das Isada gerät, ist nachvollziehbar und plausibel geschildert und das Verwirrspiel, das sich zwischen Isada und Pierrick entspinnt, macht das Buch zum Pageturner. Wir hoffen, dass Melissa David noch lange so spürbar viel Freude an dieser Reihe hat, denn wir möchten mehr lesen.

#Vampire #UrbanFantasy #Action #Romance

 

Vampire Sammel Guidecover-vsg-web – schräge Urban Fantasy von Kay Noa  (alle vier Vampire Guides in einem Band)

Krimi-Thriller IconHumor, Action, Romantik – und ein Vampir, der sich nach einem guten Kaffee sehnt.
Alle Abenteuer des frisch vampirifizierten Partygirls Lexa in einem Buch. Mit einer Bonusgeschichte aus der Schattenwelt.

Frisch getrennt tingelt Lexa durch die Münchner Clubs. Als sie dort dem geheimnisvollen Baghira begegnet, erhofft sie sich ein leidenschaftliches Abenteuer mit einem faszinierenden Mann. Doch weit gefehlt – schon am nächsten Morgen ist der Lover verschwunden und als Erinnerung bleiben Lexa zunächst nur Knutschflecken.
Dann findet sie ein mysteriöses Buch in ihrem Briefkasten: den „Vampire Guide“. Zunächst fasst sie das als Scherz auf, doch bald bemerkt sie alarmierende Veränderungen. Weshalb giert sie plötzlich nach blutigen Steaks? Und warum sieht sie nachts auf einmal besser als am Tag?
Verwirrt macht sich Lexa auf die Suche nach ihrem geheimnisvollen Lover, um ihn zur Rede zu stellen.
Doch diese Suche in der von Vampiren, Werwölfen und einigen anderen paranormalen Wesen bevölkerten Schattenwelt, erweist sich als höchst gefährlich, denn er ist nicht nur attraktiv und gutaussehend, sondern auch ein gnadenloser Mörder. Und nur Lexa kennt sein Gesicht…

Skoutz meint:  Dass Kay Noa ihre Geschichten mit viel Witz und Charme erzählt, dürfte niemanden wundern, der ihre Artikel auf Skoutz kennt. Die Vampire Guides mit der Geschichte der Nachwuchsvampirin Lexa und ihren wunderbar verrückten Freunden sind eine gelungene Mischung aus Romance und Crime mit reichlich Action. Dass die detailverliebt beschriebene Schattenwelt mit ihren gut integrierten Paranormalos in München spielt, ist etwas Besonderes und sehr vergnüglih, weil die Stadt sehr kenntnisreich beschrieben wird.
Dieser Sammelband bietet die zu einem Epos ausgewachsene Vampire Guides-Reihe mit Bonusmaterial und stellt damit im Vergleich zu den Einzelbänden ein echtes Schnäppchen dar.

#UrbanFantasy #Vampire #Humor #Romance #Action #Crime

So, das war es mit dem Report aus unserem Skoutz-Buchregal #34, mit dem wir euch hoffentlich in die kurze Woche entlassen können. Bleibt uns gewogen, folgt uns auf Facebook oder besser noch, auf der Website selbst. Sagt uns, was ihr vermisst, denn wir wollen, dass die ganze Buchwelt skoutzig wird. Wir freuen uns jetzt auf die Frankfurter Buchmesse, auf die Gala zum Skoutz-Award und auf viele neue Bücher.

In diesem Sinne, bis nächste Woche,

bleibt skoutzig!

Icon Freunde

»crosslinked«

Schreibe einen Kommentar