R.I.P. – Lucinda Riley

Buchmenschen aus aller Welt trauern, weil heute Lucinda Riley den Kampf gegen den Krebs endgültig aufgegeben hat. Sie verstarb mit nur 55 Jahren nach jahrelangem Kampf, den sie allein und ohne Öffentlichkeit geführt hat.

 

Ihr Nachruf auf ihrer Seite

Auf ihrem Instagram-Account* ließ die Familie vermelden:

Lucinda RileyWe are so sorry to have to tell you that Lucinda died peacefully this morning, surrounded by her family, who were so important to her. We realise that this will be a terrible shock for most people, who won’t have been aware that Lucinda had been battling cancer for four years.
Lucinda touched the lives of all those she met, and those who turned the pages of her stories. She radiated love and kindness in everything she did, and will continue to inspire us all forever.
Above all, Lucinda loved life, and lived every moment to the full. In her own words:
‘Through the pain and the joy of the journey, I have learnt the most important lesson life can offer, and I am glad of it. The moment is all we have.’

„Es tut uns sehr leid, euch mitteilen zu müssen, dass Lucinda heute Morgen friedlich gestorben ist, umgeben von ihrer Familie, die ihr so wichtig war. Uns ist bewusst, dass dies für die meisten Menschen ein furchtbarer Schock sein wird, da niemand wusste, dass Lucinda vier Jahre lang gegen den Krebs gekämpft hat. Lucinda berührte die Herzen all derer, denen sie begegnet ist, und jenen, die die Seiten ihrer Bücher umblätterten. Sie versprühte Liebe und Güte mit allem, was sie tat und wird uns auf ewig inspirieren. Lucinda liebte das Leben und lebte jeden Moment aus dem Vollen. In ihren eigenen Worten: Durch den Schmerz und die Freuden auf dieser Reise habe ich die wertvollste Lektion gelernt, die das Leben bietet und darüber bin ich froh. Der Moment ist alles, was wir haben.“

.

Über Lucinda Riley als Autorin

Nach einer Schauspielkarriere begann Riley früh mit dem Schreiben, als sie Anfang 20 schwer erkrankte. 2013 begann sie mit ihrer überaus erfolgreichen Reihe „Die sieben Schwestern.“

Obwohl sie in den 4 Jahren ihrer Krankheit 5 Bücher schreiben und veröffentlichen konnte, bleibt die Reihe um die sieben Schwestern mit dem aktuell veröffentlichten Buch „The missing Sister“ unvollendet. Gleichwohl stürmt der Titel die Bestseller-Listen.

 

 

Lese-Tipp:

Die sieben Schwestern – Eine leidenschaftliche Reihe über starke Frauengestalten von Lucinda Riley

Der erste Roman einer atemberaubenden Familien-Sage um die „Sieben Schwestern“. Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es in die Welt hinauszog, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen.

Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt. Denn plötzlich hält sie den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen. Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen. An der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet …

Wie haben uns die Sieben Schwestern gefallen?

Lucinda Riley erzählte einmal, dass sie die Idee zu den Sieben Schwestern hatte, als sie auf die Mythen der Plejaden, jenen sieben Sternen am Firmament, gestoßen ist. Sieben unterschiedliche Schwestern, und doch jede für sich stark und einzigartig. Und so wollte sie auch ihre Buchreihe schreiben. Gute Geschichten, hinter jeder einzelner eine starke Frau steht. Das gelingt ihr vorzüglich, denn Rileys Bücher schildern Frauen, die stark in ihren Ansichten sind, die Schwäche zulassen, zutiefst authentisch sind und doch ihren Weg gehen. Es sind Bücher, die auf unaufdringliche Weise Frauen Mut machen, ihre Weiblichkeit positiv zu sehen, gleiche Rechte einzufordern und sich gleichberechtigt neben ihre Partner zu stellen, die sie lieben, wollen und brauchen. Und das gelingt ihren Figuren in allen Zeiten und allen Lebenslagen. (kn)

In unserer Buchsuche erfahrt ihr zudem, ob das Buch zu euch passt. Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. So seht ihr auf einen Blick, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein. Natürlich gibt es dort auch noch andere Bücher, Rezensionen und vieles mehr.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es bei uns natürlich auch bewerten, damit  unsere Buchsuche weiter wächst.

Mehr Informationen wie Leseproben etc. gibt es über unseren Affiliate-Link bei Amazon*, wo ihr das Buch auch direkt beziehen könnt.

 

Lucinda Riley im Web:

 

 

Schreibe einen Kommentar