News: Uhrwerk-Verlag und Feder & Schwert geben Insolvenz bekannt

 

Das sind keine guten Nachrichten!

Und auch keine, mit der wir in der Skoutz-Redaktion auch nur im Ansatz gerechnet hätten. Doch es ist leider wahr, was überall zu lesen ist:
Der für seine wunderbaren Rollenspiel-Unterlagen in der Szene bekannte und geschätzte Uhrwerk-Verlag gibt bekannt, dass insolvent ist. Bereits letzte Woche musste die Geschäftsführung beim Amtsgericht Köln Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen.

Uhrwerk-VerlagHiervon betroffen ist auch der mit ihm verbundene Feder & Schwert-Verlag, der Phantasten ein Begriff ist, und mit seinen tollen Büchern auch immer auf die Fantasy-Listen des Skoutz-Award bereichern konnte.

Wie es dazu kam, ist nicht bekannt, offenbar wurde auch die Geschäftsführung selbst von dieser Entwicklung überrascht.
.

Wie geht es mit dem Uhrwerk-Verlag und Feder & Schwert weiter?

Feder & Schwert

In mehreren Statements versichern aber sowohl der Uhrwerk-Verlag als auch Feder & Schwert, dass sie alle aktuellen Verpflichtungen, und insbesondere die Buchprojekte, bestmöglich abwickeln wollen.

Dies ist natürlich nur in dem Rahmen möglich, den der nun von Gesetzes wegen einzusetzende Insolvenzverwalter, der seinerseits vor allem den Gläubigern verpflichtet ist, genehmigt.

Es scheint aber so zu sein, dass sowohl die beliebte Splittermond-Reihe aus dem Uhrwerk-Verlag fortgesetzt wird. Dies gilt auch für die verschiedenen Crowd-Funding-Projekte (sicher ist das aber noch nicht!).  Allen Unterstützern und Betroffenen geht in den nächsten Tagen Post mit den für sie wichtigen Details zu, heißt es weiter auf der Homepage.

Welche Auswirkungen diese Insolvenz auf die EULEN-CON hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Dieses schöne Event vom 16-18.08.2019 in Wesel wäre auch vom Uhrwerk-Verlag mitausgerichtet worden.
.

Was können Fans tun, um zu helfen?

Uhrwerk-Verlag ShopWer diese beiden für die Szene so wichtigen Unternehmen unterstützen will, kann das ganz einfach tun, indem er beim Shop des Uhrwerk-Verlags einkauft. Dort läuft der Betrieb im Großen und Ganzen weiter wie bisher.

Mit der Einschätzung, dass es den Verlag jedenfalls in dieser Form zum Jahresende nicht mehr geben wird, findet eine knapp 10 Jahre lange Geschichte ein trauriges Ende.

Wir möchten an dieser Stelle, dem Gründer Patric Götz für all seine Mühen für die Phantastik danken. Und natürlich drücken wir ihm (und allen Fans) fest die Daumen, dass es irgendwie weitergeht.

Die komplette Mitteilung und alle fortlaufenden Neuigkeiten findet Ihr auf der Homepage des Uhrwerk-Verlags.

Schreibe einen Kommentar