Mad Crush – Strider’s Secret – heißer New Adult-Roman von Ava Innings

.

“Mad Crush – Strider’s Secret” ist der neuste Roman der Romance-Autorin Ava Innings. Auf 432 Seiten treibt Profi-Surfer Strider euren Puls in die Höhe und er wird euer Herz sicher genauso schnell wie das von Patricia erobern …

Doch lest selbst:

 

Mad Crush – Strider’s Secret – heiß, heißer, Strider …

Um was geht’s in Mad Crush – Strider’s Secret?

Die Journalistin Patricia hat auf schmerzliche Weise erfahren, dass im Leben eines Profi-Surfers nur zwei Dinge zählen: schneller Sex und perfekte Wellen. Als Strider Sinclair, den sie als großmäuligen Bad Boy in Erinnerung hat, ihr in einer Notlage überraschend hilft, geraten ihre Vorurteile ins Wanken. Allem Anschein nach hat er sich grundlegend geändert.
Während der Surf-Star dabei ist, Patricias Herz im Sturm zu erobern, spielt er allerdings nicht mit offenen Karten. Er verbirgt ein Geheimnis, das alles zerstören könnte, was ihm wichtig ist – einschließlich Patricias Gefühlen für ihn.

.

 

Wie fanden wir Mad Crush – Strider’s Secret?

Die liebe Antje von Lesen im Dunkeln war neugierig auf die romantische Story. Wie es ihr gefallen hat, soll sie euch selbst erzählen …

Antje von Lesen im Dunkeln meint: Ich habe ihn gelesen … den Neuen von Ava Innings … und gleich auf den ersten Seiten verfalle ich direkt wieder dem Schreibstil der Autorin … ihrer Art zu erzählen … ihrer Art, Dinge und Momente zu beschreiben … werde direkt gefangen genommen in einer Geschichte, die mich, einfach auf Grund des Themas, direkt an die „Waves of Love“ Reihe denken lässt … wird doch Rory schon auf den ersten Seiten genannt … und auch einzelne Charaktere aus dem Millionaires Club dürfen nicht fehlen … wow … diese ersten Momente haben mich wirklich umgehauen und ich war sehr gespannt, wie es weitergeht …

Die Komplexität des Charakters „Strider “ hat mich in seiner verletzlichen Art sehr an Brad aus WoL erinnert … ein Mensch, der alles hat und doch sehr arm ist … arm an Liebe …und genau darum geht es in dieser Geschichte … um Liebe … aber auch um Vergeben … mit Strider ist Ava Innings wieder ein sehr guter Charakter gelungen … Strider ist ein Charakter der viele Ecken und Kanten hat … und die wird man an ihm auch nicht wegbekommen … sie machen ihn aus … sie formen ihn … und sie haben ihn besonders in der Vergangenheit geformt … die Autorin konnte dies alles gut in dem Charakter darstellen … dadurch kommt Strider auch sehr empathisch rüber … Patricia ist ebenfalls in meinen Augen eine starke Persönlichkeit … vor Jahren von Hawaii geflohen, muss sie sich nun ihrem Problem stellen und zurückkehren … dabei trifft sie ausgerechnet auf Strider, Gattung Surfer … und mit Surfer wollte sie nie wieder etwas zu tun haben … denn die haben ihr Leben ja erst da hin gebracht, wo sie nun ist … auch dieser Charakter ist sehr gelungen … kommt Patricia doch auf eine Art sehr zart rüber, auf der anderen aber robust … ich fand es beachtlich, wie viel Stärke sie bewiesen hat, als sie bei ihm am Krankenbett stand … ihm Halt gab … die Geschichte hat mich sehr bewegt und mitgenommen … die Geschichte findet am Ende einen schönen und abgerundeten Abschluss … ich habe lange Zeit geglaubt, dass das alles nicht in diesen einen Band zu bekommen ist … aber ich wurde wieder mal eines Besseren belehrt

Fazit: Erzählt wird hier eine schöne Geschichte, die dich in die Surferwelt entführt … aber auch in eine oberflächliche Welt, in der so einige tiefgründige Charaktere leben … einmal angefangen, konnte ich das Lesen erst einstellen, als die Geschichte zu Ende war…

 

Wem verdanken wir Mad Crush – Strider’s Secret?

Ava Innings, alias Viola Plötz, Jahrgang 1979, studierte Kommunikationsdesign und machte sich nach ihrem Abschluss als Hochzeitsfotografin und Designerin selbstständig.

Im Jahr 2014 ereilte sie eine Midlife-Crisis und sie beschloss, endlich ihren langersehnten Lebenstraum vom eigenen Roman zu verwirklichen. Im Dezember 2014 veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Violet Truelove über neobooks ihren Roman »Ein Surfer zum Verlieben«, der es auf die Shortlist für den Indie Autor Preis schaffte. Kurze Zeit später wurde sie durch ihren erfolgreichen Debütroman entdeckt und unterzeichnete einen Autoren-Vertrag für ihre New Adult Reihe »Waves of Love«, die sie als Ava Innings schreibt, bei feelings (Droemer Knaur).

Die Autorin lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem Mehrgenerationenhaus im Taunus, also viel zu weit vom Meer, welches sie so liebt und das ihre Geschichten prägt, entfernt. Doch nicht nur für das Wellenreiten kann sie sich begeistern, sondern auch für Yoga, die Fotografie und das Lesen.

.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Ihr wollt den sexy Surfer Strider selbst kennenlernen? Mehr Informationen bekommst du in einem der vielen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link bei Amazon.

Schreibe einen Kommentar