Blog den Blog: Book Walk

Heute macht Blog den Blog Station bei Book Walk, dem wunderbaren Buch-Blog von Philip Aschermann, den es seit 2015 gibt. Ein weiterer Kandidat auf der Midlist 2018!

.

Bezeichnend für Book Walk ist, dass neben Büchern vor allem auch über Comics, Literaturadaptionen, Events und noch vieles mehr gebloggt wird. Egal ob Verfilmung, Brettspieladaption, Convention etc., hier findet sich vieles.

Der Blog spiegelt Philip, wie er sagt, ziemlich gut wieder. In seinen Anfängen ging es vor allem um (High) Fantasy Romane, doch schon bald wurde ihm klar, dass er viel mehr als nur ein paar Bücher. Zwar geht es im Blog nach wie vor primär um Literatur, aber so vielschichtig die einzelnen Romane sind, so vielseitig sind seine Interessen und er persönlich auch. Das kommt bei Book Walk gut rüber.

 

Was gibt es auf Book Walk?

 

  • Rezensionen
  • Interviews
  • Gewinnspiele
  • Comics
  • Filme & Serien
  • Events
  • Weiteren Nerdkram

 

Philip hat durch High Fantasy Romane seine Leidenschaft am Lesen gefunden. Diesem Genre ist er nach wie vor treu. Dort fühlt er sich am Wohlsten.

Durch Book Walk wirft er immer mal wieder gerne einen Blick über den Tellerrand hinaus und wagt sich in große Weiten.

 

 

Aber wer könnte uns mehr über Book Walk verraten, als Philip selbst:

 

Was macht für dich ein gutes Buch aus?

 

Eine abwechslungsreiche, verschachtelte Handlung mit vielen Wendungen und vielschichtigen Charakteren, die sich über die Seiten (gerne auch Bände) hinweg verändern und entwickeln. Außerdem stehe ich total auf Karten.

 

 

Nach welchen Kriterien bewertest du Bücher?

 

Für mich muss das Gesamtkonzept stimmen. Die Handlung ist selbstverständlich der wichtigste Aspekt, aber ich lege auch viel Wert auf die Gestaltung des Buchs, den Schreibstil des Autors/der Autorin, die Charaktergestaltung und ob es einen plausiblen Spannungsbogen gibt.

 

Das kennt wohl jeder Buchmensch, da kann die Geschichte so interessant sein, wenn einem der Schreibstil nicht liegt, dann wird es schwierig.

 

 

Was war dein emotionalstes Blog-Erlebnis? 

 

Richtig emotional wurde es beim Bloggen glaube ich noch nie. Es gab zwar zahlreiche hitzige Diskussionen, aber das schönste war sicherlich ein „Nebenprodukt“ des Bloggens, nämlich die Vernetzung mit weiteren BloggerInnen und den sich daraus ergebenden Freundschaften. Ich habe, als ich mit dem Bloggen angefangen habe, jemanden gesucht, mit dem ich über die gelesenen Bücher reden konnte. Allerdings war mein damaliger Freundeskreis etwas lesescheu, weshalb ich mich online mit Gleichgesinnten ausgetauscht habe, woraus sich im Verlauf durchaus auch gute Freundschaften ergeben haben. Die Community ist mein Antrieb und die Begeisterung für das geschriebene Wort meine Motivation. Außerdem macht das Bloggen einfach wahnsinnig viel Spaß!

 

Nicht die großen Dramen, aber ein sehr viel bunteres Leben.

 

 

Hast Du Vorbilder?

 

Ein spezielles Vorbild habe ich nicht. Ich finde es toll, wie unterschiedlich viele BloggerInnen und Influencer sind und ich lasse mich gerne inspirieren, egal, wie groß oder klein der- oder diejenige Person im Internet ist.

 

 

Was war dein ungewöhnlichster Blog-Beitrag?

 

Da muss ich leider passen, da fällt mir nichts zu ein

 

 Nun, was nicht ist, kann schon hinter nächsten Ecke auf Dich warten.

 

Hast du auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, das Bloggen aufzugeben?

 

Einmal im Jahr habe ich gefühlt den blöden Gedanken, das Bloggerdasein an den Nagel zu hängen. Da man ab und zu das Gefühl bekommt, es wird eng, Berufliches, Privates und dann noch den Blog unter einen Hut zu bekommen. Da ist der beste Rat, sich eine kurze Pause zu gönnen, sich zu fokussieren und mit neuem Elan durchzustarten.

 

 

Was wäre das größte Kompliment, das man dir als Blogger machen kann?

 

Das man meinetwegen wieder zum Lesen gefunden oder durch mich die Lust am Bloggen bekommen hat. Und natürlich einfach Lob für das, was ich mit meinem Blog tue.

 

 

Und zum Schluss – Auf welche Frage würdest du einfach nur mit „JA“ antworten?

 

Hat das Bloggen dein berufliches und privates Leben bereichert?

 

Das zu hören freut uns sehr! Weiterhin viel Spaß beim Bereisen der Bücherwelten…

 

Erzähle es weiter!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.