Leserunde Agentin 006y/2 (Kapitel 5 bis 8)

Herzlich willkommen bei Agentin 006y/2.

Der erste Arbeitstag ist immer spannend. Aber dieser ganz besonders.
Im zweiten Leseabschnitt begleiten wir Lisa gleich nach Hamburg, wo sie sich erst einmal als clevere PR-Frau beweisen muss. Bis sie dann mitten im Rotlichtviertel ihrer wahren großen Liebe begegnet: Dem Tanz. Und im Prinzip völlig ausflippt, als sie zufällig einen Menschen trifft, der sich dem Tanz genauso hingeben kann wie sie.

Zwischen Profession und Leidenschaft

  • Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr so ein Fettnäpfchen wie Lisa am Flughafen frontal nehmt?
  • Wie wirkt Tom Harker auf euch?
  • Habt ihr auch eine Leidenschaft, der ihr euch völlig hingeben könnt und die euch immer aufrichtet?
  • Würdet ihr euch trauen, so eine Tanz-Aufforderung wahrzunehmen?

 

Mein Lieblingszitat aus diesem Abschnitt:

Der Paso Doble lebt vom Wechsel und so kämpften wir umeinander, um die Bewegung, um das bisschen Raum, das ein noch so großzügiger Tanztisch bieten kann, und um die Pole, die für uns der Stier geworden war, den wir reizten. Unsere Muskeln reagierten perfekt aufeinander und erzählten sich eine wahrhaft ewige Geschichte von Angst, Trotz, Begehren und Vertrauen. Ich tanzte alles aus mir heraus, Robin und die Einsamkeit, Zweifel, Zorn und Angst, alle Verletzlichkeit, alle Schwäche, bis ich plötzlich frei war und mich rückwärts in fremde Armen fallen ließ, um im Rhythmus eines unbekannten Herzens, endlich Frieden zu finden.
Einen Moment nur, dann wechselte die Musik.
Ich blinzelte. Genauso gut hätte man mir das Eiswasser aus dem Champagnerkübel über den Schädel kippen können. Meine Ernüchterung nutzte mein Verstand, um Verlegenheit auf mich loszulassen.

Aber als Goodie habe ich für euch heute das Rezept zu Pannfisch, den unsere Reisegruppe nach der Schifferl-Tour am Hafen essen durfte:

Hamburger Pannfisch

500 g Fischfilet (am besten Rotbarsch
4-5 EL Mehl
60 g Speck, in feine Streifen geschnitten
5 große fest kochende Kartoffeln
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Ei (mittelgroß)
4 EL Rapsöl
300 ml Gemüsebrühe
150 g Sahne
3 EL Senf, mittelscharf
etwas Petersilie, glatte, gehackt
etwas Zucker und Salz zum Abschmecken
etwas  Pfeffer aus der Mühle zum Garnieren

Zubereitungszeit (inkl. Backzeit) ca. 1 h.

  • Lauchzwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden.
    Nehmt ruhig auch das Grün mit her, das hat Nährstoffe und Geschmack.
  • Kartoffeln schälen, waschen und in feine Scheiben schneiden.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin zugedeckt ca. 10 Minuten braten.
  • Das Ei mit etwas kaltem Wasser verquirlen und mit etwas Salz und Zucker abschmecken.
  • Fischfilet waschen, gut mit Küchenkrepp trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dann lasieren (im Mehl wälzen, dann in dem verquirlten Ei wenden).
  • Den Fisch in Rapsöl ca. 5 Minuten von beiden Seiten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
  • Die Speckstreifen in dem heißen Bratfett knusprig braten. Nun die Lauchzwiebeln hinzufügen und kurz mitbraten. Mit 1 EL kurz anschwitzen. Dann mit der Brühe und der Sahne ablöschen. Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  • Nun die Kartoffeln weitere 10  Minuten knusprig braten (ohne Deckel). Mit Salz und Pfeffer herzhaft würzen.
  • 3 EL mittelscharfen Senf in die Sauce rühren und alles mit Salz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Die Fischstücke in der Sauce kurz wieder erhitzen, die Bratkartoffeln vorsichtig unterheben und auf Tellern anrichten.
    Mit gehackter Petersilie bestreuen und sofort servieren. Am besten mit einem knackigen Salat.

————————–

Bitte kommentiert eure Meinung und Eindrücke unter diesen Beitrag. Ich bin schon sehr gespannt.

So, das war’s mit Agentin 006y/2. Morgen geht es dann weiter, mit Agentin 006y/3

Zurück zum Hauptartikel

15 thoughts on “Leserunde Agentin 006y/2 (Kapitel 5 bis 8)

  • So der 2 Tag.
    Ja das am Flughafen war schon ganz witzig wer rechnet auch mit so einem Auftritt vom Chef- ich bestimmt nicht wäre mir wahrscheinlich auch gleich ergangen. 😉😉
    Tom ist noch etwas zu undurchsichtig. Er lässt sich nicht in die Karten schauen.
    Meine Leidenschaft ist das lesen da kann man nicht soviel falsch machen 😉😉 zumindest kann ich mich nicht wirklich blamieren.
    Tanzen liegt mir so gar nicht ich hätte wahrscheinlich die Aufforderung abgelehnt. Für Lisa hat es Halt gepasst.

    • Toms Verhalten hat beim Schreiben nicht nur Lisa, sondern auch mich in den Wahnsinn getrieben. So ein Eigenbrötler. Ich wusste bis gaaaanz lang nicht, worauf er hinauswill, was dumm ist, wenn man ein Buch zu schreiben hat. 😀
      Aber ihr dürft dann raten, ab wann ich ihn durchschaut habe.

  • Fettnäpfchen sind meine Leidenschaft 🙁 sehr wahrscheinlich würd ich knallrot anlaufen anfangen zu schwitzen und zu stottern und könnt wohl dann den Job vergessen….
    grins, ich bin geharkert 😀 finde den Charakter gut dargestellt und passend, da ich das Buch schon durch habe will ich hier nicht spoilern….
    hatte eine Leidenschaft… das Feuerspielen, darin konnte ich komplett versinken, leider momentan nicht mehr machbar, mit Büchern kann ich aber auch gut abtauchen, oder mit Musik
    und nein, ich würde im Erdboden versinken… auf der anderen Seite, wenn ich soooo tanzen könnte, würde vlt auch der kleine Teufel in mir das Ganze wagen

  • Ich habe für diesen Part so intensiv recherchiert wie immer. Eine liebe Freundin wollte mich überzeugen, dass ich mit ihr einen Pole Dance-Kurs belegen könnte. Dann habe ich aber die Videos dazu gesehen und weiß, dass ich mir den Hals gebrochen hätte! 🙂

    Aber es sieht schon wunderschön aus, was da gezeigt wird. Körperkunst in Vollendung.
    Schaut hier das Video auf Youtube, da sieht man das sehr schön.

    https://www.youtube.com/watch?v=kTsEbKFD4ZU

  • Ähmmm ja das nenne ich mal einen Start in den ersten arbeits Tag! Nicht eine Minute im Büro und Schon ab in die nächste Stadt.

    Naja ich wäre auch bestimmt wohl ins Fett Nöpfchen [aber mit Anlauf und gebrüll] gesprungen.

    Tom Harker – Naja, Möchtegern Bad Boy Und etwas Arrogant, kann ihn noch nicht wirklich einschätzen [bin gespannt was er uns noch so von sich zeigt]

    Habe ich eine Leidenschaft?! Naja nicht wirklich 🤦🏽‍♀️ Also es ist immer nur zeitweise, das ich da einen drang habe etwas sofort und über einen längeren Zeitraum zu machen.

  • Also Lisa könnte ich in diesem Abschnitt schütteln. Sie denkt nur immer wieder an ihren Ex- Freund und dabei gibt es hier viel mehr wie sie feststellen muss, wo sie sich konzentrieren sollte.
    Wobei mir dieser Shen unsymathisch ist.

    Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr so ein Fettnäpfchen wie Lisa am Flughafen frontal nehmt? Ich würde versuchen einfach weiterzumachen.

    Wie wirkt Tom Harker auf euch? Sehr Interessant und geheimnisvoll.

    Habt ihr auch eine Leidenschaft, der ihr euch völlig hingeben könnt und die euch immer aufrichtet? Tanzen, Singen und Schreiben.

    Würdet ihr euch trauen, so eine Tanz-Aufforderung wahrzunehmen? Ja. 😉

    Lg Susanne

  • Währe glaub genauso ein “Trampel” gewesen und mit beiden Beinen in dieses Fettnäpfchen gesprungen. Allerdings, beim Lesen dachte ich mir – was ein Zufall es wird garantiert der Kerl in der Lederjacke sein. 😉
    Tom Harker wirkt auf mich einerseites sehr einschüchternd, aber ich kann ihn noch nicht so ganz zu ordnen, da er immer wieder auf sie zu kommt.

    Leidenschaft – oh ja die habe ich. Bei mir ist es allerdings nicht das Tanzen, das ist nicht so mein Fall. Bei mir ist es das Reiten. Seit ich für mich das Westernreiten entdeckt habe, ist es noch mehr zur Leidenschaft geworden. Ich kann dort abschalten und lasse mich einfach fallen – Pferde sind für mich einfach die besten Seelentröster. Egal was vorher war, nach ner Stunde im Sattel bin ich ein anderer Mensch.

    Ansonsten gefällt es mir bisher sehr gut und ich muss manchmal serh an mich halten um nicht laut los zu lachen. Die Überschriften sind klasse gewählt, aber auch die Anspielungen auf diverse Buchreihen oder dergleichen – einfach klasse.
    Lisa ist mir total ans Herz gewachsen, obwohl ich sie bei ihrer Liebe zu Robin nicht verstehen kann.

    • Ja, mir geht es beim Reiten genauso. Mein Mandelross ist mein bester Freund. Auch wenn ich aus dem klassischen Reiten komme. Aber das ist ja nur Nebensache.

  • Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr so ein Fettnäpfchen wie Lisa am Flughafen frontal nehmt?
    Versuchen im Boden zu versinken und wenn das nicht klappt, einfach weitermachen.

    Wie wirkt Tom Harker auf euch?
    Arroganter Pisskopp.

    Habt ihr auch eine Leidenschaft, der ihr euch völlig hingeben könnt und die euch immer aufrichtet?
    Leeeseeen

    Würdet ihr euch trauen, so eine Tanz-Aufforderung wahrzunehmen?
    Never ever. Es würde wegen meiner Grobmotorik Tote geben.

  • Ab und zu könnte ich Lisa in ihren Hintern treten, da sie nur Robin im Kopf hat.
    Wie würde ich bei so einem Fettnäpfchen reagieren? Wahrscheinlich so tun als wäre nix gewesen und weitermachen.

    Wie wirkt Tom Harker auf mich?
    Sehr geheimnisvoll und interessant. Er macht mich neugierig

    Habe ich eine Leidenschaft?
    Ja, außer Lesen noch Schwimmen. Ich bin völlig ausgeglichen, wenn ich meine Bahnen ziehen kann und den Kopf abschalten kann.

    • Das bewundere ich. Ich schwimme eher wie eine Bleiente. Nicht weit, aber tief. 🙂 Aber ich kann mir gut vorstellen, dass das total entspannend ist.

      • Ist es. Aber bin schon seit ich 3 bin ne Wasserratte. Da musste Ichs zwangsläufig lernen, um nicht im Meer zu ertrinken:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.