Die Welten der Skiir 3: Patronat – Space Opera von Dirk van den Boom

Patronat” ist der dritte Teil der Space Opera von Dirk van den Boom aus der Welt der insektoiden Skiir. Das etwa 450 Seiten dicke, im August 2017 bei Cross Cult veröffentlichte Buch schließt die Geschichte mit einem furiosen Finale ab, bei dem sich die aus den Vorbänden schon gut bekannten Helden ihrem Schicksal stellen müssen.

Nachdem auch die Vortitel der Serie schon beim Skoutz-Award überzeugen konnten, ist es kein Wunder, dass sich auch Patronat gegen über die 200 Mitbewerber aus der Longlist Science Fiction durchsetzen konnte. Von Skoutz-Juror Stefan Cernohuby auf die Midlist Science Fiction gepackt, geht es nun in die nächste Runde. Wir sind gespannt, ob Dirk van den Boom es mit dem dritten Band der Trilogie nun schafft, den Skoutz-Award 2018 einzuheimsen. Wir würden es ihm gönnen.

Um was geht es in Patronat?

Ein Tor, ein Wall und ein Zerstörer – die Erde steht im Mittelpunkt des galaktischen Interesses, wenngleich es an allen Ecken und Endes des Skiir-Imperiums brennt. Es wird aufgeräumt im Reich der Insektoiden und es werden keine Gefangenen gemacht.

Widerstand regt sich, Rechnungen werden beglichen und eine geheime Intrige beginnt, sich bemerkbar zu machen. Während das Gefüge des Imperiums zu zerbrechen droht und die Erde nicht weiß, ob am Ende des Prozesses die Freiheit oder erneute Knechtschaft steht, öffnet ein fanatischer Wissenschaftler einen Zugang in eine fremde Welt. Egal, ob man dort lange ersehntes Wissen erlangen oder eine uralte Bedrohung heraufbeschwören wird, danach wird auf den Welten der Skiir nichts mehr sein wie vorher.

.

Wie fanden wir Patronat?

Schön an diesem dritten Band ist, dass er den Bogen zurück zu den Ursprüngen führt und so die komplexe Welt noch plastischer, noch fühlbarer wird. Sofern man sich in eine Insektenwelt einfühlen will, versteht sich. Es ist die besondere Leistung von Dirk van den Boom, dass die Welt nicht nur im Entwurf, sondern auch in ihrer Entwicklung überzeugt. Dass die Aliens zum Schluss gar nicht mehr so fremd sind und die Spannung durch überraschende Wendungen und geniale Einfälle bis zur letzten Seite und der logischen Auflösung ansprechend hoch gehalten wird.

Skoutz-Juror Stefan Cernohuby meint: „Patronat“ ist der Abschluss der Reihe „Die Welten der Skiir“ von Dirk van den Boom, also der dritte Roman der Trilogie. Überraschende Wendungen, seltsame Außerirdische, eine spannende Handlung und nicht zuletzt ein mehrschichtiges Weltenkonstrukt lassen den Leser das Buch am Schluss zufrieden zuklappen. Denn weder endet das Werk mit einem Happy End für alle Beteiligten, noch komplett apokalyptisch. 

 

Wem verdanken wir Patronat?

Dirk van den Boom wuchs an der Nordseeküste in Wilhelmshaven auf und lebt heute mit seiner Familie in Saarbrücken. Er arbeitet als Consultant in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Migrationspolitik und Sozialpolitik. Außerdem ist er Professor für Politikwissenschaft. Buchfreunden ist er als SF-Autor ebenso ein Begriff wie als Mitausrichter des Deutschen Phantastik-Preises. Kay hat sich mit ihm anlässlich seiner ersten Nominierung zum Skoutz-Award schon einmal unterhalten und erinnert sich noch gern an dieses Interview zurück.

Trotzdem ist es an der Zeit, sich mal wieder mit Dirk zu unterhalten und zu erfragen, wie er inzwischen seinen Schreiballtag so gestaltet.

Bis es soweit ist, könnt ihr das Buch überall im Buchhandel oder hier über unseren Affiliate-Link bei Amazon anschauen. Und bei Gefallen natürlich auch kaufen. 🙂

Die Buchvorstellung zu Band 1 (Prinzipat) der Trilogie wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

 

Schreibe einen Kommentar