Dämonengrab – klaustrophobischer Fantasy-Horror von Jörg Benne

Düster und spannungsgeladenen sind nur einige der Worte, die einem zu Jörg Bennes Fantasyroman “Dämonengrab”, der im Januar 2018 bei Mantikore veröffentlicht wurde, einfallen. Bereits zum fünften Mal entführt uns der Autor nach Nuareth, wo wir auf 330 Seiten erleben, wie ein junger Abenteurer endlich die Chance erhält, aus seinem langweiligen Leben auszubrechen. Es wartet auf ihn eine Expedition, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Skoutz Juror Andreas Suchanek war sofort begeistert von dem geheimnisvollen Dark-Fantasy-Titel und hat “Dämonengrab” aus über 300 Titeln der Fantasy-Longlist nominiert. Mit einem der begehrten Midlist-Plätze hat er eine gute Chance vielleicht den Skoutz Award 2019 zu gewinnen.

 

“Dämonengrab” – stimmungsvolle Dark Fantasy von Jörg Benne

Es will deine Seele…

Seit Generationen suchen Abenteurer in der Nähe eines alten Dorfes nach einer verschütteten Tempelanlage und deren legendärem Schatz. Als zwei Jungen zufällig einen verborgenen Eingang entdecken und einer der beiden unter mysteriösen Umständen verschwindet, schließen sich dem Suchtrupp auch einige Schatzsucher an. Doch auf das, was in den finsteren Gängen der Ruine auf sie lauert, ist keiner von ihnen vorbereitet…

 

Wie fanden wir “Dämonengrab”?

Auch in seinem 5. Nuareth-Roman zeigt Jörg Benne wieder, dass er sein Handwerk versteht. Unglaublich eindrücklich und stimmungsvoll nimmt er uns mit auf eine gefährliche Mission, die unsere Helden in ein Dämonengrab führt und auf der sie sich allerhand Gefahren stellen müssen. Schreckhafte Leser sollten unbedingt die Finger von diesem Buch lassen – oder nach dem Lesen mit Licht schlafen. Der Roman ist definitiv Dungeon-Crawl, der direkt unter die Haut geht und für Gänsehaut sorgt.

Skoutz-Juror Andreas Suchanek meint: Dass Jörg Benne schreiben kann, beweist er auch mit seinem neuesten Werk. Was ein paar zu neugierige Jungs und der nach ihnen losgeschickte Rettungstrupp in einer alten Tempelanlage erleben, zeigt eindrucksvoll, dass Fantasy sich auch mit Horror allerbestens verträgt. Wer nach der Lektüre allein in den Keller geht … ist ein Held!

 

Wem verdanken wir “Dämonengrab”?

Jörg Benne, 1975 in Bottrop geboren, begann schon in der Grundschule Geschichten zu verfassen. Nach dem Studium der Informatik arbeitete er mehrere Jahre als Software-Entwickler und startete 1999 nebenbei ein Online-Magazin, das er bis heute betreut. 2006 gab er seinen Entwickler-Beruf auf und kümmert sich seither um seine beiden Kinder. Er lebt mit seiner Familie im Rheinland.

Er schreibt sowohl Fantasy-Romane als auch Kinderbücher.

 

Mehr spannende Details erzählen wir euch, wenn wir Jörg Benne besuchen und ihm einige Fragen stellen konnten.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Ihr wollt selbst erleben, was sich in den Tempelanlagen verbirgt? Mehr Informationen bekommt ihr in den diversen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link von Amazon.

Ein Gedanke zu „Dämonengrab – klaustrophobischer Fantasy-Horror von Jörg Benne

Schreibe einen Kommentar