Blog den Blog: Das Lesesofa

bdb-banner-lesesofaBlog den Blog ist heute beim Lesesofa, einem wunderschönen Blog, den Jasmin De und Astrid Stegbauer seit 2014 als reinen Buchblog betreiben, wo also allenfalls noch über Buchevents wie Messen und dergleichen geschrieben wird.

 

Was gibt es beim Lesesofa?

  • Rezensionen
  • Interviews
  • Gewinnspiele
  • Blogtouren
  • Buchvorstellungen

Erotik Icon Jugend IconDas Besondere ist, dass auf dem Lesesofa sowohl Verlagsautoren, als auch viele Selfpublisher Platz nehmen dürfen. Astrid betreut mehr die Selfpublisher und Jasmin ist mehr für die Verlage und ihre Autoren zuständig. Dabei macht man Astrid mit Erotik in all ihren Spielarten, Romance und Thrillern glücklich, während Jasmin weniger auf Erotik, aber dafür mehr auf Fantasy und Komödien steht. Die Mischung macht’s.

Doch lassen wir sie einfach selbst zu Wort kommen.

Astrid und Jasmin über das Lesesofa!

Was macht für euch ein gutes Buch aus?

Astrid: Ein gutes Buch muss mich aus der Realität abtauchen lassen und mich unterhalten können. Die Emotionen müssen mich mitreißen.

Jasmin: Ein gutes Buch muss mich interessieren und überraschen können. Es ist mir nicht wichtig, dass es vom Anfang bis Ende makellos ist, das ist schwer möglich und dafür haben Ecken und Kanten ihren eigenen Charme.

Nur die Geschichte zählt. Das sehen wir genauso. Das ist ja lustig, dass das jetzt ausgerechnet die Verlagfrau sagt. Diese Aussage hätten wir eher bei der SP-Leserin erwartet. Das zeigt aber, dass eben die Qualitätsansprüche zunehmend verschwimmen.

 

Nach welchen Kriterien bewertet ihr Bücher?

Astrid: Mich muss ein Buch emotional berühren. Der Schreibstil muss gut sein, aber so ein Schema F gibt es bei mit nicht.

Jasmin: In erster Linie ist mir wichtig, ob der Inhalt auch dem angegeben Gesamtpaket entspricht, wie Cover, Klappentext, Genre und co. Erst dann schalte ich ab und lasse die erweckten Gefühle nach dem Lesen sprechen.

 

Was war euer emotionalstes Blog-Erlebnis?

Astrid: Auf der Frankfurter Buchmesse mich mit vielen Autoren und meiner Co-Bloggerin Jasmin De getroffen zu haben.

Jasmin: Stimmt, auch wenn wir dort immer von einem Termin zum nächsten hetzen, müssen wir uns sehen.

Ach? Und sonst führt ihr eine Fernbeziehung? 🙂

 

Warum bloggt ihr?

Astrid: Weil ich mit dem Blog die Möglichkeit habe die Autoren noch besser zu unterstützen und den Lesern so die Möglichkeit geben möchte neue Bücher und Autoren kennen zu lernen.

Jasmin: Um besser den Autor, seine Intentionen ein Buch zu schreiben und die Geschichte zu verstehen. Aber vor allem besondere Schätze zu finden und andere Leser damit zu begeistern.

 

Habt ihr Vorbilder?

Astrid: Eigentlich nicht. Ich lese zwar gerne die Beiträge der anderen Blogger, aber ich versuche doch meinen eigenen Stil zu bewahren.

Jasmin: Nein, ein direkter Austausch mit anderen Bloggern ist gegeben, aber jeder ist individuell und besonders auf seine eigene Art und Weise.

Lustig, dass diese Frage Blogger immer nur auf das Bloggen beziehen. 🙂

 

Was war euer ungewöhnlichster Blog-Beitrag?

Astrid: Ein Interview, das ich mit Thomas Dellenbusch geführt habe, das über ca. eine Woche durch Austausch einer Frage und Antwort von ihm per Mail erfolgt ist.

Jasmin: Das war, als die Autorin Janet Evanovich (Stephanie-Plum Serie unter anderem) meine Rezension geliked und uns nun via Instagram folgt.

 

Habt ihr auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, das Bloggen aufzugeben?

Astrid: Nein, noch nie, dazu macht es mir viel zu viel Spaß, obwohl es schon viel Arbeit ist 😉

Jasmin: da stimme ich Astrid vollkommen zu.

Schön, dass ihr euch einig seid!

 

Was wäre das größte Kompliment, dass man euch als Blogger machen kann?

Astrid und Jasmin: Das wir besondere Bücher für ein tolles Lesevergnügen vermitteln können 🙂

 

Und zum Schluss – Auf welche Frage würdet ihr einfach nur mit „JA“ antworten?

Astrid: Sollte jeder eine Rezension zu einem Buch schreiben?

Jasmin: Bist du wieder mit der Nase in ein Buch vertieft?

Ihr Lieben, es hat viel Spaß gemacht, mit euch zu plaudern. Das Lesesofa ist wirklich ein Ort zum Wohlfühlen. Wir hoffen sehr, dass wir euch beim Skoutz-Award für den skoutzigsten Buchblog wieder sehen werden, denn es wäre eine Bereicherung für diesen Wettbewerb. Zur Longlist, auf der ihr auch eure Buchlieblinge eintragen könnt, geht es übrigens hier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.