17 – Das erste Buch der Erinnerung: Romantasy von Rose Snow

Buchvorstellung

 

Fantasy Icon„17 – Das Buch der Erinnerung“ ist im November 2016 bei Amazon Kindle Edition erschienen und der erste Teil der neuen hochromantischen Fantasy Trilogie von dem österreichischen Erfolgsautorenduo Rose Snow. Das von den Autoren selbst verlegte Buch, das wie nebenbei auch so brisante Fragen wie Privatsphäre aufgreift, umfasst 275 Seiten, wobei Teil 2 und 3 noch im Dezember dieses Jahres veröffentlicht werden sollen. Grund genug für Skoutz sich den ersten Band anzusehen. Doch lest am Besten selbst, was Maike, die uns aus dem Team der Crazy Books Bunnys verstärkt, dazu  zu sagen hat.

17 – Das Buch der Erinnerung: Romantische Fantasy von Rose Snow

Um was geht’s in 17 – Das erste Buch der Erinnerung?

17-coverWas würdest du tun, wenn du plötzlich in fremde Erinnerungen sehen könntest?

Mit klopfendem Herzen blickte ich in sein ernstes Gesicht. „Was möchtest du mir zeigen?“, fragte ich mit dem letzten Rest Verstand, der mir geblieben war. „Die Wahrheit“, sagte er dann und griff nach meiner Hand.

Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen.
Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß – aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?

 

Wie fanden wir 17 – Das erste Buch der Erinnerung?

Rose Snow stehen für gefühlvolle Geschichten, kreative Plots und überraschende Wendungen. Dem werden sie auch mit dem neuesten Coup gerecht. Die Protagonistin Jo ist neu in der Stadt, steht sich hingebungsvoll selbst im Weg und ist verständlicherweise mit ihrer neuen Gabe, von der sie nicht weiß, ob sie Segen oder Fluch ist, völlig überfordert. Das Buch liest sich flott und ist viel zu schnell zu Ende – auch wegen des fiesen Cliffhangers. Doch das ist nicht schlimm, denn schon im Dezember wird die Reihe fortgesetzt.

maike-cbbMaike von den Crazy Book Bunnys meint: Ich habe das Cover gesehen und gedacht: „Wow, das will ich haben.“ Trotzdem habe ich zuerst einmal nachgelesen, um was es eigentlich geht. Für mich muss die Beschreibung des Buches einen gleich fesseln. Wenn ich mir die Kurzbeschreibung durchgelesen habe, möchte ich das Gefühl haben, das Buch gleich lesen zu wollen. Und genau so ist es hier. Fantasy kann nicht jeder und dadurch, dass ich den Schreibstil der beiden Autoren schon von anderen Werken kenne, bin ich um so neugieriger auf ihre Umsetzung in diesem Genre. Eins ist schon mal klar: es muss etwas mit einem Schlüssel zu tun haben, oder warum sollte sonst ein Schlüssel als Symbol in den Titel eingebaut worden sein? Und was für Erinnerungen hat Jo plötzlich? Was soll die 17 im Titel? Alles Fragen, die meine Neugierde steigen lassen. Ich bin gespannt was mich erwartet.

 

Wem verdanken wir 17 – Das erste Buch der Erinnerung ?

Anna? Pfeffer? Rose? Snow? Sie hören auf alle diese Namen.

Denn hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken Carmen und Ulli. Zusammen sind sie 71 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Sie können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über sich selbst.
Seit dem Sommer 2014 schreiben die beiden lustig-schräge Liebesromane und gefühlvolle Fantasy – außerdem ist im September 2016 ihr erster Jugendroman bei cbj erschienen.

Kühn nachgerechnet sind beide schon seit unfassbaren 22 Jahren befreundet. Sie kennen sich aus deren Schulzeit und schreiben trotz der Distanz Wien – Hamburg miteinander. Bedeutet: Unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter und das Teilen tiefster Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind.

Für Skoutz war auch Kay zu Besuch bei ihren Kolleginnen Rose Snow und hat sich mit den beiden ausführlich unterhalten (weiterlesen).

Für alle, die das Buch wie Maike überzeugt hat, gibt es den ersten Teil der Trilogie hier auf Amazon zu kaufen.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.