Banner Jessica Raven

Zu Besuch bei Jessica Raven

 

Der Skoutz-Kauz begleitet mich heute zu Jessica Raven, die es mit dem Cover zu ihrem dramatischen Liebesroman “Not You” auf die Midlist geschafft hat. In einem kleinen Dorf in Oberösterreich werden wir sie treffen und versuchen, mit unseren Frage vielleicht das ein oder andere Geheimnis aufzudecken. Ich bin schon sehr neugierig, was uns alles erwartet und was wir alles erfahren werden. Es wird mit Sicherheit sehr spannend …

 

zu Besuch bei Jessica Raven, die seit ihrer Kindheit absolut leseverrückt ist …

Wie würdest du dich in einem Wort beschreiben?

Verträumt

 

Beruf oder Berufung – was macht dir an deinem Job als Autor am meisten Spaß?

Die Chance, andere an meinen Tagträumen teilhaben zu lassen.

Träumereien sind wohl ein großes Thema bei dir 🙂 

Ich bin eine Träumerin wie sie im Buche steht und habe immer eine Geschichte in meinem Kopf.

 

 

Wann hast du dein erstes Buch veröffentlicht und wie lange hast du daran geschrieben?

Das erste Buch habe ich 2014 geschrieben.

Wie lange hast du daran geschrieben?

Ein halbes Jahr hat mich diese Story ununterbrochen begleitet. Mein Mann dachte zuerst, dass ich einen „Vogel“ – wie man so schön in Österreich sagt 🙂 – habe. Mittlerweile findet er es großartig und steht hinter mir und meinen Büchern.

 

Wie läuft ein typischer Tag als Autor bei dir ab? Immer gleiche Routine oder musst du immer wieder improvisieren?

Mit zwei Kindern und einem Job muss man improvisieren.

Das verstehe ich nur zu gut. Wie strukturierst du dich da?

Ich schreibe immer, wenn ich viel Zeit habe und nicht unter Zeitdruck stehe. Denn da stehe ich mir selbst im Weg und es funktioniert nicht.

Kann ich mir gut vorstellen … Wann schreibst du dann?

Am besten funktioniert es am Abend, wenn alle schlafen und ich Zeit zum Träumen habe.

 

Das Jahr 2020 stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Wie sehr beeinflusst Corona deinen Schreiballtag?

Ja, dieses Jahr hat es in sich. Ich musste vieles neu planen.

Wie sah das im Einzelnen aus?

Meine Kinder sind nun den ganzen Tag zuhause und ich muss mit ihnen lernen und Hausaufgaben machen. Das beansprucht viel Zeit und Geduld. Als Familie mussten wir diesen neuen Alltag erst lernen.

Absolut. Eine bisher so noch nie erlebte Ausnahmesituation …

Jetzt, nach Wochen, funktioniert alles gut. Ich habe meinen Rhythmus gefunden und kann endlich wieder schreiben.

Also hat dich der Lockdown und die daraus resultierenden Anforderungen doch in deiner Kreativität beschränkt, oder?

Ja, denn Anfangs konnte ich mich nicht mehr konzentrieren und das Buch lag lange unangetastet da.

 

Kreativ oder doch eher regeltreu? Wie flexibel bist du beim Schreiben?

Da gehöre ich doch eher zur Kreativen-Seite.

Wie äußert sich das?

Meine Geschichten können sich während des Schreibens immer wieder ändern. Da habe ich leider keinen Einfluss drauf 😉 

 

Welches war dein erstes selbstgelesenes Buch? Und hast du es heute noch?

Ich glaube, dass war „Die kleine Hexe“ und natürlich habe ich dieses Buch noch in meinem Regal.

Ein echter Klassiker, den ich ebenso liebe wie meine Kids 🙂

 

Stell dir vor, du könntest eine beliebige Figur aus einem Buch zum Essen treffen. Was würde passieren?

Da würde ich gerne Gideon Cross treffen. Das Buch “Crossfire” von Sylvia Day hat es mir ganz besonders angetan.

Ahhh … Und wie würde euer Treffen ablaufen?

Vermutlich wäre ich dann aber beim Essen mit Gideon zu schüchtern und würde keinen Ton rausbringen. Ich würde ihm gegenübersitzen und ihn anschmachten wie ein Teenager mit roten Wangen.

Deine Augen glänzen ja regelrecht 🙂 Was fasziniert dich so an ihm?

Er ist einfach Klasse und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Er verursacht eine Gänsehaut bei mir.

 

Auf welche Frage hattest du in letzter Zeit keine Antwort und hast du sie finden können?

Hm, dazu fällt mir gerade weder Frage noch eine Antwort ein. Also habe ich die Antwort auf die Frage vermutlich gefunden 🙂

Wollte ich auch gerade sagen 🙂

 

Wie oft schaust du täglich auf dein Handy?

Sehr oft.

Das ist immer relativ … *lach*

Zu oft, sagt mein Mann und schimpft hin und wieder mit mir. Aber wenn wir im Urlaub sind, bin ich brav und lege es weg. Da gehört die Zeit der Familie.

 

 

Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?

Milch für den Kaffee.

Magst du ihn auch nicht ohne?

Ich hasse schwarzen Kaffee.

 

Für welche drei Dinge in deinem Leben bist du am dankbarsten?

Die Liebe meines Mannes, unsere gesunden Kinder und das Glück zu haben, eine starke Familie zu sein.

 

Zeitreisen – ein spannendes Mysterium. Bei welchem historischen Ereignis wärst du gern dabei gewesen und warum?

Ich wäre gerne in der Zeit der Könige dabei gewesen. In Schottland oder Irland. Dort würde ich dann auf dem Schloss oder Burg leben und meinen (dortigen) Traumprinzen treffen.

Die Träumerin zieht sich wahrlich durch 😉

 

Über welches Thema könntest du eine 30-minütige Präsentation halten, ohne jede Vorbereitung?

Dass man bereits mit Kindern viel lesen soll.

Auch wenn ich dem sofort zustimme, kannst du mir das ein wenig näher erläutern?

Ich finde, die Kids erfinden sich in Büchern auch neu. Sie beginnen zu träumen und entdecken ihre eigene Fantasie, welche im Leben sehr wichtig sein kann.

 

Was würdest du rückwirkend ändern, wenn du die Möglichkeit dazu hättest?

Ich würde nichts ändern wollen.

So gar nichts?

Nein. *denkt einen Augenblick nach* Egal, wie lange ich über diese Frage nachdenke, ich bin glücklich so und das würde ich niemals ändern.

 

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Dass die Welt wieder glücklicher wird, wir alle zufriedener mit den kleinen Dingen werden und vor allem, dass wir gesund bleiben!

Das wünsche ich uns allen natürlich auch. Vielen Dank, liebe Jessica Raven, dass ich dich besuchen und mit dir so nett plaudern durfte. Es war wirklich schön bei dir und ich hoffe, wir können das mal wiederholen. Deinem Buch wünsche ich für den weiteren Wettbewerb viel Erfolg.

 

Mehr über Jessica Raven und ihre Bücher findet ihr auf:

 

Skoutz-Lesetipp:

Draconis: Krieger der Lüfte – stimmungsvoller Vampirroman von Jessica Raven

Als Sedy zum ersten Mal mit Magie und deren Wesen in Berührung kommt, wünscht sie sich nichts sehnlicher als eine Beziehung mit Damien, dem Vampirkönig. Dieser bittet sie nun in sein Schloss und mit “Fledermauskribbeln im Bauch” folgt sie seiner Einladung.
Das erhoffte Liebeswochenende beginnt jedoch mit hinterlistigen Machenschaften seiner Untertanen und endet mit Sedys Entführung durch Tyke, dem Herrscher von Draconis, der auf diese Weise eine offene Rechnung mit dem Vampirkönig begleichen will.
Womit aber weder Tyke noch der Vampir gerechnet haben, sind Sedys Gefühle, die sich nach und nach in eine ganz andere Richtung entwickeln. Und bald ist sich auch Tyke nicht mehr sicher, ob er sie nur aus Rache oder reiner Selbstsucht gefangen hält …

Skoutz meint: Nachdem wir Sedy schon aus “Zauber der Dunkelheit” kennen, freuen wir uns sehr, dass sie nun ihre eigene Story bekommen hat. Aber keine Sorge, man muss den anderen Roman nicht kennen, um diesen tollen Vampirroman genießen zu können. Jessica Raven besticht mal wieder mit vielseitigen Charakteren und zieht uns mit ihrer gelungenen Mischung aus Spannung, Gefühl und Humor in ihren Bann. Ein abwechslungsreicher Fantasyroman voller Geheimnisse und Gefahren, der uns bis zur letzten Seite immer wieder überrascht und begeistert.

 

Hinweis:

Und mit diesem wundervollen Cover von Sabrina Dahlenburg (Art for your Book) hat Jessica Ravens Roman “Not You” den Einzug auf die Midlist des Skoutz-Awards 2020 geschafft.

 

Mehr Informationen und die Begründung der Jury findet ihr auf der Midlist Cover 2020. (Weiterlesen)

 

Schreibe einen Kommentar