zu Besuch bei Caroline Brinkmann

.

Heute bin ich wieder on Tour und besuche unsere diesjährige Humor-Expertin Caroline Brinkmann. Ich freu mich schon riesig, die witzige Ärztin, die in ihrer Freizeit tolle Bücher schreibt, wiederzutreffen. Mal sehen, ob ich wieder auf Dirk treffe, oder ob wir unter vier Augen plaudern werden. Es wird in jedem Fall sehr spannend 🙂

 

zu Besuch bei Caroline Brinkmann, die mit ihrem Humor bei den Lesern ins Schwarze trifft …

 

In einem Wort: Was bedeutet für dich „Schreiben“?

Auszeit.

Also das klingt irgendwie entspannend 🙂

 

 

Was ist der seltsamste Ort, an dem du je geschrieben hast?

Wirklich produktiv schreiben kann ich nur in meinem „Schreibnest“: zu Hause in meinem Sitzsack, meiner Hängematte oder auf meinem Sofa. Total langweilig, aber so ist es.

Wieso? Passt zur Auszeit … 

 

 

Wie entstehen deine Geschichten?

Die Idee erschlägt mich meistens, wenn ich draußen im wahren Leben bin.

Ich stell mir gerade vor, wie eine Kreativfaust beim Einkaufen oder an der Bushaltestelle auf dich zugeflogen kommt und umhaut 🙂

Pro Tag sind das zwei bis drei Knockouts, aber nur wenige dieser Einschläge schaffen es, sich in meinem Kopf festzubeißen.

Wie geht es weiter?

Dann versinke ich über Tage hinweg in Tagträumerei, bei der ich mir mehr zu dieser Idee überlege. Um aus diesem Trance-ähnlichen Zustand herauszukommen, fange ich irgendwann an zu plotten. Wenn die grobe Handlung dann steht, beginne ich zu schreiben.

 

 

„Es wird immer weniger gelesen“ – Wie reagierst du auf diesen Satz?

Im Vergleich zu wann? Zur Antike? Zum Mittelalter?

Guter Einwand … *Memo an mich – Frage präzisieren*

Das mag ich gar nicht so richtig glauben.

Warum?

Die Umsätze der Verlage sind zwar in den letzten Jahren gesunken, aber ich glaube, das verteilt sich einfach um. Auf Selfpublisher. Auf kleine Verlage. Gut, vielleicht auch auf Netflix  Außerdem setzen viele Leser zunehmend auch auf EBooks und Online-Anbieter, worunter die Buchläden leiden.

Also gehst du eher davon aus, dass es sich in andere Bereiche verlagert und der Markt sich nur umsortiert hat 🙂

 

 

Wie stehst du zu Schreibregeln, die bestimmen, was der 1. Satz auf keinen Fall enthalten darf, welche Worte man verwenden soll und welche zu vermeiden sind, wie lang ein Satz sein darf, etc.?

So etwas gibt es?

Ja, zumindest habe ich mir das sagen lassen …

Klar, einiges macht sicherlich Sinn, um ein gutes Buch zu schreiben, was sich angenehm lesen lässt. Apropos erster Satz …

Hast du einen Favoriten?

Mein Liebling ist immer noch. „Ups. Ich glaube, ich bin tot.“

 

 

Welches Buch hat dich am meisten geprägt und warum?

Harry Potter.

Ich versteh dich so gut 🙂

Durch diese Geschichte habe ich meine Liebe zum Lesen und auch zur Fantasy entdeckt. 🙂

Gab es noch andere Bücher?

Ansonsten alles von Terry Pratchett. Er hat einen wunderbaren Humor und seine Geschichten enthalten eine einzigartige Art der Gesellschaftskritik.

 

 

Wenn du für einen Tag in ein Buch reisen könntest, in welches würde es dich ziehen?

Der Hobbit und Herr der Ringe.

Mittelerde, ick hör dir rufen 🙂 Was würdest du dort alles erleben wollen?

Ich will auf einem Ent durch die Wälder reiten. Wahlweise auch gerne in Harry Potter, aber nur, wenn ich kein Muggel bin.

*lach* Das wäre dann ja mal voll die A…karte … alle Wunder passieren um dich herum und du bekommst einfach nichts davon mit … Das wäre keine Fantasy, das wäre ein Drama 🙂

 

 

Bist du ein mutiger Mensch? Wann hast du das letzte Mal was zum ersten Mal gemacht und was war das?

Ich bin auf jeden Fall ein sehr mutiger Mensch … Ich würde alles machen …

Wow, das beeindruckt mich jetzt schon ziemlich …

… wenn mir jemand versichern kann, dass es absolut ungefährlich ist und mir absolut rein gar nichts passieren kann.

Selbstverständlich. Das handhabt Chuck Norris auch so … hab ich gehört …  🙂

 

 

Für welches Produkt würdest du als Testimonial Werbung machen? Warum?

Kaffee oder Schokolade 🙂

Wieso oder? UND!!!

Und ich würde mich richtig oft versprechen, damit wir den Werbeclip immer und immer wieder drehen müssen.

 

 

Was machst du, wenn du eine Nacht im Kaufhaus eingeschlossen wärst?

Als Kind habe ich mir das immer wie ein Wunderland vorgestellt: Alles beleuchtet. Jedes Geschäft ist offen und wartet nur darauf von mir entdeckt zu werden. Ich kann alle Süßigkeitsgeschäfte plündern, mit allen Spielzeugen spielen und mir anschließend in der Food-Corner den Bauch vollschlagen.

*seufz* So in etwa ging es mir auch …

Aber NEIN …

Wie … NEIN?

Vorsicht! Es folgen Realitäts-Spoiler …

*warum muss sie alles kaputtmachen?* *grummel* *grumpf*

Jedes Geschäft ist abgeschlossen. Alles ist dunkel, kalt und erinnert an ein postapokalyptisches Horrorszenario. Es gibt nicht umsonst in jedem Zombie-Spiel ein scheinbar verlassenes KAUFHAUS.

Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht …

Überall sind Kameras. Und es gibt KEIN WARMES ESSEN in der Food-Corner. Woher ich das weiß?

Und?

… Na ja …

 

 

Was ist der erste Gedanke nach dem Aufstehen?

„KAAAAAAFFFFFFFEEEEEEEEEEEEEEEEE.“

JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

 

 

Was machst du in der ersten Stunde nach dem Aufstehen?

Kaffee trinken

Ich mach mit 🙂

 

 

Welche Superkraft hättest du gerne?

Alle Sprachen der Welt sprechen können

¿de lo contrario algo más? Oh, entschuldige … Sonst noch etwas?

Und Fliegen

Deine leuchtenden Augen sagen mir, das war noch nicht alles …

Und Teleportieren können

War es das?

… kann ich mehrere haben?

Oh, da muss ich erst nachfragen …

 

 

Welcher Irrtum kursiert über dich?

Dass ich wirklich einen sozialphobischen, Computersüchtigen Mitbewohner namens Dirk habe …

Nicht? Ist er ausgezogen? Was ist passiert?

In Wahrheit heißt er …*grschhhh*

Ähhh … kannst du das wiederholen? War undeutlich …

… zschhhhhrrrr … mhm, die Matrix will nicht, dass dieses Geheimnis je enthüllt wird.

Kann Morpheus helfen? Oder müssen wir das Orakel befragen? Ähhh, ich schweife ab …

 

 

Was würdest du deinem 10 Jahre jüngeren Ich raten?

„Ach, das läuft schon alles irgendwie. Mach einfach weiter.“

Passt 🙂

 

 

So, und bevor ich dir nun die allerletzte Frage für heute stelle, wüsste ich gern von dir, wie du uns deine Lache beschreiben würdest 🙂

Da gibt es mehrere Stadien.

Jetzt bin ich neugierig 🙂

Von leisem Kichern, bis immer lauter werdendes Gelächter bis eskaliertes Grunzen.

 

 

Was wolltest du der Welt schon immer einmal sagen? Raus damit!

Seid lieb zueinander und bleibt neugierig.

Mehr gibt es nicht zu sagen. Tausend Dank, liebe Caroline Brinkmann, dass du dir die Zeit genommen hast, mich zu empfangen und dich von mir löchern zu lassen. Wie immer war es wundervoll und ich freu mich schon auf unser nächstes Treffen. Heute Abend freue ich mich endlich zu erfahren, wer von den Vorgeschlagenen Titeln von dir einen Platz auf der Midlist ergattert hat.

 

Mehr über Caroline Brinkmann und ihre Geschichten erfahrt ihr auf:

ihrer Homepage

Instagram

YouTube

und Facebook

 

Noch mehr spannende Infos bekommt ihr auch in dem Interview, das ich vor einiger Zeit mit ihr führen durfte. (Weiterlesen)

 

Skoutz-Lesetipp:

Die Perfekten – packende Dystopie von Caroline Brinkmann

Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang.

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Skoutz meint: Rain ist ein Ghost. Unangepasst, rebellisch und extrem sympathisch. Sie kämpft gegen das System und mit ihr eine Vielzahl unglaublich liebenswerter Charaktere. Intensiv, sprachgewandt und sehr bildreich entführt uns Caroline Brinkmann in ein Szenario, das nicht nur beängstigend ist, sondern auch zum Nachdenken anregt. Eine Gesellschaft, in der die Menschen nach ihren Genen bewertet werden – eine schreckliche Zukunftsvision.

Eine unglaublich intensive, aber auch unterhaltsame Dystopie, die es in sich hat.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Ihr wollt die unglaublich spannende Dystopie selbst kennelernen? Mehr Informationen bekommst du in einem der vielen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link bei Amazon.

Schreibe einen Kommentar