Slayer: Warrior Lover – Erotische SF von Inka Loreen Minden

In “Slayer “, dem bereits 13. Band der Warrior Lover-Reihe, der von der Autorin selbst herausgegebenen Reihe, geht es wieder gewohnt heiß zu.

Auf 256 konnte Inka Loreen Minden den Toyboy der Skoutz-Jury, Tommy Herzsprung, überzeugen. Der im September 2018 veröffentlichte Roman ergatterte aus den über 300 Titeln der Erotik-Longlist 2019 einen der neun Midlist-Plätze und nun werden wir beim Kampf um den Erotik-Skoutz 2019 sehen, ob die Nummer 13 eine Unglückszahl ist oder nicht.

 

“Slayer – Warrior Lover” – fesselnde Erotik von Inka Loreen Minden

Mary Cooper arbeitet beim »König von Nottingham« als Köchin, bis sie des Diebstahls bezichtigt wird. Prompt setzt man sie im Todeslabyrinth aus – dem brutalen Spielplatz des Herrschers, der seinem Volk zur Unterhaltung barbarische Shows liefert.
Ein furchterregendes Wesen – halb Mensch, halb Bestie – jagt Mary durch den Irrgarten des Grauens, um ihr ein qualvolles Ende zu bereiten. Doch das Ungetüm ist in Wirklichkeit ein Warrior und selbst ein Gefangener des Königs. Er nutzt die geplante Hinrichtung zur Flucht und nimmt auch Mary mit.
Plötzlich findet sie sich mit dem schwer verwundeten Biest in einer einsamen Waldhütte wieder und weiß nicht, was sie tun soll: ihren furchteinflößenden Retter töten oder ihn gesund pflegen. Denn was sie in den Augen des Ungeheuers sieht, macht ihr zusätzlich Angst. Es ist fest entschlossen, seine Jagdbeute nie mehr gehen zu lassen …

Wie fanden wir “Slayer – Warrior Lover”?

Die Warrior Lover stehen für eine im Genre seltene Mischung aus Action, Gefühl und Erotik, die auch im 13. Band noch packt. Das liegt auch daran, dass die Welt der Warrior Lover gut ausgearbeitet ist und immer wieder neue Aspekte liefert, so wie hier eben eine eigenwillige Adaption der Minotaurus-Legende. Die Autorin erfindet die Warrior Lover praktisch noch einmal neu und somit macht es noch genauso viel Spaß – wenn nicht noch mehr – wie im ersten Band dieser Reihe.

Skoutz-Juror Tommy Herzsprung meint: “Dystopie-Fantasy mit einem guten Schuss Erotik. Irgendwie abgedreht und ganz gewiss nichts, was man immer zu lesen bekommt.”

 

Wem verdanken wir “Slayer – Warrior Lover”?

Inka Loreen Minden, die auch unter den Pseudonymen Ariana Adaire, Bailey Minx, Lucy Palmer, Mona Hanke und Monica Davis (Jugendbuch) schreibt, ist eine bekannte deutsche Autorin, die auch 2016 mit “Dunkle Leidenschaft” bereits den Skoutz-Award gewonnen hat. Von ihr sind bereits über 70 Bücher, 14 Hörbücher und zahlreiche E-Books erschienen, die regelmäßig unter den Online-Jahresbestsellern zu finden sind. Sie schreibt u.a. für Bastei Lübbe, Blanvalet und Rowohlt. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie in der Nähe von München. Schokolade und Schreiben sind ihre Lebenselixiere, außerdem spielt sie Geige und schaut gerne mit ihrer Familie Filme an.

Kay hat mit der Autorin bereits ein wunderbares Interview über die Leidenschaft für Geschichten und die Notwendigkeit von Happyends gesprochen (weiterlesen), aber wir versuchen, ein Update zu bekommen. Wenn wir Schokolade dabei haben, sollte das eigentlich gelingen.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Kann Mary dem Biest vertrauen? Mehr Informationen bekommt ihr in den diversen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link von Amazon.

»crosslinked«

Schreibe einen Kommentar