Pheromon: Sie riechen dich – SF Abenteuer von Rainer Wegwerth & Thariot

Schon “Pheromon: Sie riechen dich”, dem ersten Band der Pheromon-Reihe, die im Januar 2018 bei Thienemann-Esslinger gestartet ist, entführt den Leser auf 416 Seiten in eine futuristische Welt, die wir heute schon für gut möglich halten können.
Mit der Frage, was mit Jake eigentlich geschehen ist, Rainer Wegwerth & Thariot Skoutz-Juror Markus Cremer locken. Er hat prompt “Pheromon: Sie riechen dich” aus über 300 Titeln der Science Fiction-Longlist einen der heiß begehrten Midlist-Plätze gegeben und so könnte es sein, dass wir hier den Science Fiction-Skoutz 2019 vor uns haben.

 

“Pheromon: Sie riechen dich” – abenteuerliche SF von Rainer Wegwerth & Thariot

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles.
Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

Wie fanden wir “Pheromon: Sie riechen dich”?

Wer beim Klappentext an Spiderman denkt, hat Recht und irrt sich zugleich. Die Geschichte ist mindestens genauso spannend wie die Marvel-Comics um den Spinnenmann. Aber sie ist trotzdem absolut eigenständig, in vielerlei Hinsicht deutlich logischer und obendrein herrlich explosiv. Sowohl in Bezug auf die Action-Szenen als auch auf den eigentlichen Plot, der definitiv Laune auf die Reihe macht und eine gute Drehbuchvorlage für eine Alternative zum tausendsten Spidey-Remake wäre.

Skoutz-Juror Markus Cremer meint: “Auf der Erde im Jahr 2018 … verändert sich der Jugendliche Jake und erhält Fähigkeiten, die ihn zum Superhelden machen könnten. Doch warum geschieht dies mit ihm?
Im Jahr 2118 … betreut der Arzt Travis eine Klinik für Bedürftige und als er ein schwangeres Mädchen untersucht, welches nicht menschlich zu sein scheint, forscht er auf eigene Faust weiter. Wer verändert die Menschen? Welchem Zweck folgen diese Veränderungen?
„Zwei Zeitstränge werden vom Autor in diesem Auftaktband auf äußerst spannende Art und Weise verflochten. Der Beginn einer Serie, deren Verfilmung ich mir gut vorstellen könnte.“

 

Wem verdanken wir “Pheromon: Sie riechen dich”?

Wir haben leider auf die Schnelle auch mit Hilfe von Tante Google nicht wirklich viel über das Autorenduo herausgefunden, aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen und geben unser Bestes, um ihnen nachzuspüren und euch dann umso verblüffendere Details aus ihrem Privatleben offenbaren zu dürfen.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

[Werbung] Mehr Informationen bekommt ihr in den diversen Buchshops oder direkt über diesen Affiliate-Link von Amazon.

Schreibe einen Kommentar