Mein Leben als Booknerd

booknerd-banner

 

Leser3 Icon buntlisa-liestEin Nerd ist, so sagt Wikipedia, ein Synonym für “Spinner”, das durch den selbstironischen Eigengebrauch, speziell der Computernerds, und das Aufgreifen des Ausdrucks in den Medien, eine deutliche Imageverbesserung erfahren hat.

Wir bei Skoutz interessieren uns vor allem für die Untergattung des Booknerds, den unser Redaktionsmitglied Lisa im Rahmen einer Selbstdiagnose kritisch untersucht hat…

 

 

 

Merkmale des Booknerds

„Ob der Postbote wohl gleich kommt? Oh, da höre ich schon den DHL-Mann. Hach, sind meine Bücherregale schön. Ob ich sie mal wieder neu sortieren soll? Was erscheint eigentlich nächsten Monat und welche Must-Haves wird es geben? Hoffentlich kann ich bald nach Hause gehen und mein Buch weiter lesen…“

All diese Gedanken sind wohl einem jeden von unserer Spezies bekannt. Wir sind mit voller Leidenschaft und mit all unserem Herzblut Booknerds.

Man nennt uns Bücherwürmer, Leseratten und wer weiß wie noch alles. Und nur allzu oft bemerke ich die komischen Blicke und sehe, wie ich belächelt werde. „Geh doch lieber mal raus, als immer nur mit der Nase in den Büchern zu hängen. Du musst auch mal was erleben. Da draußen existiert auch noch eine Welt.“ Ja, ich weiß. Und auch wenn ich gerne in der Natur bin, so zieht es mich doch immer wieder unwiderstehlich nach Hause auf die Couch, um endlich weiter zu lesen.

Skoutz-Buchspruch #1 Hin und wegDer Fetisch des Booknerds

Für mich sind Bücher nicht nur Unterhaltung und Freude, sie eröffnen mir neue Welten, befreien meinen Geist, lassen mich fliegen und frei sein und sind allzu oft auch Medizin für meine Seele. Wenn die Welt dort draußen einfach zu schnell wird, ich das Gefühl habe nicht mehr atmen zu können, oder einfach traurig bin, dann weiß ich, dass meine Bücher mich auffangen und ablenken können.
Andere Menschen schauen Fernsehen, sammeln Schuhe, Figuren, Autos oder Briefmarken. Ich sammle eben Bücher und ich liebe jedes Einzelne davon.

Das Verhalten des Booknerds

„Hast Du die wirklich alle gelesen? Liest du überhaupt richtig?“

Wenn mich jemand fragt, ob ich überhaupt weiß, welche Bücher ich besitze, antworte ich mit einem klaren Ja.

Ich weiß genau, wo welches Buch steht, ich sehe wenn jemand etwas verstellt hat und ich könnte an die Decke gehen, wenn jemand meinen Schätzen etwas antut, wie zum Beispiel Leserillen oder Eselsohren. Ich vergesse binnen Sekunden, dass ich doch eigentlich die Wäsche aufhängen wollte und wo ich mein Telefon hingelegt habe, doch meine Bücher haben alle ihren Platz und ich würde niemals vergessen, ein Buch einzupacken.

Für mich sind Bücher keine simplen Gebrauchsgegenstände, die man nutzt und fortgibt. Für mich sind sie Leben und es ist mir egal, ob ich deswegen verrückt wirke oder nicht. Ich bin der Überzeugung, wer nicht gerne liest, hat einfach noch nicht das richtige Buch für sich gefunden.

Skoutz-Buchspruch #7 2xdasselbeMit den drei ??? habe ich mich gegruselt, Stephen King hat mir eine Gänsehaut nach der anderen beschert, Fitzek hat mich immer wieder aufs Neue überrascht und mit Moers bin ich in eine Welt eingetaucht, die mir so zuvor noch nie begegnet war, Ildikó von Kürthy hat mir die Lachtränen in die Augen getrieben und Lori Nelson Spielmann hat mich zu Tränen gerührt. Bücher sind für mich eine Vielfalt von Emotionen und Welten, die nur darauf warten entdeckt zu werden und sie sind eine Zuflucht vor dem Alltag und manchmal vor mir selbst. Keinesfalls sind es „einfach nur Bücher“.

Bekenntnisse eines Booknerds

Jedes Buch ist nur eine andere Anordnung der immer gleichen Buchstaben, doch hinter jeder neuen Anordnung verbirgt sich eine ganz neue Welt.

Ich bin ein Buchnerd mit Leib und Seele und ich bin es gerne.

 

 

Ein Gedanke zu „Mein Leben als Booknerd

  1. Hallo liebe Lisa,
    ein ganz toller erster Artikel. Ich finde ihn sehr gut geschrieben und er spricht mir aber sowas von aus der Seele. Auf eine tolle Zusammenarbeit.
    Liebe Grüße, Freydis

Schreibe einen Kommentar