Skoutz auf der HomBuch 2016

Hombuch Termin

 

News Icon bDie von Herzblut-Verleger Ulrich Burger ins Leben gerufene HomBuch wirbt damit, dass sie die Buchmesse im Herzens Europas ist. Das klingt zunächst internationaler als die Messe ist, weil man die Betonung auf „Herz“ und nicht auf „Europa“ legen sollte.

Denn was die Hombuch ist, ist herzlich. Es ist eine wunderbar entspannte Atmosphäre, bei der sich viele Buchmenschen treffen. Hier frönen sie in hoch ansteckender Weise ihrer Leidenschaft für Geschichten. Schön und besonders ist das deshalb, weil es entspannt ist, ohne provenziell zu sein, weil sie VIPs mit „Kleinen“ treffen und alle so freundschaftlich miteinander umgehen, dass man unwillkürlich das Gefühl hat, irgendwie heimgekommen zu sein. In die Welt der Bücher … dem natürlichen Biotop aller Skoutze.

Willkommen in Homburg!

hombuch innenDie über 40 Aussteller waren bunt gemischt und gaben damit einen schönen Überblick auf die wunderbare Welt der Bücher, Buchmenschen und ihrer Geschichten.

Man traf ganz große Häuser wie Piper oder auch Arena. Doch dominiert wird die HomBuch 2016 von den vielen interessanten kleinen, oft regionalen, aber sehr ambitionierte Verlagen. Und dazwischen begegnete man ungezwongenBestseller-Autoren und (noch) unbekannten Kollegen. Uns von Skoutz hat gut gefallen, dass eben auch Autoren ihre persönlichen Stände hatten – das ist auf den großen Buchmessen ja eher unvorstellbar. Und auch, dass die naturgemäß begehrten Lesetermine nicht nur nach Umsatzstärke vergeben wurden. Am Stand der Edition Roter Drache konnte man übrigens Skoutz-Jurorin und Horrorhexe Demetria Cornfield neben SF-Shortlist Nominee Anja Bagus treffen, denen man die gute Laune ansehen konnte.  🙂

Bee Ne Stand
(c) Sabine Osman

Wie gut das Konzept aufgeht, zeigt sich dann auch darin, mit wieviel Liebe die Stände, die nicht nur Verkaufsfläche, sondern eben auch Orte der Begegnung waren, gestaltet wurden. Aus unserer Sicht ein wesentlicher Punkt für den Erfolg der Messe und die Wohlfühlatmosphäre im Saalbau Homburg.

Und so lesen Promis wie die vielseitige Entertainerin Isabell Varell Tür an Tür mit Indie-Autorin Sabine Osman jeweils aus ihren neuesten Werken. Historienromancier Daniel Wolf liest aus seiner bereits verfilmten Trilogie liest, während  zeitgleich Harald Klein einen Archäologen-Roman vorstellt. Oder eben werden Bestsellerautorinnen Nina Blazon und Katja Kessler ebenso vorgestellt  wie Nachwuchsautorinnen wie Sandra Baumgärtner und Stefanie Altmeyer.

 

 

 

Hombuch Preis

Hombuch 2016 Preisträger

Ein Höhepunkt war sicher am Samstag die Verleihung des Hombuch-Publikumspreises, der in verschiedenen Kategorien verliehen wird.

Die Gewinner, denen Frau Burger stellvertretend für den erkrankten Veranstalter Ulrich Burger gratulierte, waren Bejamin Kelm für „Belletristik“, Elke Schwab, die „Lady of Crime des Saarlandes“, Thomas Krappweis in der Kategorie Kinder- und Jugendbuch, der sich per Videobotschaft bedankte, sowie last but not least Nicole Kolling als beste Fantasy-Autorin, die ja letztes Jahr auch schon als Lieblingsautorin auf der ersten Skoutz-Leserparty in Frankfurt dabei war.

 

Wir gratulieren den Preisträgern und danken den Veranstaltern für die tolle Buchmesse. Bis auf nächstes Jahr,

seid skoutzig!

 

Icon Freunde

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.