R.I.P. – Skoutz trauert um Martin Perscheid

Die Gerüchte flackerten ja schon seit heute morgen durch die Sozialen Netzwerke, aber jetzt ist es traurige Gewissheit: Martin Perscheid ist im Alter von nur 55 Jahren am 31.07.2021 seinem Krebsleiden erlegen.

Damit verlässt uns einer der ganz großen Geschichtenerzähler, auch wenn Worte nie sein Medium waren.

Martin Perscheid
(c) Wikipedia

Der deutsche Cartoonist hat fast 30 Jahre lang z.B. mit „Perscheids Abgründen“ unsere Gesellschaft stets kritisch, oft schmerzlich genau, aber nie herabwertend betrachtet und so jedem Einzelnen einen Spiegel vorgehalten. Er tabuisierte nichts. Weder die Politik noch der Normalbürger war vor seiner spitzen Feder sicher, seinem feinen, oft schwarzen Humor. Dafür liebten und lieben ihn tausende Fans.

Auch in den Sozialen Netzwerken kennt man seine typischen Figuren und teilt sie vieltausendfach, einfach weil ein Bild so oft viel mehr als tausend Worte sagt, weil es unmittelbar dort trifft, wo es treffen soll und universell und über alle Sprachgrenzen hinweg verständlich ist.

Wir sind traurig, dass ein Mann von uns geht, dessen Fähigkeit, auf komische und unterhaltende Weise auf Fehler hinzuweisen, schmerzlich vermisst werden wird. Es ist so selten geworden, wertschätzend das Typische und Schrullige aufzuzeigen, bei dem ein Lachen ein „Mitlachen“ und kein „Verlachen“ war.

Viele Kollegen haben ihr Beileid schon kundgetan und dem schließen wir uns an. Lesenswert ist auch der Nachruf* des Lappan-Verlags, für den Perscheid seit vielen Jahren tätig war.

Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie, die seinen viel zu frühen Tod zu betrauern hat. All seinen Fans bleibt sein Werk, das ihn unvergessen bleiben lasst.

 

Hier könnt ihr euch über Martin Perscheid informieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.