Mord in Aurich – Ostfriesland-Krimi von Susanne Ptak

“Mord in Aurich” von Susanne Ptak ist ein 180 Seiten langer, im November 2017 bei Klarant erschienener Ostfrieslandkrimi, in dem neben einer Mordserie in einer Seniorenresidenz auch das sensible Thema Gewalt gegen Schutzbefohlenen in Kinderheimen zur Sprache kommt.

Susanne Ptak konnte mitc”Mord in Aurich”, ihrem bereits sechsten Ostfrieslandkrimi, in dem Josefine Brenner ermittelt, unsere Skoutz Jurorin May B. Aweley überzeugen. Aus über 300 Titeln der Crime-Longlist ergatterte sie einen der begehrten Midlist-Plätze und damit vielleicht die Chance auf den Skoutz Award 2018.

 

“Mord in Aurich” – spannender Regionalkrimi von Susanne Ptak

Eine mysteriöse Todesserie hält die ostfriesische Stadt Aurich in Atem. Konrad Uhlig, Bewohner der exklusiven Seniorenresidenz Heimathafen, stirbt unter ungeklärten Umständen. Wenig später wird Claudia Behrends, Krankenschwester des Heimathafen, ermordet aufgefunden. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Todesfällen? Und welche Rolle spielt das gigantische Erbe von Konrad Uhlig? Besonders brisant: Der Heimathafen gehört der Familie des ermittelnden Kommissars Ralf Toben, und ausgerechnet sein Cousin, der Leiter der Residenz, gerät unter Verdacht… Als die ostfriesische Polizei nicht weiterkommt, nimmt Dr. Josefine Brenner undercover die Ermittlungen auf: Gemeinsam mit ihrer Freundin Theda quartiert sich die Rechtsmedizinerin im Ruhestand in der Seniorenresidenz ein. Schon bald machen sie eine Entdeckung, grausame Details kommen ans Licht. Und immer mehr wird zur Gewissheit: Der Mörder ist ganz in der Nähe …

 

Wie fanden wir “Mord in Aurich”?

Spannend, mitreißend, humorvoll und dennoch macht einen die Geschichte auch sehr betroffen. Susanne Ptak hat ein tolles Gespür für Sprache und spielt gekonnt ihre Trümpfe aus, in dem sie den ganzen Fall perfekt inszeniert und vor einer tollen landschaftlichen Kulisse in Szene setzt. Stimmungsvoll und sehr unterhaltsam.

Skoutz-Jurorin May B. Aweley meint: Ein Ostfriesenkrimi, diesmal mit einem sensiblen Thema Gewalt in Kinderheimen. Dank einer unerwarteten Wendung fragte ich mich, ob ich mehr Sympathie für das Opfer oder für den Mörder aufbringen sollte.

 

Wem verdanken wir “Mord in Aurich”?

Susanne Ptak wurde 1964 in der Rheinmetropole Düsseldorf geboren. Von dort zog sie 2003 mit ihrem Ehemann ins schöne Ostfriesland, wo sie sich einige Jahre später einen lang gehegten Traum erfüllte. Vier Jahre lang betrieb sie eine kleine Schafskäserei, die sie auf Grund gesundheitlicher Probleme leider aufgeben musste. So kam die Autorin, die schon Ende der 90er Jahre erfolgreich Bastelbücher veröffentlichte, zurück zum Schreiben. Inspiriert durch einen amerikanischen “Handarbeits-Krimi” beschloss sie selbst die deutsche Krimilandschaft zu erobern. Seither verbindet sie in ihren Büchern mehrere ihrer Leidenschaften – Schafe, Wolle, Ostfriesland und leckeres Essen.

Um euch mehr spannende Details von der Autorin verraten zu können, werden wir Susanne Ptak bald besuchen und ihr ein paar Fragen stellen.

Neugierig auf “Mord in Aurich” geworden? Dann holt es euch entweder in einem der verschiedenen Buchshops oder direkt hier unter diesem Affiliate-Link bei Amazon.

 

Wer das Buch schon kennt, kann (und soll!) es auf Skoutz.net bewerten, damit  unsere Buchsuche besser werden kann (weiter).
Mit der Skoutz-Buchfieberkurve bewertet ihr mit fünf einfachen Klicks ein Buch anhand von fünf Kriterien statt fünf Sternen. Auf einen Blick seht ihr dann, wie das Buch wirklich ist. So schön kann Bücher suchen sein.

Schreibe einen Kommentar